Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen auf unserer Webseite einige Cookies. Einige sind essentiell, während andere uns helfen, unser Portal für dich zu verbessern.

Datenschutzeinstellungen

Hier findest du eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Du kannst ganzen Kategorien zustimmen oder dir weitere Informationen anzeigen lassen und so nur bestimmte Cookies auswählen.

Essenziell (6)

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

Statistiken (3)

Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Werden die Statistik Cookies nachträglich abgewählt, bleiben diese bis zum Ablaufdatum auf dem Rechner. Sie werden jedoch weder aktualisiert, noch ausgewertet.

Spielsucht allgemein: Ich habe ganz dollen Mist gebaut. Bin ich spielsüchtig?

Thema erstellt am 12.04.2024 | Seite: 1 von 3 | Antworten: 37 | Ansichten: 2.212
Momo93
Besucher
Hallo zusammen,

ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich kenne Online-Casinos seit 2020... Damals hat es angefangen mit 20€ Einzahlung, mal habe ich 100€ gewonnen und diese direkt ausgezahlt, ach waren das tolle Zeiten... Das war noch die Zeit, wo man sogar bei Tipico Online Casino Spiele spielen konnte und man nicht dier 3 Sekunden Regel hatte... Im Durchschnitt war ich immer mehrere hundert Euro im Plus oder im Minus, nicht so tragisch. Nachdem diese Regel rausgekommen ist, hatte ich erstmal die Lust aufs Spielen verloren.

Dann sind erstmal ein paar Jahre vergangen, sodass ich vor einigen Monaten auf die Dama N.V. Casinos gestoßen bin (durch Freunde kennengelernt, die widerrum die Seiten bei den Streamern gesehen haben). Am Anfang lief alles gut. Ich habe ein paar Scheine verloren und gewonnen. Einmal habe ich 2000€ gewonnen mit 100€ Einsatz und ich war der glücklichste Mensch überhaupt.
Ich habe das Geld ausgezahlt und direkt ausgegeben! Für Haushaltsartikel, Kleidung usw., es hat sich einfach so schön angefühlt.

Dann kam vor einem Monat die Schattenseite... Ich habe 200€ eingezahlt und lag am Ende bei 800€, sprich 600€ im Plus war ich. Ich dachte mir, komm du spielst 100€ und zahlst genau 700€ aus.
Gesagt, getan. Doch dann am nächsten Tag dachte ich mir, hmm, ich bin doch noch 500€ im Plus, im schlimmsten Fall verliere ich die 500€ und bin bei plus minus null...

Lange Rede, kurzer Sinn: Es kommt mir vor, wie ein Tunneffekt. Ich bin 5000€ im Minus. 5000€!

Ich habe kein Geld mehr, ich hatte zuvor ein Minikredit in Höhe von 3000€ beantragt, bekommen und verspielt, mit der Hoffnung dass ich mein Minus raushole. Natürlich war das nicht der Fall.

Ich schäme mich so, keiner weiß davon Bescheid. Ich weiß nicht, wie das so schnell passiert ist. Nun bin ich bei 0€, muss monatlich die Raten abbezahlen und und und.

Ich verdiene nicht schlecht, in 3-4 Monaten könnte ich abzüglich meiner Ausgaben, mein Minus wieder ausgleichen.

Ich bin aber total fertig mit den Nerven und weiß nicht mehr weiter.

Bin ich schon spielsüchtig? Das ist das erste Mal, dass ich so einen großen Mist gebaut habe. Soll ich mich nur zusammenreißen oder sollte ich mir professionelle Hilfe holen?
Ich weiß es nicht...

Das wollte ich euch mal mitteilen. Danke fürs Lesen.
lean86
Genau so war der Ablauf bei mir immer wieder und egal wie oft ich und wie viel ich gewonnen habe, am Ende habe ich es genau wie von dir beschrieben, wieder runtergespielt. 
frapi07
Experte
Momo93 schrieb am 12.04.2024 um 22:14 Uhr: Hallo zusammen,

ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich kenne Online-Casinos seit 2020... Damals hat es angefangen mit 20€ Einzahlung, mal habe ich 100€ gewonnen und diese direkt ausgezahlt, ach waren das tolle Zeiten... Das war noch die Zeit, wo man sogar bei Tipico Online Casino Spiele spielen konnte und man nicht dier 3 Sekunden Regel hatte... Im Durchschnitt war ich immer mehrere hundert Euro im Plus oder im Minus, nicht so tragisch. Nachdem diese Regel rausgekommen ist, hatte ich erstmal die Lust aufs Spielen verloren.

