Shay Segev hat sein Amt als CEO der internationalen Sportwetten- und Gaming Gruppe Entain (vormals GVC Holdings PLC) niedergelegt. Nach nur wenigen Monaten in der Führungsposition wechselt er nun zu DAZN, einer Sport-Streaming-Plattform.

Seit Sommer 2020 leitet Shay Segev das Unternehmen Entain (früher GVC) als führender CEO und hatte in dieser Zeit einige Erfolge für den Konzern erzielt: So hat er es nicht nur geschafft, gleich vier Sportwetten-Lizenzen für die GVC-Marken bwin, Sportingbet, Ladbrokes und Gamebookers erteilt zu bekommen, was als großer Meilenstein in der Industrie gilt, sondern hat auch ambitioniert an der strategischen Zukunftsplanung des Sportwetten- und Glücksspielkonzerns gearbeitet. Die Umbenennung von GVC in Entain war für Segev eine Form von symbolischem Grundstein für die Entwicklung des Konzerns hin zu einem sozialen und verantwortungsvollen Glücksspielbetreiber. Segev ging es um den Aufbau einer neuen Unternehmensidentität mit sozialer Verantwortung.  

Mit der Planung der Gründung einer Stiftung, die Entain-Stiftung, hatte Segev das Ziel im Auge, in den nächsten fünf Jahren rund 100 Millionen Pfund (umgerechnet rund 112 Millionen Euro) für soziales Engagement einzusetzen. 

Neues Kapitel bei DAZN

Nun wechselt der britische Geschäftsmann in die Führungsebene von DAZN. Dort soll er gemeinsam mit James Rushton, der als Co-CEO fungieren wird, die Leitung des Unternehmens übernehmen. Die Entscheidung Segevs kommt auch für Entain überraschend, da er das Amt des CEOs dort erst vor rund sechs Monaten angetreten hat. Seine Kündigungsfrist beträgt allerdings ein halbes Jahr. In dieser Zeit bleibt Segev als Entain CEO tätig. In der Zwischenzeit wird nach seinem Nachfolger gesucht. 

Der genaue Kündigungsgrund lässt sich natürlich nicht definieren. Klar ist aber, dass Segev eine große Begeisterung für transformative Technologien hat, der er bei DAZN gut nachgehen können wird.

MGM Resorts will Entain kaufen

Die Kündigung Segevs kommt jedenfalls zu einem interessanten Zeitpunkt, da MGM Resorts den Kauf von Entain geplant hat. 

Bereits im vorigen Jahr hat MGM Resorts dem britischen Glücksspielanbieter Entain ein Kaufangebot unterbreitet, das Entain aber abgelehnt hat. Nun bietet MGM Resorts Entain ganze 11,1 Milliarden Dollar an. Ein Unternehmenszusammenschluss hätte zur Folge, dass die Marken von Entain MGM Resorts in einen der anerkanntesten Online-Glücksspielbetreiber transformieren würden.

Entain hat dem Übernahmeangebot noch nicht eingewilligt, da dieses angeblich unter dem Wert von Entain liege. Segev unterstütze die Angebotsablehnung genauso wie der Rest des Entain Managements. 

Quelle Titelbild: https://pixabay.com/de/photos/job-interview-h%C3%A4ndedruck-handschlag-4131482/

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?