Zwischenmeister
Ich sag jetzt einfach mal, dass da durchaus eine Menge Mut und Selbstbewusstsein (oder Arroganz) dazu gehört, gleichzeitig den Ertrag eines Slots, bzw. das wieder an den Zahler (Spieler) zurückfließende Geld auf zwei Stellen hinter dem Koma genau anzugeben, während man nebenbei ganz lässig von zufälligen Ergebnissen spricht.

Ich weiß Leute, ich bin mir durchaus über das Gesetz der großen Zahlen im Klaren usw usf. 

Aber mal ganz im Ernst: zwei Stellen hinterm Komma - das bei, keine Ahnung, x-dutzenden von Slots und da wiederum bei jeweils, sagen wir mal, 20 verschiedenen Einsatzhöhen - dazu allein schon das Vorkommen des Wortes Programmierung, da noch von Zufall zu sprechen ist doch eigentlich schon dreist.

Gesetz der großen Zahlen hin oder her. Wisst ihr, wie riskant es für die Betreiber wäre, wenn sie, in Anbetracht dieser Unmenge an Variablen, alles einfach dem Zufall überließen? Ich vermute eines, das niemand (vor allem kein Casino) wirklich eingehen würde. Da könnte nämlich jederzeit etwas passieren, was so ziemlich jedes Unternehmen in stabile Schwierigkeiten stürzen würde. Da hilft es auch nichts, dass sich das in zwei Jahren schon wieder ausgleichen würde. Die Glücksspieler sind wir, nicht die Casinos und Betreiber, die verlassen sich garantiert nicht auf ihr Glück, das wären sie schön blöd. Da sprech ich aus Erfahrung. 
Begbie
Damit es keine Quoten Ausreißer gibt, die für das Casino teuer werden könnten, macht man einen Abgleich um die Ausreißer aus dem programmierten Zufall zu entfernen. Man darf hier Zufall nicht so definieren wie er im Alltag definiert wird, es ist schon auf ne bestimmte Art und Weise ein begrenzter Zufall. Dennoch spielt sich dieser Zufall in einem Bereich ab, der so gigantisch groß ist von den Wahrscheinlichkeiten, dass es eben doch quasi ein Zufall ist. Klingt komisch ist aber so.
Zwischenmeister
Na klar, mir ist bewusst, was du meinst und das eben dies die Funktionsweise von den Dingern sein soll und muss. 

Spoiler: Holt euch was zu knabbern. Sorry, hab mich extremst reingesteigert...  

Was mich dann halt stutzig macht, gerade in Anbetracht der Millionen oder gar Milliarden Spins (für jede Einsatzhöhe extra), welche ja erforderlich sind — oder zumindest möglicherweise erforderlich sein könnten —  um möglichst nah beim angepeilten, eierlegenden Wollmilch-RTP zu landen, ist mein persönliches Empfinden/Erleben von eben gar nicht sooo abwechslungsreichen, sondern sich viel mehr relativ schnell und häufig wiederholenden 'Spielabläufen'. 

Ganz grundsätzlich: 

Wobei wir uns, denke ich, alle einig sind, ist, dass selbstverständlich ausnahmslos jede einzelne Nuance unseres Verhaltens an den Slots beobachtet, protokolliert und akribisch ausgewertet wird. Dem wird wohl keiner widersprechen. Ist ja auch völlig normal und wird bei jeder anderen Internetseite auch so gemacht. 

Hier birgt das Ganze aber ein völlig anderes Potenzial. 

Denn - so gerne wir Menschen uns auch alle für etwas besonderes und für superindividuell halten - unterbewusst und auf's wesentliche reduziert, verhalten wir uns nicht nur intuitiv und instinktiv, sondern vor allem alle gleich, so ungern wir das auch wahrhaben wollen.

Sprich, es liegen über zig Jahre hinweg exakte Auswertungen unseres Spielverhaltens vor. 

Und zwar rede ich da von Details, Details durchschnittlichen menschlichen Verhaltens, anonym. Dingen wie:

- wie lange dauert es bis der nächste Spin ausgelöst wird
- wie lange müssen die Walzen drehen, damit die Leute vorher manuell stoppen
- wieviel mehr Drehungen machen sie dann in der Stunde 
- was ist als letztes passiert bevor jemand
  - ein Spiel verlässt 
  - den Einsatz verringert oder erhöht 
  - usw
- in welchem Zusammenhang steht das mit der Account-Balance

Das nur mal als sehr einfache Beispiele, ich denke ehrlich gesagt wir haben nicht mal ansatzweise eine Vorstellung davon, wie exakt unser Verhalten in Wirklichkeit analysiert und ausgewertet wird. Das ist mit völlig anonymen Auswertungen aller Spieler über so lange Zeit schon unglaublich aussagekräftig und mächtig. 

