Im zurückliegenden Jahr gab es am deutschsprachigen Online-Glücksspielmarkt große Veränderungen. Auch 2022 dürfte ein ereignisreiches Jahr mit weiteren Veränderungen und neuen Trends werden. Ein Zukunftsausblick.

Vor mehr als sechs Monaten ist der neue Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) in Kraft getreten. Seither sollten überall strenge Maßnahmen zum Spielerschutz gelten. Dazu gehören beispielsweise das monatliche Verlustlimit in Höhe von 1.000 Euro pro Spieler sowie die Mindestspieldauer von fünf Sekunden pro Spielrunde. Die Erfahrungen aus der Praxis zeigen, dass viele Online Casinos entweder gar keine oder nur einen Teil der Schutzmaßnahmen umsetzen. Wie lange wird dieses Vorgehen von der immer noch im Aufbau befindlichen Glücksspielbehörde noch toleriert und wann werden endlich die ersten deutschen Glücksspiellizenzen für Casino Spiele vergeben?

Wann wird endlich die erste deutsche Glücksspiellizenz für Casino Spiele vergeben?

Sehnsüchtig warten Casino-Fans und Glücksspielbetreiber darauf, dass die zuständige Glücksspielbehörde endlich die ersten Lizenzen für Casino Spiele vergibt. Bislang hat bereits eine niedrige zweistellige Anzahl an Glücksspielanbietern eine deutsche Glücksspiellizenz beantragt und sich damit verpflichtet, sämtliche Maßnahmen zum Spielerschutz vollumfänglich umzusetzen. Die gemeinsame amtliche Liste (sog. White List) ist sowohl in der Kategorie „Casino Spiele“ als auch bei den „Virtuellen Automatenspiele“ aber immer noch leer. Das bedeutet, dass bislang noch keine Glücksspiellizenz in diesen Kategorien vergeben wurde. Zuletzt veröffentlichte das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt am 4. Januar 2022 die White List.

Laut Statista betrug das Marktvolumen des Online-Glücksspielmarktes im Jahr 2020 weltweit übrigens 66,7 Milliarden US-Dollar. Aktuellen Prognosen zufolge dürfte der weltweite Markt schon im Jahr 2023 auf einen Wert von knapp 93 Milliarden US-Dollar anwachsen.

Gilt die Übergangsregelung noch?

Die Übergangsregelung sollte dazu beitragen, dass sich die Glücksspielanbieter bereits frühzeitig an die neu beschlossenen Spielerschutzmaßnahmen halten. Dazu gehören das monatliche Einzahllimit von 1.000 Euro, die Mindestspieldauer von fünf Sekunden, das Autospin-Verbot, das Verbot von Tisch- bzw. Kartenspielen wie Roulette oder Blackjack sowie das Einsatzlimit von maximal einem Euro pro Spielrunde. Ursprünglich sollte die Übergangsregelung vom 15. Oktober 2020 bis zum 1. Juli 2021 gelten. Seither gilt der neue Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV).

Unklar ist jetzt, inwieweit die Übergangsregelung immer noch anwendbar ist. Denn seit dem Inkrafttreten des neuen GlüStV dürfen prinzipiell nur Casino Spiele von Anbietern angeboten werden, die über eine entsprechende Glücksspiellizenz verfügen. Und bislang hat die zuständige Glücksspielbehörde auch nach über einem halben Jahr noch keine einzige Lizenz für Casino Spiele erteilt. Erst im Oktober 2021 berichteten wir darüber, dass die Glücksspielbehörde in Halle (Saale) eine Doppelspitze bekommt. Derzeit gibt es auch keine Information darüber, wann die ersten Lizenzen erteilt werden sollen.

Während bislang noch keine einzige Casino-Lizenz ausgestellt wurde, hat die deutsche Behörde bereits mehr als 30 Lizenzen für Sportwetten erteilt. Unter der Rubrik „Sportwettenanbieter mit Internetvertrieb“ finden sich mittlerweile bereits viele bekannte Anbieter wie 888sport, bet-at-home, Betago, BetVictor, Bild Sportwetten, bwin, bet365, Bet3000, Tipico und Ladbrokes.

Welche Bundesländer erlauben Roulette, Blackjack & Co.?

Der GlüStV besagt, dass die Bundesländer selbst entscheiden können, ob sie zusätzlich zu den virtuellen Spielautomaten auch Bankhalterspiele wie Roulette, Blackjack oder Baccarat online erlauben wollen oder nicht. Im September 2021 berichteten wir davon, dass unter anderem Nordrhein-Westfalen diese Bankhalterspiele legalisieren will. Dazu will das bevölkerungsreichste deutsche Bundesland bis zu fünf Lizenzen für Online-Casinospiele vergeben. Auch Schleswig-Holstein hat angekündigt, einen ähnlichen Weg gehen zu wollen.

Fraglich bleibt, ob die ersten Glücksspiellizenzen für die beliebten Bankhalterspiele bereits im Jahr 2022 erteilt werden. Schließlich hat bislang noch nicht ein einziger Anbieter überhaupt eine Lizenz für die „normalen“ Automatenspiele erhalten. Es ist also damit zu rechnen, dass sich der Lizenzierungsprozess bis in das Jahr 2023 hinziehen wird.

Welche Trends erwarten uns im Jahr 2022?

Es ist damit zu rechnen, dass im Jahr 2022 die Bedeutung von Kryptowährungen als Zahlungsmittel weiter zunehmen wird. Erst im Dezember des vergangenen Jahres berichteten wir über einen deutlichen Zuwachs bei Kryptoeinzahlungen im Online Casino. Mittelfristig haben Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Litecoin das Potenzial, herkömmliche Währungen zumindest zu ergänzen, eventuell sogar abzulösen.

Ein weiteres interessantes Thema für die Zukunft dürften sogenannte Non-Fungible Token (NFT) sein. Hierbei handelt es sich um ein nicht ersetzbares, digital geschütztes Objekt. Diese Token beruhen dabei auf Informationsblöcken, welche wie die einzelnen Glieder einer Kette jeweils aneinandergereiht sind. Die ersten NFTs wurden übrigens bereits im Jahr 2012 auf der Bitcoin Sidechain Counterparty erstellt. Mittlerweile gibt es zumindest im englischsprachigen Raum schon einige NFT Online Casinos. Also Online Casinos, in denen die Non-Fungible Token als Zahlungsmittel verwendet werden könnte. Man darf gespannt sein, ob und wann diese Token auch auf dem deutschsprachigen Online-Glücksspielmarkt ankommen werden.

Fazit

Die Ziele des Staatsvertrages sind unter anderem das Entstehen von Glücksspielsucht zu verhindern sowie das „Glücksspielangebot zu begrenzen und den natürlichen Spielbetrieb der Bevölkerung in geordnete und überwachte Bahnen zu lenken“. Darüber hinaus soll der Jugend- und Spielerschutz gewährleistet werden. Mehr als sechs Monate nach dem Inkrafttreten des GlüStV scheinen die meisten Ziele jedoch noch nicht einmal im Ansatz erfüllt zu sein. Man darf gespannt sein, wann die Glücksspielbehörde in Sachsen-Anhalt endlich die ersten Lizenzen für Casinospiele bzw. Automatenspiele erteilen wird. Das Jahr 2022 wird also vermutlich wieder viele Neuerungen und Veränderungen mit sich bringen.

Quelle des Bildes: https://pixabay.com/de/photos/jahr-2022-nachverfolgen-neujahr-678674

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?