Wie aus einer bereits am 6. September veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, wird sich der Verband Forum der Automatenunternehmer bereits zum Jahresende auflösen. Nach mehr als drei Jahrzehnten in der Branche geht damit schon bald eine Ära zu Ende. Aber was sind die Gründe dafür, dass sich das etablierte Forum nun so kurzfristig auflöst?

Erst vor einigen Monaten ging es in einem bei uns veröffentlichten Artikel um eine hr-Doku mit dem Titel „7 Tage in der Spielhalle“. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung hat nun der Verband Forum der Automatenunternehmer seine Auflösung zum Ende dieses Jahres bekannt gegeben. Bei der Versammlung erklärte der Vorsitzende Andreas Engler den teilnehmenden Mitgliedern die sehr schwierige Situation des Verbands und die notwendige Konsequenz einer Auflösung.

Forum der Automatenunternehmer e. V. löst sich nach über 30 Jahren auf

Nachdem der Vorsitzende Engler auf der Mitgliederversammlung die aktuelle Situation ausführlich beschrieben hat, empfahl er die Auflösung des Forums zum Jahresende. Die Mitglieder folgten dieser Empfehlung und stimmten mehrheitlich auch für eine Auflösung. Damit geht eine Ära zu Ende – zuvor war das Forum der Automatenunternehmer e. V. über 30 Jahre lang in der Branche aktiv.

In der offiziellen Pressemitteilung heißt es dazu:

„In der heutigen außerordentlichen Mitgliederversammlung am 6. September beschlossen die Mitglieder auf Empfehlung des Vorstands einstimmig die Auflösung des Forums der Automatenunternehmer e. V. nach mehr als 30 Jahren zum Jahresende.“

Warum wird das Forum der Automatenunternehmer e. V. aufgelöst?

Ausschlaggebend für die gegenwärtig schlechte Situation des Forums sind finanzielle Schwierigkeiten. Aufgrund der finanziellen Schieflage ist es nicht mehr möglich, qualitativ hochwertige Arbeit mit einer professionellen Geschäftsstelle durchzuführen. Darüber hinaus seien auch eingeleitete Verhandlungen über eine Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Automatenunternehmer e. V. (BA) gescheitert. Damit blieb am Ende nur noch die Möglichkeit, das Forum der Automatenunternehmer zum Ende dieses Jahres aufzulösen.

Detaillierte Pläne, wie es in den kommenden Monaten weitergehen soll, gibt es bislang noch nicht. Klar ist nur, dass sich der Vorsitzende Andreas Engler gemeinsam mit der Geschäftsführerin Anja Bischof darum kümmern wird, dass der Verband möglichst weiterhin liquide bleibt. Auch die Geschäftsstelle in Berlin soll bis zur Auflösung Ende Dezember weiterhin erreichbar und geöffnet bleiben.

Automatenwirtschaft weiterhin in der Krise

Die deutsche Automatenwirtschaft befindet sich nach wie vor in einer Krise. Bereits in einem am 10. Februar dieses Jahres veröffentlichten Artikel berichteten wir über einen Umsatzeinbruch von 45 % in der Branche im Jahr 2021. Neben der Corona-Pandemie machten zuletzt auch strengere Glücksspielregulierungen der Branche zu schaffen.

Aus diesem Grund sinkt die Anzahl der in Deutschland aufgestellten Geldspielautomaten seit einiger Zeit fast kontinuierlich. So wurde allein im Jahr 2021 etwa jeder dritte Spielautomat in Deutschland abgebaut. Nutznießer dieser Entwicklung sind in erster Linie die vielzählig vorhandenen Online Casinos und Online Spielotheken.

Online Spielotheken mit gültiger Lizenz

Fazit

Wie die Verantwortlichen bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung betonten, wurde die Entscheidung zur Auflösung des Forums mit großem Bedauern gefällt. Aufgrund der finanziellen Probleme sei die Entscheidung jedoch alternativlos gewesen. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Forums wurde von den Mitgliedern sowie vom Vorstand für die jahrelange Arbeit gedankt. Nach über 30 Jahren endet damit zum Jahresende die Ära des Forums der Automatenunternehmer e. V.

Quelle des Bildes: https://pixabay.com/de/photos/leuchtkasten-schild-ausgang-hinweis-1773916/

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?