Und es braucht nur ein oder zwei Klicks, dann lässt sich das ganze nach Casinos, Slots, demographischen Besonderheiten der Spieler wie Alter, Wohnort und Einkommen (ja, auch das können die bei den meisten wohl ziemlich gut eingrenzen), Wochentagen, Tageszeiten und dutzenden anderen Details filtern, an die wir nicht mal denken. 

Damit kennen die unser Spielverhalten schon 1000x besser, als wir das selbst jemals werden. Alle diese Erkenntnisse fließen in jeden neuen Slot mit ein, da geht's um jedes Detail. Und soweit ist das weder illegal, noch Betrug. Eigentlich noch nichtmal wirklich verwerflich. 

Aber wie weit ist der Weg und wie niedrig die Hemmschwelle von hier aus, bis zu genau der selben Auswertung - nur diesmal nicht anonym, sondern individuell. Technisch kein Problem, die erkennen uns, egal in welchem Casino, auch mit anderer Email und IP-Adresse wissen die Provider in 98% der Fälle sofort wer da von nem neuen Casino aus wieder da ist.

Und das schlimme daran ist, dass es dafür heute überhaupt keine Zeit oder Aufwand braucht, die Daten liegen eh vor, deren Systeme werten die permanent aus, alles was sie wissen wollen ist nur einen Klick entfernt. 

Und wer von euch will mir jetzt bitte erzählen, dass die das nicht nutzen um das Verhalten ihrer Spiele so anzupassen, wie es sein muss, damit wir so viel wie möglich rein werfen?

Der Grad zwischen legal und illegal ist hier sehr schmal. Der eine Provider wird mehr machen, der andere weniger. 

Aber Profile für einzelne Spieler zu führen und die Slots ihr Verhalten am jeweiligen Profil ausrichten zu lassen, wäre etwas, das jeder drittklassige Informatiker automatisieren könnte, wenn erstmal die entsprechenden Parameter errechnet sind. Und dafür gibt es ganze Teams von Spieledesignern und ich wette auch Menschen die sich um nichts anderes Gedanken machen, ausser wie sie das Abhängigkeitspotenzial neuer Slots vergrößern können.

Das würde unbemerkt und kaum nachweisbar im Hintergrund ablaufen und das Ergebnis wären Spielautomaten, an denen nicht wir spielen, sondern die mit uns spielen.

Wenn man mal bedenkt, das Amazon bei Stammkundinnen in ca. 60% der Fälle von einer bestehenden Schwangerschaft weiß, noch bevor die Frau selbst davon Kenntnis hat, dann kann man sich ungefähr vorstellen, wie mächtig solche Daten und Verhaltensanalysen sind. 

Liest eh keiner, viel zu lang. Aber egal.

Sorry auf jeden Fall für den krassen Text.
Slotmist
Spielabbrüche,Ausloggen,Spiel nicht verfügbar usw... das ist nicht nur seit Wochen so. Am Handy (iPhone) wird Bildschirm Helligkeit dunkler na weiß i schon geht abwährts. Freispiele sind fürn Arsch. Bei Wildz sind 80 Cent freispiele abgestürzt brachten 1,60€. Manager labern auch nur Müll. Alles im allen liefs vor 2 Jahren DEUTLICH besser. Genau wie in der Spielhalle,bevor das Manuell buchen kam. Aus Langeweile Spiel ich hin und wieder,aber nicht mehr so krass. Erwarte nix und werde auch so bestätigt. Lasst euch nicht abziehen,sollte mal ein Beweis kommen das manipuliert wird,sind wir die letzten wo ihr Geld zurück bekommen. 
WithoutWings
Ich gebe jetzt mal eine Vermutung ab das wir heute und morgen einige BTG Gewinnbilder wieder sehen werden.... fragt nicht warum ist ein Gefühl
SuperMops
Zwischenmeister schrieb am 13.07.2020 um 22:59 Uhr: Ich sag jetzt einfach mal, dass da durchaus eine Menge Mut und Selbstbewusstsein (oder Arroganz) dazu gehört, gleichzeitig den Ertrag eines Slots, bzw. das wieder an den Zahler (Spieler) zurückfließende Geld auf zwei Stellen hinter dem Koma genau anzugeben, während man nebenbei ganz lässig von zufälligen Ergebnissen spricht.