Dann sind erstmal ein paar Jahre vergangen, sodass ich vor einigen Monaten auf die Dama N.V. Casinos gestoßen bin (durch Freunde kennengelernt, die widerrum die Seiten bei den Streamern gesehen haben). Am Anfang lief alles gut. Ich habe ein paar Scheine verloren und gewonnen. Einmal habe ich 2000€ gewonnen mit 100€ Einsatz und ich war der glücklichste Mensch überhaupt.
Ich habe das Geld ausgezahlt und direkt ausgegeben! Für Haushaltsartikel, Kleidung usw., es hat sich einfach so schön angefühlt.

Dann kam vor einem Monat die Schattenseite... Ich habe 200€ eingezahlt und lag am Ende bei 800€, sprich 600€ im Plus war ich. Ich dachte mir, komm du spielst 100€ und zahlst genau 700€ aus.
Gesagt, getan. Doch dann am nächsten Tag dachte ich mir, hmm, ich bin doch noch 500€ im Plus, im schlimmsten Fall verliere ich die 500€ und bin bei plus minus null...

Lange Rede, kurzer Sinn: Es kommt mir vor, wie ein Tunneffekt. Ich bin 5000€ im Minus. 5000€!

Ich habe kein Geld mehr, ich hatte zuvor ein Minikredit in Höhe von 3000€ beantragt, bekommen und verspielt, mit der Hoffnung dass ich mein Minus raushole. Natürlich war das nicht der Fall.

Ich schäme mich so, keiner weiß davon Bescheid. Ich weiß nicht, wie das so schnell passiert ist. Nun bin ich bei 0€, muss monatlich die Raten abbezahlen und und und.

Ich verdiene nicht schlecht, in 3-4 Monaten könnte ich abzüglich meiner Ausgaben, mein Minus wieder ausgleichen.

Ich bin aber total fertig mit den Nerven und weiß nicht mehr weiter.

Bin ich schon spielsüchtig? Das ist das erste Mal, dass ich so einen großen Mist gebaut habe. Soll ich mich nur zusammenreißen oder sollte ich mir professionelle Hilfe holen?
Ich weiß es nicht...

Das wollte ich euch mal mitteilen. Danke fürs Lesen.

Nein, bist du nicht. Das ist deine erste "Phase" und du hattest dich nicht unter Kontrolle bzw. hast den Überblick verloren, aber als spielsüchtig würde ich das nicht bezeichnen. Wenn du nach dieser Erfahrung noch einmal den Drang hast - und du dann auch viel Geld verlierst - dann bist du süchtig.


Du dachtest eben, dass es so endlos weiter gehen könnte oder dich dein Glück irgendwann erneut segnet.

Lerne daraus und schließe damit ab. Vergiss am Besten das Geld. Betrachte das nicht als Minus, was du unbedingt zurückholen musst. Das Geld ist weg. OASIS-Sperren bringen bei den besagten OCs nichts. Da musst du standhaft genug bleiben. Wenn du es nicht schaffst, dann kannst du Hilfe holen.


