Wegen einer möglichen Monopolstellung von Caesars Entertainment nach der Eldorado-Fusion muss der Casino-Gigant Caesars insgesamt drei seiner Hotels im US-Bundesstaat Indiana verkaufen. Die nächste Mega-Fusion zwischen Caesars und William Hill ist auch schon im Gange.

Da sich durch die Fusion zwischen Eldorado und Caesars Entertainment ein mögliches Monopol bilden könnte, muss Caesars nun von drei seiner insgesamt vier Immobilien (Harrah’s Hoosier Park Racing & Casino, Horseshoe Hammond Casino, Caesars Southern Indiana Casino und Indiana Grand Racing & Casino) im US-Bundesstaat Indiana zum Verkauf geben. Das Tropicana Casino in Evansville steht unter dem Betrieb von Eldorado. Das Caesars Southern Indiana Casino wurde bereits für 250 Millionen US-Dollar an Eastern Band of Cherokee Indians abgegeben. 

Gäbe es keinen Verkauf der Casinos, so würde Eldorado-Ceasars rund 60 Prozent des Marktes einnehmen. 

Was genau ist unter der Eldorado-Fusion zu verstehen?

In den vergangenen Monaten gaben einige US-Behörden, unter ihnen das Nevada Gaming Control Board und die Federal Trade Commission (FTC), ihr Okay für den circa 17,3 Milliarden US-Dollar schweren Unternehmenszusammenschluss zwischen Eldorado und Caesars Entertainment. Davon würden 7,2 Milliarden Dollar in bar bezahlt werden und rund 77 Millionen Dollar in Stammaktien von Eldorado fließen. 

Durch diese Fusion würden auch acht Immobilien an Eldorado übergehen. Dazu zählen der Caesars Palace, Planet Hollywood, Linq Resort, Haarahs Las Vegas, Ballys Las Vegas, Cromwell, Paris Las Vegas und Flamingo Las Vegas.

Die Genehmigung dieser Fusion wurde unter der Bedingung in Erwägung gezogen, dass drei Casinos in Indiana verkauft werden. Noch ist die Fusion aber nicht fix. Erst muss noch die New Jersey Casino Control Commission ihre Zulassung erteilen. Dann könnte durch die Übernahme Eldorado 51 Prozent und Caesars 49 Prozent an dem neuen Konzern Caesars Entertainment Inc., halten. 

Weitere Mega-Fusion: Caesars kauft William Hill

Parallel zu all dem muss auch die Übernahme von William Hill durch Caesars berücksichtigt werden, die die Diskussion über eine potenzielle Monopolstellung nicht leichter machte.

Durch einen Milliarden-Deal (rund 3,7 Milliarden Dollar) wurde Caesars letztes Jahr zum neuen Eigentümer von William Hill. Interessant ist, dass Eldorado mit William Hill im Jahr 2019 auch schon einen Sportwetten-Deal beschlossen hatte. Eldorado ist jetzt Eigentümer von Caesars und Caesars Entertainment hatte nämlich schon 20 Prozent an dem Buchmacher besessen. Daher wurde die Tochtergesellschaft von William Hill, William Hill U.S. automatisch Teil dieser Fusion. 

Quelle Titelbild: https://pixabay.com/de/photos/las-vegas-gl%C3%BCcksspiel-spiele-stadt-680953/

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?