Wie vor wenigen Wochen bekannt geworden ist, plant der US-amerikanische Rapper Jay-Z einen Einstieg ins lukrative Sportwettengeschäft. Demnach beantragte der Musiker, der bürgerlich Shawn Corey Carter heißt, bei der New Yorker Glücksspielaufsicht (NYGC) eine entsprechende Sportwettlizenz. Aber was ist das Motiv des erfolgreichen Musikers, in die Wettbranche einzusteigen?

Das Nachrichtenmagazin TMZ hat bereits vor einigen Wochen berichtet, dass Jay-Z in den USA eine Sportwettlizenz beantragt hat. Demnach steige der 1969 in Brooklyn geborene Musiker in das von Michael Rubin gegründete Sport-Unternehmen Fanatics ein. Aktuellen Informationen zufolge soll Jay-Z der stellvertretende Vorsitzende des Tochterunternehmens Fanatics Betting & Gaming werden.

Investiert Jay-Z mehrere hundert Millionen USD?

Wie vor einiger Zeit bekannt wurde, soll Jay-Z gemeinsam mit anderen Investoren rund 325 Millionen USD in Fanatics investieren. Sein Geschäftspartner Michael Rubin äußerte sich dazu in der Öffentlichkeit wie folgt:

„Wir haben diese unglaubliche Chance erkannt, uns von einer führenden Online-Handels-Firma zu einer führenden digitalen Sport-Plattform zu entwickeln. (…)“

Wie das renommierte Business-Magazin Bloomberg schreibt, soll Jay-Z in der Neuausrichtung eine bedeutsame Rolle spielen. Konkret soll der weltweit bekannte US-Rapper dabei helfen, „neue Kunden anzuziehen, mit Bestandskunden in Kontakt zu kommen und den allgemeinen Fußabdruck von Fanatics Sportsbook zu vergrößern“.

Jay-Z, der mit bürgerlichem Namen Shawn Corey Carter heißt, wurde am 4. Dezember 1969 in New York City geboren. Er ist ein bekannter US-amerikanischer Rapper und Musikproduzent. Bis heute ist er einer der einflussreichsten und erfolgreichsten Hip-Hop-Musiker. Seit 2008 ist Jay-Z mit der Sängerin Beyoncé verheiratet.

Erst seit 2019 sind Sportwetten im US-Bundesstaat New York legal. Zunächst wurde allerdings nur eine Erlaubnis an landbasierte Wettlokale erteilt. Wie im April dieses Jahres bekannt wurde, werden zukünftig aber auch Online-Wettanbieter in New York legalisiert. Geplant ist aktuellen Informationen zufolge jedoch, dass vorerst nur zwei solcher Lizenzen vergeben werden.

In der Vergangenheit berichteten wir schon einmal von einem prominenten Gesicht, welches sich ebenfalls an einem Wettanbieter beteiligte. Die Rede ist vom schwedischen Fußballtalent Zlatan Ibrahimovic, der am Bookie Bethard beteiligt war.

Fazit

Bis zum heutigen Tag steht noch nicht fest, ob und wann Jay-Z die von ihm beantragte Sportwettlizenz erhalten wird. Die zuständige Regulierungsbehörde NYGC ist aktuell noch damit beschäftigt, die eingegangenen Lizenzanträge zu bearbeiten. Schon jetzt wird Jay-Z allerdings als „Geheimwaffe“ von Fanatics gesehen. Man darf gespannt sein, ob sich der Bookie von Jay-Z gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und damit langfristig erfolgreich sein wird.

Quelle des Bildes: https://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/feuilleton/4218681885/1.1781556/default-retina/jay-z-hat-alles-richtig.jpg

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?