Kann den Kritikpunkt nicht nachvollziehen. Ich nehme an, dass die RTP ein Durchschnittswert ist: bei soundsoviel Spins werden im Schnitt x Prozent ausgeschüttet. Dass die Bilder auf den Walzen nicht komplett zufällig auftauchen, ist doch klar. Es gibt halt mit einer Wahrscheinlichkeit von x das Symbol y. 

Man kann das, glaube ich, mit Würfeln vergleichen. Da sind dem Zufall auch Grenzen gesetzt, weil es ja nur sechs Zahlen gibt. Auf lange Sicht aber lassen sich die Wahrscheinlichkeiten genau bestimmen. Wenn man z.B. bei jedem Wurf 10 Cent darauf setzt, dass die Sechs kommt, dann gewinnt man mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 zu 6 oder anders gesagt, in 16,6 Prozent aller Fälle. (Um eine RTP zu errechnen, müsste natürlich noch festgelegt werden, wie hoch der Gewinn ist. Wenn man im Gewinnfall das Fünffache des Einsatzes bekäme, dann wäre die RTP logischerweise höher, als wenn man nur das Doppelte des Einsatzes bekäme.)
Blubbo33
Zwischenmeister schrieb am 14.07.2020 um 02:47 Uhr: Na klar, mir ist bewusst, was du meinst und das eben dies die Funktionsweise von den Dingern sein soll und muss. 

Spoiler: Holt euch was zu knabbern. Sorry, hab mich extremst reingesteigert...  

Was mich dann halt stutzig macht, gerade in Anbetracht der Millionen oder gar Milliarden Spins (für jede Einsatzhöhe extra), welche ja erforderlich sind — oder zumindest möglicherweise erforderlich sein könnten —  um möglichst nah beim angepeilten, eierlegenden Wollmilch-RTP zu landen, ist mein persönliches Empfinden/Erleben von eben gar nicht sooo abwechslungsreichen, sondern sich viel mehr relativ schnell und häufig wiederholenden 'Spielabläufen'. 

Ganz grundsätzlich: 

Wobei wir uns, denke ich, alle einig sind, ist, dass selbstverständlich ausnahmslos jede einzelne Nuance unseres Verhaltens an den Slots beobachtet, protokolliert und akribisch ausgewertet wird. Dem wird wohl keiner widersprechen. Ist ja auch völlig normal und wird bei jeder anderen Internetseite auch so gemacht. 

Hier birgt das Ganze aber ein völlig anderes Potenzial. 

Denn - so gerne wir Menschen uns auch alle für etwas besonderes und für superindividuell halten - unterbewusst und auf's wesentliche reduziert, verhalten wir uns nicht nur intuitiv und instinktiv, sondern vor allem alle gleich, so ungern wir das auch wahrhaben wollen.

Sprich, es liegen über zig Jahre hinweg exakte Auswertungen unseres Spielverhaltens vor. 

Und zwar rede ich da von Details, Details durchschnittlichen menschlichen Verhaltens, anonym. Dingen wie:

- wie lange dauert es bis der nächste Spin ausgelöst wird
- wie lange müssen die Walzen drehen, damit die Leute vorher manuell stoppen
- wieviel mehr Drehungen machen sie dann in der Stunde 
- was ist als letztes passiert bevor jemand
  - ein Spiel verlässt 
  - den Einsatz verringert oder erhöht 
  - usw
- in welchem Zusammenhang steht das mit der Account-Balance

Das nur mal als sehr einfache Beispiele, ich denke ehrlich gesagt wir haben nicht mal ansatzweise eine Vorstellung davon, wie exakt unser Verhalten in Wirklichkeit analysiert und ausgewertet wird. Das ist mit völlig anonymen Auswertungen aller Spieler über so lange Zeit schon unglaublich aussagekräftig und mächtig. 

Und es braucht nur ein oder zwei Klicks, dann lässt sich das ganze nach Casinos, Slots, demographischen Besonderheiten der Spieler wie Alter, Wohnort und Einkommen (ja, auch das können die bei den meisten wohl ziemlich gut eingrenzen), Wochentagen, Tageszeiten und dutzenden anderen Details filtern, an die wir nicht mal denken. 

Damit kennen die unser Spielverhalten schon 1000x besser, als wir das selbst jemals werden. Alle diese Erkenntnisse fließen in jeden neuen Slot mit ein, da geht's um jedes Detail. Und soweit ist das weder illegal, noch Betrug. Eigentlich noch nichtmal wirklich verwerflich. 

