Wie der „Spiegel“ bereits vor wenigen Wochen berichtete, gewann ein Mann in einem Casino beeindruckende 229.000 US-Dollar. Das Problem: Er bemerkte den Gewinn nicht und verließ stattdessen die Spielbank. Aufwendige Ermittlungen haben dazu geführt, dass der Glückspilz im Nachhinein noch ermittelt und der Gewinn doch noch ausgezahlt werden konnte.

Selbst in der Glücksspielmetropole Las Vegas dürfte ein Fall wie dieser nicht allzu oft passieren. Ein Mann besucht ein Casino, spielt hier einige Zeit an den Spielautomaten und verlässt kurze Zeit später das Casino wieder ohne einen Gewinn. Im Nachhinein stellt sich jedoch heraus, dass der Mann beim Spielen den Jackpot in Höhe von 229.000 US-Dollar geknackt hat - doch da war der Glückspilz bereits über alle Berge. Erst im Januar berichteten wir über einen „Spielautomat“ in Las Vegas, der echte Autos ausgibt.

Fehlfunktion am Spielautomaten war schuld

Bereits am 8. Januar dieses Jahres besuchte Robert Taylor das Treasure Island Casino in Las Vegas. Dazu reiste er von seinem Heimatort im US-Bundesstaat Arizona in die Glücksspielmetropole. An einem Spielautomaten gewann der Mann dann tatsächlich knapp 229.000 US-Dollar. Das entspricht aktuell rund 200.000 Euro. Das Problem: Taylor bekam wohl keine Information über seinen hohen Gewinn am Gerät angezeigt. Also verließ der Glücksspielfreund das Casino und fuhr zurück nach Arizona. Über das Alter sowie den Familienstand des glücklichen Gewinners wurden leider keine Informationen veröffentlicht.

Erst einige Zeit später fiel dem Casino auf, dass Taylor während des Spielens den Jackpot geknackt hat. Das Problem: Der Glückspilz war bereits über alle Berge und namentlich zunächst nicht bekannt. Aus diesem Grund wurde das Nevada Gaming Control Board hinzugezogen, um den Gewinner zu ermitteln. Um den Jackpot-Gewinner namhaft zu machen, seien laut Aussage der Glücksspielaufsicht mehrere Mitarbeiter und „intensive Untersuchungen“ notwendig gewesen. Darüber hinaus sind Videoaufnahmen ausgewertet worden und mehrere Zeugen befragt worden.

Mehrere Wochen später, am 28. Januar 2022, stand dann endlich fest: Robert Taylor aus Arizona ist der gesuchte Jackpot-Gewinner. Wie das Nevada Gaming Control Board weiter mitteilte, wollte Taylor noch mal zurück nach Las Vegas reisen, um sich den beeindruckenden Gewinn auszahlen zu lassen. Ende November 2021 berichteten wir darüber, dass ein Ehepaar im Casino Reeperbahn den Jackpot in Höhe von knapp 85.000 Euro geknackt hat.

Fazit

Die zuständige Glücksspielaufsicht hat viel Zeit und Ressourcen dafür aufgewendet, den Jackpot-Gewinner namhaft zu machen. Dieser hatte zum Zeitpunkt des Bekanntwerdens des Gewinns bereits die Glücksspielmetropole in Richtung seiner Heimat Arizona wieder verlassen. Über den Fall berichtete zuerst der „Spiegel“. Fraglich bleibt, um was für eine Fehlfunktion des einarmigen Banditen es sich gehandelt hat, sodass weder der Spieler noch das Casino-Personal über den Jackpot-Gewinn informiert wurden. Robert Taylor aus Arizona wird seinen Gewinn in Höhe von exakt 229.368,52 US-Dollar mittlerweile wahrscheinlich aus dem Treasure Island Casino in Las Vegas abgeholt haben.

Quelle des Bildes: https://pixabay.com/de/photos/eintritt-rotierende-tür-gebäude-4614731/

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?