Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen auf unserer Webseite einige Cookies. Einige sind essentiell, während andere uns helfen, unser Portal für dich zu verbessern.

Datenschutzeinstellungen

Hier findest Du eine Übersicht über alle verwendeten Cookies. Du kannst deine Einwilligung zu ganzen Kategorien geben oder dir weitere Informationen anzeigen lassen und so nur bestimmte Cookies auswählen.

Essenziell (6)

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

Statistiken (3)

Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Werden die Statistik Cookies nachträglich abgewählt, bleiben diese bis zum Ablaufdatum auf dem Rechner. Sie werden jedoch weder aktualisiert, noch ausgewertet.

Anonym
LittleFu schrieb am 23.01.2022 um 12:49 Uhr: Was hast Du denn gesagt, wofür die Zahlungen waren?
Ich denke solange man den Dispo nicht anrührt, geht es der Bank einen feuchten an
ob man OnlineCasinos spielt.

Und ob die Banken, gerade die Deutsche Bank hier einen auf Moralapostel macht?
Wieviele Milliarden haben die auf der Seite liegen um Strafzahlungen zu leisten.

Und was Du mit dem Geld machst, ist doch nur eine rethorische Frage.
Die googlen einfach die Zahlungsempfänger

Es wurden auf dundle Gutscheinkarten für HuM und Amazon etc gekauft.. Per PayPal.. Wenn PayPal gelistet ist, dann steht da einkauf bei dundle aber nicht was genau.. Ist ja ein Gutscheinshop. Damit wurde sich zufrieden gegeben.. Will aber nicht mehr gesehen werden. Akzeptiere ich auch so.. Glück im Unglück.. Trotzdem scheisse und unangenehm. 
LittleFu
Ich sehe das eher umgekehrt.
Solange die Banken sehen wohin Geld fließt und woher es herkommt, ist das eher positiv.
Überweisungen zu Skrill/Neteller, und Auszahlungen. Da ist der Verdacht auf
Geldwäsche doch viel Höher.

Und mittlerweile zahlen die MGA Casinos Steuern.
Der Staat kann schlecht Steuern verlangen und dann sagen es ist illegal.

Wenn die Bank euch kündigt, kann ich mir nur vorstellen, das da noch andere
Sache im Hintergrund waren. Rücklastschriften, oder kein Konto mit Gehaltseingang.

@Bella
Ernsthaft, die sagen Dir was Du kaufen darfst und was nicht, oh da hätte ich meine
Freude dran mit der Kundenberaterin zu diskutieren...gehts noch?
t****o
Katharina2 schrieb am 23.01.2022 um 12:52 Uhr:
     
Natürlich ist es richtig, dass sie ein Abkommen haben und weltweit Datenströme kontrollieren, das dürfen sie auch. Ab 10000€ können ‚alle Konten‘ nachfragen und wer HighRoller ist, muss sich dazu noch ganz andere Gedanken machen.
 
Das betrifft aber nicht unser Problem und den Durchschnittsspieler. Es geht nicht darum Gelder zu verschleiern, sondern in aller Ruhe spielen zu dürfen und nicht bei der ersten Zahlung an ein Casino, eine Kontokündigung zu riskieren.
Wichtig dabei ist immer, dass der Zahlungsanbieter keine deutsche Lizenz (BAFIN) hat. Damit unterliegt er nicht deutschen Regeln.
 
Was du meinst betrifft die Steuerflucht und auf Glücksspiele sind eh keine Steuern fällig. Beweise sind vorsorglich dennoch aufzuheben, sollten es hohe Beträge werden. Ansonsten erfolgt eine Umbuchung auf ein Primärkonto und da hat noch nie jemand gefragt. Solange die Sache im Rahmen bleibt, ohnehin nicht.

Wenn ich weiß wie, wird es auch keine Beweise hageln. Auch der Spieler lebt nicht auf dem Mond. Verunsichere doch die User nicht.

Weil ich gerade Beiträge 18 und 19 lese: das Schlimmste ist natürlich, wenn die Banken lesen können, dass es sich um Casinos handelt.
Spätestens da, muss man sein Zahlungsmodell ändern.



Ich verunsichere die User nicht. Ich spreche die an, die sich nicht mit den Regeln der Deutschen Vorgaben abfinden wollen. Die weiterhin

denken, sie können mit Krypto und Co. weiterhin den deutschein Staat besch......

Damit wird in naher Zukunft Schluß sein. Es wird kein Zahlungsmittel mehr geben, welches nicht kontrolliert wird.

