Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen auf unserer Webseite einige Cookies. Einige sind essentiell, während andere uns helfen, unser Portal für dich zu verbessern.

Datenschutzeinstellungen

Hier findest Du eine Übersicht über alle verwendeten Cookies. Du kannst deine Einwilligung zu ganzen Kategorien geben oder dir weitere Informationen anzeigen lassen und so nur bestimmte Cookies auswählen.

Essenziell (6)

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

Statistiken (3)

Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Werden die Statistik Cookies nachträglich abgewählt, bleiben diese bis zum Ablaufdatum auf dem Rechner. Sie werden jedoch weder aktualisiert, noch ausgewertet.

Online Casinos allgemein: Bank kündigt Girokonto, Festgeldkonto wegen angeblich vertragswidrigem Verhalten (OC) (Seite 1)

jubre
Hallo zusammen,

am heutigen Tage wurde mir erst der Dispo (den ich nie nutze) mit sofortiger Wirkung von meiner Bank (ING) gekündigt.

Die Begründung war ein Absatz 19 in den AGBs der Bank. Da ich nicht wusste warum mir ein Dispo den ich noch nie angerührt habe gekündigt wurde rief ich bei der Bank an.

Die Support Mitarbeiterin erklärte mir das ich gegen die AGBs verstoßen hätte und man da keine Zuwiderhandlungen dulden würde.

Bei dem Gespräch wurde mir mitgeteilt das noch weitere Post zu mir unterwegs wäre; und zwar die Kündigung meines Festgeldkontos (hoch im Plus) sowie des Girokontos (auch im Plus) zu Anfang Juni.

Im Gespräch bekam ich dann raus das es sich wohl um die zahlreichen Trustly Einzahlungen handelte; also geht es um Einzahlung in OC.

Weiterhin teilte sie mir mit das es ratsam wäre mir sofort eine neue Bank zu suchen da Kündigungen aus dem o.g. Grund generell nicht zurückgenommen werden.

Haben hier weitere Personen solche Erfahrungen gemacht?

Hängt es mit den ab Juni 2021 in Deutschland geltenden Glücksspielregularien bzw. Gesetzen zusammen?

Gibt Trustly Informationen an die jeweiligen Banken gezielt weiter oder denkt ihr bei den Bankern gehen irgendwelche elektronischen Alarmglocken an wenn der Name Trustly des Öfteren erscheint?

Bitte um eventuelle "Erlebnisberichte" in der Art und um Eure Einschätzungen.

Vielen Dank!

Matthlign
Wenn du dich einmal hier durch das Forum klickst wirst du auf einige ähnliche Fälle wie deinen stoßen. 

Das ganze hat zum Teil natürlich mit dem wohl kommenden Glücksspielvertrag zu tun, alles verschärft sich - gleichzeit war und ist das ganze ja schon immer eine rechtliche "Grauzone" gewesen und es gab schon immer Banken die es stillschweigend hingenommen haben und andere, die auf Grund von der Teilnahme an "illegalen" Glückspiel angemahnt oder eben auch gekündigt haben. 
Deswegen nutze ich seit jeher zu 99% E-Wallets und habe noch ein separates Konto bei der N26, die kümmert das ganze bekanntermaßen ja nicht. 

Wie genau deine Bank in Erfahrung gebracht hat, worum es bei den Trustly Überweisungen geht, kann ich dir nicht beantworten. 
Habe mich nur wenig mit der Materie befasst, da ich wie gesagt hauptsächlich E-Wallets nutze. 
Was aber schon des öfteren hier zu lesen war, das bei den Banken da die "Alarmglocken" durchaus auch von alleine angehen. 

Für die Zukunft würde ich dir erst einmal zu E-Wallets raten und oder so Anbietern wie N26, als Zweitkonto, nur zum "zocken". 
Wobei ja noch in den Sternen steht wie sich das ganz aktuell entwickelt. 

Persönlich habe ich jetzt schon die ersten "Crypto" Casinos unter die Lupe genommen, weil ich dort im Ernstfall mit VPN auf Dauer ohne deutsche Beschränkungen spielen werden kann und ich nur meine Crypto Wallets brauche zum Ein- und Auszahlen. 
Dude123
Guthaben vorhanden. Dispo ungenutzt. Das ist schon heftig das eine Bank jemanden trotztem kündigt.