Aber wie weit ist der Weg und wie niedrig die Hemmschwelle von hier aus, bis zu genau der selben Auswertung - nur diesmal nicht anonym, sondern individuell. Technisch kein Problem, die erkennen uns, egal in welchem Casino, auch mit anderer Email und IP-Adresse wissen die Provider in 98% der Fälle sofort wer da von nem neuen Casino aus wieder da ist.

Und das schlimme daran ist, dass es dafür heute überhaupt keine Zeit oder Aufwand braucht, die Daten liegen eh vor, deren Systeme werten die permanent aus, alles was sie wissen wollen ist nur einen Klick entfernt. 

Und wer von euch will mir jetzt bitte erzählen, dass die das nicht nutzen um das Verhalten ihrer Spiele so anzupassen, wie es sein muss, damit wir so viel wie möglich rein werfen?

Der Grad zwischen legal und illegal ist hier sehr schmal. Der eine Provider wird mehr machen, der andere weniger. 

Aber Profile für einzelne Spieler zu führen und die Slots ihr Verhalten am jeweiligen Profil ausrichten zu lassen, wäre etwas, das jeder drittklassige Informatiker automatisieren könnte, wenn erstmal die entsprechenden Parameter errechnet sind. Und dafür gibt es ganze Teams von Spieledesignern und ich wette auch Menschen die sich um nichts anderes Gedanken machen, ausser wie sie das Abhängigkeitspotenzial neuer Slots vergrößern können.

Das würde unbemerkt und kaum nachweisbar im Hintergrund ablaufen und das Ergebnis wären Spielautomaten, an denen nicht wir spielen, sondern die mit uns spielen.

Wenn man mal bedenkt, das Amazon bei Stammkundinnen in ca. 60% der Fälle von einer bestehenden Schwangerschaft weiß, noch bevor die Frau selbst davon Kenntnis hat, dann kann man sich ungefähr vorstellen, wie mächtig solche Daten und Verhaltensanalysen sind. 

Liest eh keiner, viel zu lang. Aber egal.

Sorry auf jeden Fall für den krassen Text.

Wenn das alles so ist , warum gewinnt kleinkariert 20 tausend? Hätten doch 5 tausend auch gereicht. 
Slotmist
Die schleswig-holsteinischen haben sicher mehr Glück wie der Rest. 
WithoutWings
Ständig die Frage warum kleinkariert soviel gewonnen hat, aber hat sich mal einer gefragt wieviel btg vll im Laufe der Monate/Jahre bei ihm schon gefuttert hat das wird vll dieselbe Dimension sein oder mehr. In meinem Fall bei den 21000 kann ich sagen im Laufe des Jahres wurde sicher mehr gefressen oder ähnlich viel. 
Herould
Stimmt bei mir ist das nicht anders,entweder dreht der slot sich einen Wolf oder es ruckelt.Und wenn du auszahlen lässt,mache ich auch kleine Beträge so um die 30-50 Euro,weil man auch gefrusstet ist,dann wartest du auch noch 3-5 Tage bis der Gewinn auf deinem Konto ist.Sonst war das Geld spätestens den nächsten Werktag drauf.Ist aber zur Zeit jedes Casino so.

Aktuelle Themen21.09.2020 um 05:18 Uhr

GambleJoe richtet sich ausschließlich an Besucher an deren aktuellen Aufenthaltsort das Mitspielen in Online Casinos legal ist und nicht gegen die gültige Gesetzeslage verstößt.
Es unterliegt der Verantwortung des Besuchers sich über die aktuelle Rechtslage zu informieren. Alle Glücksspiele sind für Kinder sowie Jugendliche unter 18 Jahren verboten.
GambleJoe ist eine in der EUIPO eingetragene Marke der GJ International Ltd.

© 2012-2020 GambleJoe.com

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Alles über Cookies auf GambleJoe

Das bietet dir ein kostenloser Account:

  • Bewerten von Online Casinos
  • Hochladen von Gewinnbildern & Videos
  • Nutzung der Kommentarfunktion
  • Beiträge im Forum schreiben
  • Private Nachrichten senden
  • Spiele bewerten
  • Aktivitätspunkte sammeln
Leider ist die Registrierung vorübergehend deaktiviert

Passwort vergessen

Hiermit können Sie Ihr Passwort zurücksetzen

  • 1. Fülle das Formular aus
  • 2. Schaue im Postfach nach einer Mail von mir
  • 3. Bestätigungslink anklicken
  • 4. Have Fun