Sei froh, dass du in 3-4 Monaten 3k (+Zins) abbezahlen kannst. Nicht jeder hat das Glück so schnell aus ein Kredit rauszukommen.
Langhans
Experte
Eigentlich klingst du sehr reflektiert, weshalb mein erster Gedanke war: zahl deinen Kredit wieder ab und mit Glück war der Schreck, in dem du dich gerade befindest, so nachhaltig, dass du das in Zukunft einfach wieder lässt. War eine Erfahrung: zocken kann Spaß machen, aber kann auch sehr teuer werden, wenn man sein Limit nicht kennt. Lektion gelernt, fertig...an Weihnachten kräht kein Hahn mehr danach. 
Was mich aber ein bisschen zweifeln lässt, ist der Inhalt einer deiner Kommentare von neulich: dort erzähltest du von 500 Bonus-Buys am Stück, was von einer kontrollierten Spielweise meilenweit entfernt ist. Von daher kann ich mir kein Urteil im Sinne von "Entwarnung" erlauben. Wie Frapi aber schon sagt: spielsüchtig bist du in meinen Augen wohl eher nicht, aber auch nicht dafür gemacht, das in Zukunft weiterzubetreiben. Stand jetzt war es nur ein teurer Ausrutscher und kein Weltuntergang: wenn es dabei bleibt, ist das alles kein Drama, für das man sich schämen müsste.
frapi07
Experte
Vielleicht hilft es Momo93, wenn ich mal meine Erfahrung preisgebe.

Ich war Zwecks Spielothek/Casino usw. immer resistent. Ging mir am Ar** vorbei. Während meiner Oberstufenzeit gab es in der Nähe meiner Schule eine Kneipe/Bar, die Vormittags offen hatte. Irgendwann sind ein paar meiner Klassenkameraden dahin und ich bin mal mit gegangen, um zu schauen, was die so treiben. Mein erstes Mal habe ich da 2€ aus Langeweile geworfen und ich konnte daraus 10€ machen. Ich habe Fruitinator gespielt. War so ein Hängeautomat. Ein Jahr später bin ich mit ein paar anderen in der Mittagspause in ein Wettbüro gegangen. Hab da nichts gewettet. Jedenfalls war mir das Thema lange egal, obwohl in dieser Zeit viele Spielotheken eröffnet haben.


Viele Jahre später und ich habe aus verschiedene Gründen mein Glück herausfordern wollen. Zuerst habe ich mich an die Sportwetten gewagt. Aus Livewetten konnte ich 150€ erspielen. Dann eine 100€ 4er Kombi-Wette gemacht und 1.700€ gewonnen. Im Laufe der nächsten Monate habe ich die aber dann nach und nach verloren. War ein Up & Down.  

In de Zwischenzeit habe ich mein Glück auch in den Spielotheken herausgefordert. Am Anfang war ich sehr vorsichtig. 10€ Gewinn=ausgezahlt und abgehauen. Je öfter ich ging, desto mehr Geld riskierte ich. Irgendwann stand ich auf ein Plus von 200€ oder so. Habe mir davon was gekauft und fand es geil, dass ich das nicht mit mein erarbeitetes Geld gezahlt hatte. Daher kann ich das Gefühl ein wenig nachvollziehen, was du da hattest. Ich ging öfters in den Spielotheken, aber das Glück war nicht mehr so wirklich auf meiner Seite. Schnell waren diese 200€ weg und ich statt +200€ stand ich irgendwann auf -200€. 

Durch Corona konnte ich aber von diesen Ortschaften weggekommen. Bis dahin würde ich sagen, dass ich nicht spielsüchtig war. Ich habe mich mit den Thema verfasst, Erfahrungen gesammelt und Hoch- und Tiefpunkte erlebt. Durch Corona mussten viele Spielotheken schließen und das war die Gelegenheit mal die Online-Casinos zu testen.

Im Internet habe ich zuerst in Wildz gespielt, dann Platin. Die Platin-Zeiten waren sehr wild. Oft alles eingezahlt, was ich auf mein Konto so hatte. Ab da war ich tatsächlich spielsüchtig. Dieses Spielverhalten behielt ich über Monate hinweg. Platin habe ich auch genutzt, weil die Merkur-Slots hatten. Hab da oft blackhole und co. gezockt.

Mittlerweile kann ich meine Spiellust unter Kontrolle halten. Ich habe hierfür ein Trick. Ich setze mir ein Jahresziel. Ich will am Jahresende Summe X auf hohe Kante haben. Ich freue mich immer wie ein kleines Kind wenn mein Lohn kommt. Ich habe mehrmals einen 5-stelligen Betrag auf den Konto gehabt und schaffe es das Geld nicht anzurühren.