Xardas
jubre schrieb am 30.04.2021 um 22:46 Uhr: Hallo zusammen,

am heutigen Tage wurde mir erst der Dispo (den ich nie nutze) mit sofortiger Wirkung von meiner Bank (ING) gekündigt.

Die Begründung war ein Absatz 19 in den AGBs der Bank. Da ich nicht wusste warum mir ein Dispo den ich noch nie angerührt habe gekündigt wurde rief ich bei der Bank an.

Die Support Mitarbeiterin erklärte mir das ich gegen die AGBs verstoßen hätte und man da keine Zuwiderhandlungen dulden würde.

Bei dem Gespräch wurde mir mitgeteilt das noch weitere Post zu mir unterwegs wäre; und zwar die Kündigung meines Festgeldkontos (hoch im Plus) sowie des Girokontos (auch im Plus) zu Anfang Juni.

Im Gespräch bekam ich dann raus das es sich wohl um die zahlreichen Trustly Einzahlungen handelte; also geht es um Einzahlung in OC.

Weiterhin teilte sie mir mit das es ratsam wäre mir sofort eine neue Bank zu suchen da Kündigungen aus dem o.g. Grund generell nicht zurückgenommen werden.

Haben hier weitere Personen solche Erfahrungen gemacht?

Hängt es mit den ab Juni 2021 in Deutschland geltenden Glücksspielregularien bzw. Gesetzen zusammen?

Gibt Trustly Informationen an die jeweiligen Banken gezielt weiter oder denkt ihr bei den Bankern gehen irgendwelche elektronischen Alarmglocken an wenn der Name Trustly des Öfteren erscheint?

Bitte um eventuelle "Erlebnisberichte" in der Art und um Eure Einschätzungen.

Vielen Dank!


Hi, 
wie lange und wie hoch waren deine ganzen Transaktionen ca?
Über welche Summen reden wir hier und über welche Anzahl der getätigten Transaktionen,
Ich bin auch bei der Ing und habe bestimmt 1000 mal ein und ausgezahlt mit Trustly und mich Mittlerweile dort sperren lassen also bei Trustly.
Ich habe Neteller benutzt also für Einzahlungen über Klarna das Wallet aufgeladen vom Bankkonto und auch mehrfach ausgezahlt, ich weiß nicht wie die Erfahrungen der anderen sind aber ich denke Neteller wird wohl geduldet von den Banken da steht immer nur netteller paysafe Group und nichts von Casinos.
sonne10
Sowas liegt oft nur an deinen Kunden Berater in an der Bank nicht  wegen den Glücksspielvertrag 😎
Ich habe mal Briefmacken bei eBay  verkauft schon nach   ca. 10 Geldeingängen davon ,bekam ich ein schreiben von meinen Kundenberater
mit der kontokündig der gesamt Betrag waren nicht mal 100 Euro  🥵
Da beschwerte mich beim der Hauptfiale danach bekam ich einen andern Kundenberater das Konto habe ich noch heute 😁
Blubbo33
Ist halt ne frage der Zeit,  fast wöchentlich wird über solche Fälle berichtet. 
Also 2 Konto oder e Wallet. 

Das predige ich schon seit Jahren hier .

Viele wollen es halt nicht wahrhaben. 
supermode
Blubbo33 schrieb am 01.05.2021 um 09:24 Uhr: Ist halt ne frage der Zeit,  fast wöchentlich wird über solche Fälle berichtet. 
Also 2 Konto oder e Wallet. 

Das predige ich schon seit Jahren hier .

Viele wollen es halt nicht wahrhaben. 

Nutze auch nur E-Wallet, ist aber die Frage ob die Banken sich auf Trustly konzentrieren denn ich lade meine E-Wallets immer vom Bankkonto mit Trustly auf ausser bei muchbetter, da gehts auch mit Kreditkarte. Bei Skrill kann ich nicht das Konto mit Kreditkarte aufladen denn das aufgeladene Geld geht nicht für die OC`s.
jubre
....es waren auch bei mir im letzten Jahr mit Sicherheit über 1000 Transaktionen über durchschnittlich 50 Euro.
  
Dem gegenüber stehen ca. 150 Auszahlungen mit einer Gesamtsumme von 48000 Euro.