Aber Du hast recht, ich hätte erwähnen müssen, daß es um die Spieler geht, die andere Casinos verwenden.

Die Banken können alles lesen. Anhand des Zahlencodes wissen banken genau, wo was herkommt.
Und wer E-Wallets oder Neteller und Co. verwendet, rückt eh schon näher in den Focus. Welcher
normalo verwendet das denn? Hab das außer dem zocken nie gebraucht. Also ist doch auch der Bank klar, wofür es sehr
wahrscheinlich verwendet wird.

@LiitleFu

Sorry, ich meinte die Casinos, die sich nicht an die deutschen Regeln halten, und somit der Straftatbestand
Steuerhinterziehung vorliegt. Sobald mal alles arbeitet natürlich.
Katharina2
tequiero schrieb am 23.01.2022 um 13:38 Uhr:
Ich verunsichere die User nicht. Ich spreche die an, die sich nicht mit den Regeln der Deutschen Vorgaben abfinden wollen. Die weiterhin

denken, sie können mit Krypto und Co. weiterhin den deutschein Staat besch......

Damit wird in naher Zukunft Schluß sein. Es wird kein Zahlungsmittel mehr geben, welches nicht kontrolliert wird.

Aber Du hast recht, ich hätte erwähnen müssen, daß es um die Spieler geht, die andere Casinos verwenden.

Die Banken können alles lesen. Anhand des Zahlencodes wissen banken genau, wo was herkommt.
Und wer E-Wallets oder Neteller und Co. verwendet, rückt eh schon näher in den Focus. Welcher
normalo verwendet das denn? Hab das außer dem zocken nie gebraucht. Also ist doch auch der Bank klar, wofür es sehr
wahrscheinlich verwendet wird.

@LiitleFu

Sorry, ich meinte die Casinos, die sich nicht an die deutschen Regeln halten, und somit der Straftatbestand
Steuerhinterziehung vorliegt. Sobald mal alles arbeitet natürlich.

Du verunsicherst mächtig, gewaltig. Unser Bereich hat nichts mit Steuerflucht 
und Schlupflöcher zu tun. Im Gegenteill: Glücksspiel ist steuerfrei.
Dann sind nicht alle Staaten dem Abkommen beigetreten und selbst wenn
ich von einem Konto in DE zu meinem Offshore Konto überweise, hat diese
Bank keine deutsche Lizenz, um ein Konto zu kündigen. Hohe Beträge kann
ich passend auf Karte auszahlen lassen und per Hand cash abheben. 
t****o
Ob Staaten dem Beikommen abtreten, ist sowas von egal. Das Geld muss ja irgendwann mal
auf einem deutschen Konto landen, oder irgendwo bar abzuheben sein.

Die meisten schreiben hier von nervigen Regeln, und spielen deshalb in Casinos
mit Curacao. Was ist das denn? Erzähl das der Finanzfahndung, und hör auf, daß alles
falsch darzustellen und zu verniedlichen!

Bau Du Dir mal Deine Traumwelt zusammen, in den nächsten Jahren wirst Du Dich
gewaltig umgucken.

Wenn Du ernsthaft glaubst, daß Du hohe Beträge bar abheben kannst, und es bleibt unbemerkt,
dann glaubst Du auch alles andere.

In diesem Sinne, machs gut in der Traumwelt!
Erzähl anderen den Müll.

Evamami1203
SimonH schrieb am 22.01.2022 um 16:07 Uhr: Moin Leute! 

Nach langer Zeit mal wieder ein Beitrag von mir. 
Jetzt hat es mich auch erwischt und ich bekam eine Email von N26, das mein Bankkonto mit einer Frist von einem Monat gekündigt ist, ein genauer Grund wurde mir nicht mitgeteilt. Ich habe von diesem Konto oft im Casino ein und ausgezahlt über Sofort/Volt. Ob es jetzt aber daran liegt, kann ich natürlich nicht sagen. 
Ich war jedoch nicht der einzige, in meinem Umfeld haben viele am 20.01.22 genau die gleiche Meldung bekommen, alle waren bei N26, verbindungen zwischen den Bankkonten gab es keine. 
Auch bei meiner anderen Bank, der ING, welches ich als Hauptkonto nutze, bekam ich eine Nachricht, das ich erklären muss woher das Geld auf meinem Bankkonto kommt. Was wieder rum nix ungewöhnliches ist, da es bei höheren Beträgen mittlerweile Pflicht der Bank ist, es zu überprüfen. Ein Bekannter von mir der bei einer anderen Bank ist, hat es auch ein Tag vorher bekommen. Ich habe natürlich alles begründet und auch Gehaltsabrechnungen hingeschickt, mal abwarten ob dies ausreicht, oder ob da noch mehr auf mich zukommt. 
Mir kommt es fast so vor, als sei da die letzten Tage eine ordentliche "Prüfwelle" in Gang geraten. 