Davor war ich wirklich stur und habe immer nachgezahlt. In einer Nacht habe ich 5-6 Bonus Buys á 200€ getätigt. Ich hatte damals nur noch so viel Geld übrig, dass ich meine Fixkosten hätte begleichen können. Es war übrigens noch am Anfang des Monats. An einen Tag habe ich auch 5000€ eingezahlt. Hätte fast alles wieder zurück gewonnen, aber weil ich mit ein wenig Profit aus der Sache raus wollte habe ich weiter gespielt und dann alles verloren. Ich habe 500€ Blackjack-Hände gespielt.

Das ist so ziemlich im groben meine Erfahrung mit dem Thema. Wir sind ungefähr gleich alt und evtl. kannst du dich in ein paar Sätzen wieder erkennen. Übrigens, mache nie den Fehler und spiele mit Gelder, die dir nicht gehören. Das ist der größte Fehler, den du so überhaupt machen kannst. Ich habe immer mit mein eigenes Geld gespielt. Wie ich schon davor geschrieben habe, versuche damit abzuschließen. Du steckst noch nicht so tief, dass du therapeutisch behandelt werden müsstest. Es ist eine Frage der Willenskraft. 

Übrigens, ich bin mir sicher, dass du mehr als ich verdienst (ich arbeite in TZ), aber habe schon krassere bet size hinter mir. Alleine daran kannst du dir vorstellen, wie krass das bei mir ausgeartet ist. Ich würde dir raten erst einmal komplett aufzuhören. Die ersten Wochen wird evtl. schwer sein, deine Finger werden jucken, aber du musst standhaft bleiben. Du gewinnst erst, wenn du dich beherrschen kannst. Das musst du erst lernen. Solltest du aber während des Lernprozess gar keine Lust mehr an die Zockerei haben, dann hast du definitiv den Jackpot gewonnen
R3hab
Experte
Wo du kein Geld mehr hattest was hast du gemacht? Jmd der eine sucht hat würde jetzt seine freunde und familie manipulieren um geld zu besorgen was mit dir?

An deinen Gedanken kannst du sowas auch gut fest machen, wie oft am Tag denkst du z.b an das casino? 

Das spielen nimmt immer Einfluss auf die Psychologie, es wird schnell sehr schön aber auch sehr schnell sehr scheiße

Denke mal das du dich in der Phase befindest wo du Süchtig wirst, wenn du jetzt kein stop einlegst wird es später nicht leichter

Du sagst, dir sei das zum ersten Mal passiert
Darum sind das auch Anzeichen das du immer mehr und mehr spielen willst 
Was auch zu einer Sucht passt 

Hoffe für dich du gehst in eine Beratungs stelle und läßt dich beraten und nimmst es nicht auf die leichte Schulter und zahlst wieder ein.
Momo93
Besucher

Langhans schrieb am 12.04.2024 um 23:13 Uhr: Eigentlich klingst du sehr reflektiert, weshalb mein erster Gedanke war: zahl deinen Kredit wieder ab und mit Glück war der Schreck, in dem du dich gerade befindest, so nachhaltig, dass du das in Zukunft einfach wieder lässt. War eine Erfahrung: zocken kann Spaß machen, aber kann auch sehr teuer werden, wenn man sein Limit nicht kennt. Lektion gelernt, fertig...an Weihnachten kräht kein Hahn mehr danach. 
Was mich aber ein bisschen zweifeln lässt, ist der Inhalt einer deiner Kommentare von neulich: dort erzähltest du von 500 Bonus-Buys am Stück, was von einer kontrollierten Spielweise meilenweit entfernt ist. Von daher kann ich mir kein Urteil im Sinne von "Entwarnung" erlauben. Wie Frapi aber schon sagt: spielsüchtig bist du in meinen Augen wohl eher nicht, aber auch nicht dafür gemacht, das in Zukunft weiterzubetreiben. Stand jetzt war es nur ein teurer Ausrutscher und kein Weltuntergang: wenn es dabei bleibt, ist das alles kein Drama, für das man sich schämen müsste.