Ich habe seit Anfang des Jahres nur in den Casinos ohne die bekannten Einschränkungen wie 5 Sek. etc. gespielt / alle mit MGA Lizenz.

Ich werde das Spielen in OC wohl jetzt beenden. Das hatte ich ohnehin auf dem Plan da es seit Anfang des Jahres ohnehin nichts mehr bringt und die Gewinne immer spärlicher werden bzw. man nur noch verliert.....und jetzt noch so eine Sch.....

Die ING hat bei mir komplett verschissen. Ich finde ein derartiges Geschäftsgebahren einfach nur abartig.
Alle Konten im Plus und dann so etwas ohne jegliche Vorwarnung. 

Ein richtiger Drecksladen ist das.
Jesss711
Matthlign schrieb am 01.05.2021 um 03:04 Uhr: Wenn du dich einmal hier durch das Forum klickst wirst du auf einige ähnliche Fälle wie deinen stoßen. 

Das ganze hat zum Teil natürlich mit dem wohl kommenden Glücksspielvertrag zu tun, alles verschärft sich - gleichzeit war und ist das ganze ja schon immer eine rechtliche "Grauzone" gewesen und es gab schon immer Banken die es stillschweigend hingenommen haben und andere, die auf Grund von der Teilnahme an "illegalen" Glückspiel angemahnt oder eben auch gekündigt haben. 
Deswegen nutze ich seit jeher zu 99% E-Wallets und habe noch ein separates Konto bei der N26, die kümmert das ganze bekanntermaßen ja nicht. 

Wie genau deine Bank in Erfahrung gebracht hat, worum es bei den Trustly Überweisungen geht, kann ich dir nicht beantworten. 
Habe mich nur wenig mit der Materie befasst, da ich wie gesagt hauptsächlich E-Wallets nutze. 
Was aber schon des öfteren hier zu lesen war, das bei den Banken da die "Alarmglocken" durchaus auch von alleine angehen. 

Für die Zukunft würde ich dir erst einmal zu E-Wallets raten und oder so Anbietern wie N26, als Zweitkonto, nur zum "zocken". 
Wobei ja noch in den Sternen steht wie sich das ganz aktuell entwickelt. 

Persönlich habe ich jetzt schon die ersten "Crypto" Casinos unter die Lupe genommen, weil ich dort im Ernstfall mit VPN auf Dauer ohne deutsche Beschränkungen spielen werden kann und ich nur meine Crypto Wallets brauche zum Ein- und Auszahlen. 

Kann mich deinen Worten nur anschließen! E-Wallet's sind das beste, was man in Hinsicht OC machen kann. Ich nutze auch noch ein kostenloses, mobiles Bankkonto von ICard und kann dadurch auch gleichzeitig (für mich) sehr praktisch die Kreditkarten nutzen. Und das alles kostenlos. Meine Hauptbank (Sparkasse) würde ich mittlerweile sogar freiwillig kündigen, hätten die von iCard jetzt auch noch ein Konto mit DE - Details.

Aber es stimmt, dass sich das mit den Banken/Sparkassen & Kündigungen etc. zunehmend häuft... 🤦🏻‍♀️
Hidaruma
Skrill ändern ab Juli auch ihre AGBs. Das mit illegalem Glücksspiel steht da schon immer drin, aber ab Juli wäre es dann ja in Casinos ohne lizenz illegal. Mal sehen, ob die das umsetzen.

Aktuelle Themen22.06.2021 um 13:25 Uhr

GambleJoe richtet sich ausschließlich an Besucher an deren aktuellen Aufenthaltsort das Mitspielen in Online Casinos legal ist und nicht gegen die gültige Gesetzeslage verstößt.
Es unterliegt der Verantwortung des Besuchers sich über die aktuelle Rechtslage zu informieren. Alle Glücksspiele sind für Kinder sowie Jugendliche unter 18 Jahren verboten.
GambleJoe ist eine in der EUIPO eingetragene Marke der GJ International Ltd.

© 2012-2021 GambleJoe.com

Passwort vergessen

Hiermit können Sie Ihr Passwort zurücksetzen

  • 1. Fülle das Formular aus
  • 2. Schaue im Postfach nach einer Mail von mir
  • 3. Bestätigungslink anklicken
  • 4. Have Fun