Ein Mann aus dem österreichischen Kärnten ist offensichtlich vom Glück verfolgt gewesen. Erst gewann er beim Lotto einen vierstelligen Betrag. Dann entschied er sich dazu, den Gewinn im Casino Velden einzusetzen und gewann wenig später den höchstdotierten Automatenjackpot des Landes. Aber wie konnte es überhaupt zu der unglaublichen Geschichte kommen?

Wie das Nachrichtenportal heute.at vor etwas mehr als einer Woche berichtete, gewann ein Mann aus Kärnten erst einen vierstelligen Betrag beim Lotto und knackte dann Österreichs höchstdotierten Automatenjackpot. Erst im März berichteten wir über einen Fall, bei dem ein Mann den Jackpot von 229.000 US-Dollar im Casino knackte und es gar nicht bemerkte.

Erst fünf Richtige beim Lotto – dann den Automatenjackpot geknackt

Der aktuelle Fall erinnert eher an eine Filmstory als an die Realität. Schließlich ist es sehr unwahrscheinlich, zunächst beim Lotto fünf Richtige anzukreuzen und im Anschluss auch noch den höchsten Automatenjackpot des Landes zu knacken. Die Geschichte beginnt, als der Mann aus Kärnten sich seinen Lottogewinn in Höhe von etwas mehr als 1.000 Euro im Casino Velden auszahlen lassen wollte. Kurzerhand entschied er sich dazu, den erspielten Gewinn zu „reinvestieren“ und nahm am Fort Knox Automaten Platz. Kurz darauf war es bereits so weit: Er gewann Österreichs höchstdotierten Automatenjackpot und konnte damit weitere 210.622,73 Euro sein Eigen nennen.

Das Casino Velden gehört zur Casinos Austria AG. Das Unternehmen betreibt insgesamt zwölf Spielbanken in Österreich und ist darüber hinaus an vielen anderen Glücksspielbetrieben weltweit beteiligt. Das Casino in Velden wurde im Sommer 1950 als fünftes Casino in Österreich eröffnet. Des Weiteren wird im Casino Velden die Poker-Europameisterschaft von den Casinos Austria veranstaltet.

Gewinner war vor 30 Jahren auf der Baustelle des Casinos tätig

Unglaublich ist die Aussage des Glückspilzes nach seinem rekordverdächtigen Gewinn: Er gab an, vor etwa 30 Jahren auf der Baustelle im Casino tätig gewesen zu sein. Mehrere Jahrzehnte später veränderte sich genau hier jetzt sein Leben durch den unfassbaren Gewinn von über 200.000 Euro. Der Mann aus dem südlichsten Bundesland der Republik Österreich gab weiter an, dass er mit dem Gewinn seine Tochter bei ihrer Ausbildung unterstützen werde. Im Januar dieses Jahres berichteten wir übrigens über einen noch höheren Gewinn, bei dem ein Franzose mit einem Einsatz von 2 Euro über 2,6 Millionen Euro gewonnen hat.

Fort Knox Jackpot startet immer bei 200.000 Euro

Die insgesamt 90 Fort Knox Spielautomaten sind auf die zwölf Spielbanken österreichweit miteinander verbunden. Jedes Mal, wenn der Jackpot geknackt wird, startet der Jackpot wieder bei einem Betrag von 200.000 Euro. Erst vor etwa einem Monat gewann ein Ehepaar im Casino Bregenz, in der Nähe der deutschen Grenze, am 23. April den Fort Knox Jackpot. Der Mindesteinsatz bei den beliebten Fort Knox Automaten beträgt faire 75 Cent.

Fazit

Die Wahrscheinlichkeit dafür, erst beim Lotto fünf richtige Zahlen anzukreuzen und unmittelbar im Anschluss im Casino den höchstdotierten Automatenjackpot zu knacken, dürfte verschwindend gering sein. Der Glückspilz aus Kärnten staunte vermutlich selbst nicht schlecht, als er nach dem überschaubaren 1.000 Euro-Gewinn im Lotto noch den Fort Knox Jackpot in Höhe von über 210.000 Euro gewann.

Quelle des Bildes: https://pixabay.com/de/photos/kasino-spiel-des-zufalls-3260387/

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?