Hallo Langhans,


genau, diese 500 Bonus-Buys waren erst kürzlich, die groß dazu beigetragen hat, dass ich mein Geld verloren habe. Ich habe auch eigentlich nur Dead or Alive 2 gespielt Bonus Buys gespielt. Aus den 500 Bonus-Buys wurden dann um die 700-800 schätze ich. Ich dachte mir, komm irgendwann muss die Wahrscheinlichkeit mich doch wieder hochpushen, sonst macht das Spiel doch keinen Sinn. Falsch gedacht, ich hätte denke ich auch um die mehrere tasuend Bonus Buys machen können, ohne Erfolg. Aber sowas weiß man ja immer im Nachhinein... Solche Sessions habe ich jetzt kürzlich gemacht und davor auf keinen Fall.

Danke auch dir für deine aufbauenden Worte.
Momo93
Besucher

R3hab schrieb am 13.04.2024 um 09:05 Uhr: Wo du kein Geld mehr hattest was hast du gemacht? Jmd der eine sucht hat würde jetzt seine freunde und familie manipulieren um geld zu besorgen was mit dir?

An deinen Gedanken kannst du sowas auch gut fest machen, wie oft am Tag denkst du z.b an das casino? 

Das spielen nimmt immer Einfluss auf die Psychologie, es wird schnell sehr schön aber auch sehr schnell sehr scheiße

Denke mal das du dich in der Phase befindest wo du Süchtig wirst, wenn du jetzt kein stop einlegst wird es später nicht leichter

Du sagst, dir sei das zum ersten Mal passiert
Darum sind das auch Anzeichen das du immer mehr und mehr spielen willst 
Was auch zu einer Sucht passt 

Hoffe für dich du gehst in eine Beratungs stelle und läßt dich beraten und nimmst es nicht auf die leichte Schulter und zahlst wieder ein.

Wo ich kein Geld mehr "hatte"? Also meinst du genau den jetzigen Zeitpunkt.


Nein, Familie weiß nicht Bescheid und wurde auch nie wegen soetwas gefragt und meine Freunde frage ich auch nicht um Geld. Ich weiß, dass das Geld weg ist und dass, wenn ich ausleihe das Geld auch locker weg ist. Deshalb mache ich es nicht.

Das ist genau die Sache, wovor ich Angst habe, dass ich mich im Anfangsstadium befinde. Da möchte ich sofort raus und deshalb frage ich nicht nach Geld und werde erstmal nicht spielen, wenn ich welches wieder besitzen werde.

Es ist einfach nur schade, dass mein hart verdientes Geld so schnell weg ist. Und dann auch noch diese Menge.

Das mit der Beratungsstelle überlege ich mir noch. Mein Instinkt sagt mir, dass ich zu einer gehen werde, wenn ich jetzt nach meinem Beitrag so schnell wieder einzahlen werde. Passiert hoffentlich nicht.

Liebe Grüße.
Momo93
Besucher

frapi07 schrieb am 13.04.2024 um 01:31 Uhr: Vielleicht hilft es Momo93, wenn ich mal meine Erfahrung preisgebe.

Ich war Zwecks Spielothek/Casino usw. immer resistent. Ging mir am Ar** vorbei. Während meiner Oberstufenzeit gab es in der Nähe meiner Schule eine Kneipe/Bar, die Vormittags offen hatte. Irgendwann sind ein paar meiner Klassenkameraden dahin und ich bin mal mit gegangen, um zu schauen, was die so treiben. Mein erstes Mal habe ich da 2€ aus Langeweile geworfen und ich konnte daraus 10€ machen. Ich habe Fruitinator gespielt. War so ein Hängeautomat. Ein Jahr später bin ich mit ein paar anderen in der Mittagspause in ein Wettbüro gegangen. Hab da nichts gewettet. Jedenfalls war mir das Thema lange egal, obwohl in dieser Zeit viele Spielotheken eröffnet haben.


Viele Jahre später und ich habe aus verschiedene Gründen mein Glück herausfordern wollen. Zuerst habe ich mich an die Sportwetten gewagt. Aus Livewetten konnte ich 150€ erspielen. Dann eine 100€ 4er Kombi-Wette gemacht und 1.700€ gewonnen. Im Laufe der nächsten Monate habe ich die aber dann nach und nach verloren. War ein Up & Down.  

