Bereits vor knapp zwei Wochen hat ein bewaffneter Mann eine Spielhalle in Stuttgart überfallen. Bei seiner Tat hat der Mann Beute im vierstelligen Eurobereich machen können. Nun fahndet die Polizei nach dem Tatverdächtigen, der bei seiner Tat die Mitarbeiterin mit einem Messer verletzt hat. Vor wenigen Tagen kam es dann noch zu einem zweiten Spielhallenüberfall in der nahe gelegenen Stadt Göppingen. Hier wurde die Mitarbeiterin mit einer Pistole bedroht.

Erst im Sommer dieses Jahres berichteten wir davon, dass ein Mitarbeiter bei einem Spielhallenüberfall in Bremen angeschossen und dadurch verletzt wurde. In der Nacht vom Samstag, den 10. September, auf Sonntag, den 11. September, kam es nun in Stuttgart zu einem weiteren spektakulären Überfall auf eine Spielhalle. Das Spielcasino befindet sich am Vaihinger Markt in Stuttgart.

Täter verletzt Spielhallenmitarbeiterin leicht mit Messer

Nachdem der Täter gegen Mitternacht das Spielcasino betreten hat, forderte er die 55-jährige Angestellte dazu auf, ihr Bargeld auszuhändigen. Dabei habe der Mann ein Messer bei sich geführt. Eingeschüchtert von der Drohung des Tatverdächtigen händigte die Spielhallen-Mitarbeiterin diesem einen vierstelligen Eurobetrag aus.

Bei dem Vorfall soll die Mitarbeiterin durch das Messer des Täters leicht verletzt worden sein. Wie das genau passiert ist, ist bislang nicht bekannt. Als der Täter das Geld ausgehändigt bekommen hat, flüchtete dieser durch den Hinterausgang des Spielcasinos ins dortige Treppenhaus und im weiteren Verlauf auf die Straße. Eine Nahbereichssuche durch die sofort alarmierte und eintreffende Polizei verlief leider ohne Erfolg. Zum Tatzeitpunkt hat sich neben der verletzten Mitarbeiterin lediglich ein einziger Kunde im Alter von 34 Jahren in den Räumlichkeiten der Spielhalle aufgehalten. Besonders dreist ging ein anderer Räuber vor, der innerhalb kürzester Zeit dreimal dieselbe Spielhalle auf Mallorca überfallen hat.

Polizei fahndet nach Spielhallenräuber

Nun fahndet die Polizei nach dem flüchtigen Räuber. Dieser soll etwa 1,80 Meter groß und männlich sein. Zum Tatzeitpunkt habe er eine Jeanshose und eine dunkle Jacke getragen. Außerdem sei er mit einer Sturmhaube maskiert gewesen. Zeugen des Tatgeschehens werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711 899 05778 mit der Kriminalpolizei in Kontakt zu setzen. Im März dieses Jahres berichteten wir von einem Spielhallenüberfall in Wuppertal, bei dem der Täter die Angestellte ebenfalls mit einem Messer bedroht hat.

Weiterer Spielhallenüberfall in Geislingen

Am vergangenen Freitag, den 16. September, kam es im nahe gelegenen Kreis Göppingen zu einem weiteren bewaffneten Überfall auf eine Spielhalle. Hier betrat der Täter gegen 22.15 Uhr das dortige Spielcasino und bedrohte die 28 Jahre alte Angestellte sogar mit einer Pistole. Auch in diesem Fall händigte die Mitarbeiterin dem Tatverdächtigen einen niedrigen vierstelligen Eurobetrag aus. Anschließend flüchtete der Täter auch hier unerkannt. Die Kriminalpolizei Göppingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Bei dem Räuber soll es sich um einen jungen Mann handeln, der fließend Deutsch gesprochen haben soll. Ob es sich in beiden Fällen um denselben Täter handeln könnte, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Fazit

Innerhalb von nur etwa zwei Wochen sind gleich zwei Spielhallen in der Region Stuttgart überfallen worden. Während im einen Fall die 55-jährige Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht und leicht verletzt wurde, wurde im anderen Fall die jüngere Angestellte sogar mit einer Pistole bedroht. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen.

Quelle des Bildes: https://pixabay.com/de/photos/einbruch-diebstahl-kriminell-figur-2305228/

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?