Der ehemalige Casino-Streamer „Knossi“ wurde vor wenigen Tagen mit der „Goldenen Henne“, einem deutschen Publikums- und Medienpreis, ausgezeichnet. Den Preis erhielt der Entertainer in der Kategorie „Online-Star“. Aber ist die Preisverleihung an den Ex-Glücksspiel-Streamer gerechtfertigt?

Viele User zeigten sich im Januar dieses Jahres erleichtert, als bekannt wurde, dass Knossi das Casino-Streaming beendet. Fakt ist aber auch, dass der Internet-Star eine gigantische Fangemeinde besitzt. Aktuell hat er beispielsweise bei Twitch rund 1,8 Millionen Follower. Vor wenigen Tagen wurde Jens Knossalla nun mit dem renommierten Medienpreis „Goldene Henne“ des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) ausgezeichnet. Für die Preisverleihung an den Online-Entertainer hagelte es daraufhin Kritik.

Zuschauer küren „Knossi“ als Sieger

Im Zuschauer-Voting setzte sich der junge Internet-Star unter anderem gegen seine Konkurrenten Sophia Thiel, Jenny Böhme und Mai Thi Nguyen-Kim durch. Viele User in den sozialen Netzwerken konnten die Preisverleihung an „Knossi“ nicht nachvollziehen. So veröffentlichte beispielsweise ein anonymer User in einem sozialen Netzwerk, dass „Knossi“ nichts anderes mache als „Glücksspiel zu promoten und ins Mikro zu schreien“. Den Preis erhielt „Knossi“ vom Moderatoren Kai Pflaume in der Rubrik „Online-Star“. Dazu äußerte er sich auf der Bühne wie folgt:

„Es ist unfassbar, dass man irgendwann hier oben stehen kann, einfach, weil man anfängt im Internet irgendwas zu machen. Wie weit das geht, ist unglaublich. (…)“

Im Vorfeld warb „Knossi“ unter anderem auf Instagram darum, bei der Abstimmung für ihn zu stimmen. Darüber hinaus wies er seine Community darauf hin, dass theoretisch auch ein User mehrere Stimmen abgeben kann. Letztendlich dürfte also seine gigantische Fangemeinde ausschlaggebend dafür gewesen sein, dass die Goldene Henne in diesem Jahr an „Knossi“ geht.

Die Goldene Henne ist ein deutscher Publikums- und Medienpreis, der seit 1995 jedes Jahr vergeben wird. Seit 2016 handelt es sich um eine 23 cm hohe Skulptur, die drei Kilogramm schwer ist. Die Preisverleihung findet seit einigen Jahren in der Leipziger Kongresshalle statt. In diesem Jahr wurde die Veranstaltung von Kai Pflaume moderiert. Ins Leben gerufen wurde der Medienpreis zur Erinnerung an die 1991 verstorbene Entertainerin Helga Hahnemann.

Im vergangenen Jahr wurden beispielsweise Bastian Schweinsteiger in der Rubrik „Sport“ sowie Thomas Anders und Florian Silbereisen in der Rubrik „Musik“ mit der Goldenen Henne ausgezeichnet. Zu den weiteren Preisträgern in diesem Jahr gehören unter anderem Joko Winterscheidt mit „Wer stiehlt mir die Show?“ und Wincent Weiss in der Rubrik „Musik“.

Zuletzt stellten wir uns in einem Artikel die Frage, ob „Knossi“ mit seiner TV-Karriere erfolgreich ist. Hier sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass die Einschaltquoten seiner TV-Show schon nach kurzer Zeit nicht mehr überzeugen konnten und der Sender RTL die Show deshalb wieder abgesetzt hat.

Fazit

Aktuell ist der deutsche Entertainer „Knossi“ nicht mehr als Casino-Streamer aktiv. Trotzdem gelang es ihm vor allem als Glücksspiel-Streamer, eine große Reichweite an Usern anzusprechen und eine Fangemeinde aufzubauen. Nun erhielt der selbsternannte „König des Internets“ vor wenigen Tagen die Goldene Henne in der Rubrik „Online-Star“.

Quelle des Bildes: https://c8x2z8i6.rocketcdn.me/wp-content/uploads/2021/09/knossi-goldene-henne-2021.jpg

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?