In de Zwischenzeit habe ich mein Glück auch in den Spielotheken herausgefordert. Am Anfang war ich sehr vorsichtig. 10€ Gewinn=ausgezahlt und abgehauen. Je öfter ich ging, desto mehr Geld riskierte ich. Irgendwann stand ich auf ein Plus von 200€ oder so. Habe mir davon was gekauft und fand es geil, dass ich das nicht mit mein erarbeitetes Geld gezahlt hatte. Daher kann ich das Gefühl ein wenig nachvollziehen, was du da hattest. Ich ging öfters in den Spielotheken, aber das Glück war nicht mehr so wirklich auf meiner Seite. Schnell waren diese 200€ weg und ich statt +200€ stand ich irgendwann auf -200€. 

Durch Corona konnte ich aber von diesen Ortschaften weggekommen. Bis dahin würde ich sagen, dass ich nicht spielsüchtig war. Ich habe mich mit den Thema verfasst, Erfahrungen gesammelt und Hoch- und Tiefpunkte erlebt. Durch Corona mussten viele Spielotheken schließen und das war die Gelegenheit mal die Online-Casinos zu testen.

Im Internet habe ich zuerst in Wildz gespielt, dann Platin. Die Platin-Zeiten waren sehr wild. Oft alles eingezahlt, was ich auf mein Konto so hatte. Ab da war ich tatsächlich spielsüchtig. Dieses Spielverhalten behielt ich über Monate hinweg. Platin habe ich auch genutzt, weil die Merkur-Slots hatten. Hab da oft blackhole und co. gezockt.

Mittlerweile kann ich meine Spiellust unter Kontrolle halten. Ich habe hierfür ein Trick. Ich setze mir ein Jahresziel. Ich will am Jahresende Summe X auf hohe Kante haben. Ich freue mich immer wie ein kleines Kind wenn mein Lohn kommt. Ich habe mehrmals einen 5-stelligen Betrag auf den Konto gehabt und schaffe es das Geld nicht anzurühren.

Davor war ich wirklich stur und habe immer nachgezahlt. In einer Nacht habe ich 5-6 Bonus Buys á 200€ getätigt. Ich hatte damals nur noch so viel Geld übrig, dass ich meine Fixkosten hätte begleichen können. Es war übrigens noch am Anfang des Monats. An einen Tag habe ich auch 5000€ eingezahlt. Hätte fast alles wieder zurück gewonnen, aber weil ich mit ein wenig Profit aus der Sache raus wollte habe ich weiter gespielt und dann alles verloren. Ich habe 500€ Blackjack-Hände gespielt.

Das ist so ziemlich im groben meine Erfahrung mit dem Thema. Wir sind ungefähr gleich alt und evtl. kannst du dich in ein paar Sätzen wieder erkennen. Übrigens, mache nie den Fehler und spiele mit Gelder, die dir nicht gehören. Das ist der größte Fehler, den du so überhaupt machen kannst. Ich habe immer mit mein eigenes Geld gespielt. Wie ich schon davor geschrieben habe, versuche damit abzuschließen. Du steckst noch nicht so tief, dass du therapeutisch behandelt werden müsstest. Es ist eine Frage der Willenskraft. 

Übrigens, ich bin mir sicher, dass du mehr als ich verdienst (ich arbeite in TZ), aber habe schon krassere bet size hinter mir. Alleine daran kannst du dir vorstellen, wie krass das bei mir ausgeartet ist. Ich würde dir raten erst einmal komplett aufzuhören. Die ersten Wochen wird evtl. schwer sein, deine Finger werden jucken, aber du musst standhaft bleiben. Du gewinnst erst, wenn du dich beherrschen kannst. Das musst du erst lernen. Solltest du aber während des Lernprozess gar keine Lust mehr an die Zockerei haben, dann hast du definitiv den Jackpot gewonnen

Danke auch dir für deine detaillierte Geschichte,

diese Schattenseite des Spielens ist so krass. Davor habe ich Angst.
Kleinkariert
Experte
Das ist ein typischer Kontrollverlust, kommt sehr langsam und man denkt man hat es unter Kontrolle und in Wirklichkeit ist das Gegenteil der Fall.

