Eine 54-jährige US-Amerikanerin hat in einem Casino in Florida mit einem Bombenattentat gedroht. Zuvor hatte die ältere Frau ein paar Hundert US-Dollar an den Spielautomaten verloren. Darüber zeigte sie sich wohl derart erbost, dass sie über ihr Handy mit einer Bombe gedroht hat. Aber welche Strafe hat die glücklose Casinobesucherin nun zu erwarten?

Zunächst war die 54-Jährige im Hard Rock Hotel & Casino in Tampa zu Gast. Nachdem sie hier einen Betrag in Höhe von 380 US-Dollar verloren hatte, war sie derart erbost, dass sie mit einem Bombenattentat gedroht hatte. Dazu hat sie das Casino telefonisch kontaktiert und mit einer Bombe gedroht. Die Polizei von Clearwater (US-Bundesstaat Floria) hat die Frau bereits wenig später festgenommen. Die Ortung ihres Mobiltelefons führte die Ermittler auf die Spur von Adele B.

Impulskontrollstörung als Erklärung für die Bombendrohung?

Wie das Clearwater Police Department mitteilte, habe die Täterin Adele B. angegeben, dass sie unter einer sogenannten Impulskontrollstörung leide und deshalb die Bombendrohung durchgeführt habe. Darüber hinaus habe Adele B. angegeben, dass sie über keinerlei Wissen verfüge, wie man eine Bombe baut oder zündet. Nichtsdestotrotz hat die 54-jährige Mitarbeiterin die Gäste des Casinos in Angst und Schrecken versetzt und muss sich dafür vor Gericht verantworten.  

Die Polizei von Clearwater fasst die Geschehnisse wie folgt zusammen:

„Als Adele B. in dieser Woche 380 US-Dollar an den Spielautomaten im Seminole Hard Rock Casino verlor, wurde sie wütend. Nachdem die Frau vom Casinobesuch in ihr Hotelzimmer zurückgekehrt war, wurde sie von ihren selbst eingestandenen Wutausbrüchen schließlich übermannt.“

Adele B. wurde bereits wenige Stunden nach der Tat verhaftet

Nachdem Adele B. dem Casino telefonisch mit einer Bombe gedroht hatte, informierten die Casino-Mitarbeiter sofort die Polizei. Den Beamten sei es daraufhin gelungen, das Mobiltelefon zu orten, welches auf die Tatverdächtige registriert war. Das Ergebnis: Bereits wenige Stunden nach dem Drohanruf wurde Adele B. von Polizisten in ihrem Hotel in Clearwater festgenommen. Die Frau zeigt sich geständig.

Dennoch drohen der 54-Jährigen im schlechtesten Fall bis zu 15 Jahre Haft. Hinzu könnte im Falle einer Verurteilung eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 US-Dollar kommen. Die Polizeibehörde wirft der Frau vor, gegen Chapter 790 der Florida Statutes verstoßen zu haben.

Das Seminole Hard Rock Hotel & Casino in Tampa wurde im Jahr 2004 eröffnet und befindet sich im US-Bundesstaat Florida. Das Casino ist rund 190.000 Quadratmeter groß und ist damit das sechstgrößte Casino der Welt. Hier werden über 5.000 Spielautomaten sowie 110 Tischspiele angeboten.

Vorfälle von Bombendrohungen in Casinos häufen sich

In der jüngeren Vergangenheit kam es bereits mehrfach zu Bombendrohungen in amerikanischen Casinos. Zuletzt hatte ein Sicherheitsmitarbeiter des Horseshoe Bossier City Hotel & Casino in Louisiana gleich zweimal mit einem Bombenattentat gegen seinen Arbeitgeber gedroht. Bislang sind zu den Hintergründen noch keine Einzelheiten bekannt.

Fazit

Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei der Tat der 54-Jährigen um eine Affekthandlung bzw. Kurzschlusshandlung. Nach ihrem Verlust von insgesamt 380 US-Dollar war sie derart verärgert, dass sie wieder im Hotel angekommen zum Handy greift und eine Bombendrohung absetzt. Dafür wird sie sich nun vor Gericht verantworten müssen. Hier wird dann auch festgestellt werden müssen, inwieweit ihre Impulskontrollstörung mitverantwortlich für die Tat gewesen sein könnte.

Quelle des Bildes: https://pixabay.com/de/photos/miami-florida-maimi-fl-symbol-967985/

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?