Eigentlich verbietet das thailändische Glücksspielgesetz von 1935 die meisten Arten von Glücksspielen. Allerdings enthält das Gesetz auch einen Absatz, in dem steht, dass die Regierung einzelne Glücksspiele legalisieren und hierfür Lizenzen erteilen kann. Mit der Zielsetzung von höheren Staatseinnahmen erwägt die thailändische Regierung nun, bestimmte Glücksspiele zu legalisieren.

Bereits vor über einem Jahr berichteten wir hier darüber, dass der philippinische Präsident öffentlich zur Glücksspielteilnahme aufgerufen hat. Mit seiner Formulierung „Legt los und spielt“, ließ der Präsident damals wenig Raum für Interpretationen. Seine Wunschvorstellung: Durch die Glücksspielaktivitäten der Bevölkerung profitiert die Regierung von höheren Staatseinnahmen. Die thailändische Regierung scheint nun ein ähnliches Ziel zu verfolgen. Denn der asiatische Staat zieht aktuell die Glücksspiel-Legalisierung in Erwägung, um höhere Einnahmen erwirtschaften zu können.

Thailändische Wirtschaft soll angekurbelt werden

Die thailändische Wirtschaft ist während der Coronapandemie stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Über einen längeren Zeitraum blieben die Touristen dem Land fern. Nun versucht die Regierung anscheinend um jeden Preis, die Wirtschaft wieder anzukurbeln und wieder mehr Touristen ins Land zu locken. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen nun kurz nach der Legalisierung von Cannabis auch einige Glücksspielaktivitäten im Land legalisiert werden. Darüber berichtete Bloomberg vor etwas mehr als einer Woche. Noch im März dieses Jahres berichteten wir darüber, dass ein Greifautomaten-Betreiber in Thailand vor Gericht freigesprochen wurde. Dieser wurde zunächst wegen illegalen Glücksspiels angeklagt.

Ausschuss empfiehlt Bau von Casino-Betrieben

Die thailändische Regierung hat bereits vor einiger Zeit einen speziellen Ausschuss gegründet, der prüfen soll, wie sinnvoll die Glücksspiel-Legalisierung im Land sein würde. Dieser Ausschuss hat dem Parlament nun vor Kurzem einen umfangreichen Bericht vorgelegt. Darin empfiehlt die Expertenrunde der Politik explizit den Bau von „Unterhaltungstempeln“ mit angeschlossenem Casino-Betrieb. Damit könnten wohlhabende Touristen aus dem Ausland angezogen werden, die die Wirtschaft wieder in Schwung bringen könnten. Bereits in diesem Frühling berichteten wir darüber, dass auch die Glücksspiel-Legalisierung in Brasilien voranschreitet.  

Die Gesetzeslage in Thailand wurde in der jüngeren Vergangenheit immer liberaler. Erst vor wenigen Wochen wurde der Besitz von Cannabis in Thailand entkriminalisiert. Darüber hinaus wurden zum selben Zeitpunkt auch gleichgeschlechtliche Partnerschaften legalisiert.

Strenge Schutzmaßnahmen für Einheimische

Das thailändische Parlament hat es augenscheinlich vor allem auf die finanzstarken Touristen aus dem Ausland abgesehen. Denn während ausländische Touristen ohne Beschränkungen in den Casinos spielen können sollen, will das Parlament die Einheimischen vor den Gefahren des Glücksspiels schützen. Aktuell ist geplant, dass jeder thailändische Casino-Besucher zunächst nachweisen muss, dass er über Barmittel in Höhe von mindestens 500.000 Baht (ca. 13.500 Euro) verfügt, um ein Casino besuchen zu dürfen. Darüber hinaus soll ein Mindestalter von 20 Jahren gelten. Im Idealfall rechnet die thailändische Regierung derzeit mit jährlichen Mehreinnahmen von mindestens elf Milliarden US-Dollar, sobald mehrere Casino-Standorte in Betrieb genommen worden sind. Zunächst müssen die Politiker sich aber noch darüber beraten, ob sie die Empfehlungen des Ausschusses in dieser Form umsetzen werden.

Fazit

Die thailändische Gesetzeslandschaft scheint immer liberaler zu werden. Nachdem gleichgeschlechtliche Partnerschaften und Cannabis legalisiert wurden, könnte nun schon bald der Glücksspielsektor folgen. Die Glücksspiel-Legalisierung hätte demnach jährliche Steuereinnahmen in Höhe von mehreren Milliarden US-Dollar zu Folge und könnte die kriselnde Wirtschaft im Land stabilisieren. Bis das erste Casino in Thailand eröffnet, dürfte aber in jedem Fall noch einige Zeit vergehen.

Quelle des Bildes: https://pixabay.com/de/photos/buddha-statue-thailand-buddhismus-5641534/

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?