Später kommen dann Gefühle wie Wut, Trauer, Selbstzweifel und auch die Vermutung das beim Spiel getrickst wurde nicht selten zum Vorschein.

Daher zusammenreißen, dich finanziell stabilisieren und überlegen ob man das Spiel so noch weiterführen möchte. Wichtig ist es deine Existenz und Wohlbefinden abzusichern, fühlt sich zu Beginn schlimm an und gerade in der Mitte wird dich der Reiz wieder treffen, aber da musst du unbedingt stark bleiben - wenn das geschafft ist kannst du zumindest für eine ganze Weile wieder klar denken.
dazzle_tea
Amateur
ich denke du stehst kurz vor der klippe (zur sucht), also spring nicht!

ganz wichtig ist wirklich das geld einfach zu vergessen. ja, es ist eine hohe summe, aber nicht die welt. in ein paar monaten hast die kohle abbezahlt und wieder was aufm konto was nicht in den kredit geht. wenn du schaffst das geld abzuhaken hast du das gröbste geschafft.

ich hab nämlich genau das nicht gepackt. mein egeschichte so ähnlich wie die von Frapi, nur war es bei mir Roulette. hab krass gewonnen (Martingale - oh mann...) und dann krass verloren. dann alles wieder reingeholt aber wollt noch ein bisschen was als plus  - und das wars dann. 
summe auch ca 3500 - war die welt damals für mich. musste ich von ner freundin borgen, habs zurückgezahlt, jahrelang kein casino angeguckt.

dann durch so ne blöde sms von LocoWin (waren die einzigen werbedinger die ich noch erhielt, war mir auch egal, hielt mich für resistent) gedacht: ach komm, probierst mal. slost dann und hat sooo gut geklappt. erstmal. und dann kamen da wieder die "da könnte ich ja meine verluste wieder reinholen" gedanken. es funktioniert ja bestens grade. na, wie man sich vorstellen kann, hielt das nicht ewig und in der zwischenzeit hatte ich mich ans regelmäßige besuchen der Online Casinos gewöhnt.
reingeholt hab ich gar nichts. aber zweimal kanpp 5000 euro getroffen jeweils (für mich wahnsinn!) mit einsätzen von 20 und 40 cent. und DAS war dann wirklich ein problem. den verlusten hinterherrennen ist das eine, aber den 8für einen selbst so empfundenen) großen gewinnen hinterherlaufen macht einen wirklich mürbe. und zieht die taschen leer. ich glaub ich hab von den gewinnen so ziemlich alles in hoffnung das nochmal zu treffen wieder "reinvestiert".
bilanz: insgesamt gut minus und solche hits nicht nochmal, aber stattdessen nen "implantat" im kopf. das "große-gewinn-das-geht-doch-nochmal" implantat. wenn man pech hat kriegt man auch noch ein "das-muss-ich-jetzt-aber-wieder-reinholen" noch gratis obendrauf. rundum sorgenfalte sozusagen all inkl.

wirklich, man glaubts nicht, aber du kannst nur gewinnen, wenn du das geld jetzt abhakst und fast schon dankbar sein, das die bonus buys nicht funktioniert haben. sounds schräg, aber ist tatsächlich so. 
jetzt hast du einen guten zeitpunkt, wo du gut aus der nummer rauskommst. und nix passiert ist außer bisschen lehrgeld, dass du gut abzahlen kannst. das geht nicht allen so. nutz diesen augenblick. carpe diem und so. sonst ist abfahrt angesagt irgendwann und nicht auf die gute art.

edit: tatsächlich hab ich meine geschichte hier so nur episch ausgebreite,t um dich davon zu überzeugen das ganze sein zu lassen und dich auf ein schönes leben ohne den scheiss zu freuen. ich hoffe es hilt! je länger man da drin rumschwimmt, desto schwerer wird's nämlich über wasser zu bleiben.  


drück dir die daumen.
frapi07
Experte

Momo93 schrieb am 13.04.2024 um 12:41 Uhr:

Danke auch dir für deine detaillierte Geschichte,

diese Schattenseite des Spielens ist so krass. Davor habe ich Angst.