Meine Frage an euch: 
Wurde euch auch schon ein Bankkonto gekündigt? Nutzt ihr noch eure Konten um einzuzahlen? 
Zudem würde mich sehr interessieren ob das mit N26 eine generelle Welle ist oder ob es gezielt meinen Kreis getroffen hat. 

Ich bin gespannt auf eure Antworten!  

Also ich nutze auch n26 und habe bisher noch keine solche nachricht erhalten und das obwohl sehr oft beträge im 3 oder 4 stelligen bereich vom casino eingegangen sind
Felixrl
Evamami1203 schrieb am 23.01.2022 um 15:03 Uhr:
Also ich nutze auch n26 und habe bisher noch keine solche nachricht erhalten und das obwohl sehr oft beträge im 3 oder 4 stelligen bereich vom casino eingegangen sind

Dito!
manzan0
Ja ist bei mir ebenfalls - alles entspannt. Bei manchen Aussagen hier fragt man sich ob der Aluhut nicht zwei Nummern zu eng sitzt. Junge Junge.
DrGambling95
Schließe ich mich an. Von nix ne Ahnung, aber davon viel!
Katharina2
tequiero schrieb am 23.01.2022 um 14:14 Uhr: Ob Staaten dem Beikommen abtreten, ist sowas von egal. Das Geld muss ja irgendwann mal
auf einem deutschen Konto landen, oder irgendwo bar abzuheben sein.

Die meisten schreiben hier von nervigen Regeln, und spielen deshalb in Casinos
mit Curacao. Was ist das denn? Erzähl das der Finanzfahndung, und hör auf, daß alles
falsch darzustellen und zu verniedlichen!

Bau Du Dir mal Deine Traumwelt zusammen, in den nächsten Jahren wirst Du Dich
gewaltig umgucken.

Wenn Du ernsthaft glaubst, daß Du hohe Beträge bar abheben kannst, und es bleibt unbemerkt,
dann glaubst Du auch alles andere.

In diesem Sinne, machs gut in der Traumwelt!
Erzähl anderen den Müll.


Ja, natürlich kommt das Geld von Konto zu Konto oder Direkteinzahlung.
Hohe Beträge hatte ich bereits ausgeschlossen, die werden immer extra
geprüft. Schrieb ich bereits. Und dann habe ich keine Traumwelt, sondern
eher die, die ihre Kontokündigung bekommen. Wer noch nicht, hat nur 
etwas länger Zeit. Ab 1.Juli 2022 beginnt die Glücksspielaufsicht mit der
Überprüfung illegaler Casinos. Nach deinem Verständnis: alles Müll.
Unglaublich.

Die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder wird zum 1. Juli 2022 die Verantwortung für die Bekämpfung des illegalen Glücksspiels übernehmen.

© dpa-infocom, dpa:220102-99-563950/3
Quelle: DPA

https://www.rtl.de/cms/gluecksspiel-rund-22-400-spieler-neu-gesperrt-4892725.html

Das alles hat nichts mit deinem Steuerschlupfloch zu tun.

Aktuelle Themen26.05.2022 um 12:32 Uhr

GambleJoe richtet sich ausschließlich an Besucher an deren aktuellen Aufenthaltsort das Mitspielen in Online Casinos legal ist und nicht gegen die gültige Gesetzeslage verstößt.
Es unterliegt der Verantwortung des Besuchers sich über die aktuelle Rechtslage zu informieren. Alle Glücksspiele sind für Kinder sowie Jugendliche unter 18 Jahren verboten.
GambleJoe ist eine in der EUIPO eingetragene Marke der GJ International Ltd.

© 2012-2022 GambleJoe.com

Du hast dein Passwort vergessen?

Erstelle hier ein neues Passwort

  • 1. Fülle die 3 Felder sorgfältig aus und klicke auf den grünen Button
  • 2. Schaue in deinem E-Mail Postfach nach einer Nachricht von GambleJoe
  • 3. Klicke in der E-Mail den Bestätigungslink an und dein neues Passwort ist dann sofort aktiv