Kein Problem Ich habe ein Großteil der Gewinne/Verluste rausgelassen, weil das sonst wirklich zu lange geworden wäre. Ich habe schätzungsweise 100+ Bonus Buys gekauft, die min. 100€ gekostet haben. Bei Platin habe ich extra 106 oder 212€ eingezahlt, damit ich genug Geld (+Steuer) für den Buy hatte. Wenn ich Gewinn daraus gemacht habe, dann wurde auch sofort ausgezahlt und bei Verlust wurde sofort eingezahlt. Nach und nach zahlte ich ein, teilweise bis ich wirklich kaum was im Konto übrig hatte.

Ich kann dir nur empfehlen mit jemanden darüber zu reden. Sei es ein Kumpel oder jemand anderes. Auch das Forum kannst du als Ventil nutzen, aber ich finde, dass ein 4-Auge Gespräch mitn Ex-Zocker am Besten hilft.  
roccoammo11
Experte
wenn du mal wieder spielst dann setz dir im Casinos doch Limits falls du in den Tunnel kommst dann nicht mehr einzahlen kannst als du dir leisten kannst/willst...oder hast vielleicht Kumpel oder Freundin mit dem selben Hobby.. die dir dann auf die Schulter klopfen & sagen das du aufhören sollst...
ein Kontrollverlust hat jeder mal beim zocken irgendwann..der eine räumt das ganze Konto leer & der andere verspielt ,,nur'' ein mega win...
Hauptsache deine Gedanken wollen nicht das verlorene Geld zurück gewinnen..falls dieser Gedanke irgendwann kommt wird es wieder gefährlich...

nobodys perfect..shit happens..
lass den Kopf nicht hängen..
bald sieht's wieder besser aus!!
dazzle_tea
Amateur

frapi07 schrieb am 13.04.2024 um 17:34 Uhr:

Kein Problem Ich habe ein Großteil der Gewinne/Verluste rausgelassen, weil das sonst wirklich zu lange geworden wäre. Ich habe schätzungsweise 100+ Bonus Buys gekauft, die min. 100€ gekostet haben. Bei Platin habe ich extra 106 oder 212€ eingezahlt, damit ich genug Geld (+Steuer) für den Buy hatte. Wenn ich Gewinn daraus gemacht habe, dann wurde auch sofort ausgezahlt und bei Verlust wurde sofort eingezahlt. Nach und nach zahlte ich ein, teilweise bis ich wirklich kaum was im Konto übrig hatte.

Ich kann dir nur empfehlen mit jemanden darüber zu reden. Sei es ein Kumpel oder jemand anderes. Auch das Forum kannst du als Ventil nutzen, aber ich finde, dass ein 4-Auge Gespräch mitn Ex-Zocker am Besten hilft.  

irgendwie auch ne form von  Martingale. BonusBuy Martingale. 
frapi07
Experte

dazzle_tea schrieb am 13.04.2024 um 21:04 Uhr:

irgendwie auch ne form von  Martingale. BonusBuy Martingale. 

Ja in etwa Wobei du bei Bonus Buys ja die Möglichkeit mehr als das doppelte rauszuholen ^^

Aktuelle Themen27.05.2024 um 09:38 Uhr

GambleJoe richtet sich ausschließlich an Besucher, an deren aktuellen Aufenthaltsort das Mitspielen in Online Casinos legal ist und nicht gegen die gültige Gesetzeslage verstößt.
Es unterliegt der Verantwortung des Besuchers, sich über die aktuelle Rechtslage zu informieren. Alle Glücksspiele sind für Kinder sowie Jugendliche unter 18 Jahren verboten.
Glücksspiel kann süchtig machen. Bitte spiele verantwortungsvoll.
GambleJoe ist eine in der EUIPO eingetragene Marke der GJ International Ltd.

© 2012-2024 GambleJoe.com

Du hast dein Passwort vergessen?

Erstelle hier ein neues Passwort

  • 1. Fülle die 3 Felder sorgfältig aus und klicke auf den grünen Button
  • 2. Schaue in deinem E-Mail Postfach nach einer Nachricht von GambleJoe
  • 3. Klicke in der E-Mail den Bestätigungslink an und dein neues Passwort ist dann sofort aktiv