Der Zahlungsdienstleister PayPal hat sich für deutsche Spieler aus dem Online Glücksspielmarkt zurückgezogen. Die Gründe liegen auf der Hand, der Schaden durch Rückbuchungen wird für das E-Wallet zu groß gewesen sein. Ich zeige hier einige Alternativen auf.

Der Rückzug von PayPal vom deutschen Online Glücksspielmarkt kommt nicht überraschend. Verschiedene Spieler hatten vierstellige bis hohe fünfstellige Summen von PayPal über die Banken zurückbuchen lassen. GambleJoe hatte sich in der Vergangenheit gegen solche Praktiken ausgesprochen. Wenn man um Geld spielt, kann man es verlieren – dieses Risiko geht man bei der Nutzung von Online Casinos ein. Das Zurückbuchen der Verluste von einem Zahlungsanbieter ist somit moralisch gesehen auf einer Ebene mit Betrug. Zumal man nicht einmal das Online Casino, sondern lediglich einen Zahlungsdienstleister schädigt.

Am 17. Dezember wird PayPal sich für deutsche Spieler vom Online Glücksspielmarkt verabschieden. Da es eine meiner Lieblingszahlungsoptionen ist, muss ich mich spätestens jetzt nach neuen E-Wallets umsehen, mit denen ich ebenfalls schnell und einfach einzahlen kann. Daher stelle ich im Folgenden Neteller und Skrill einmal genauer vor.

Welche Alternative gibt es zu PayPal

Neteller, Skrill und Paysafecard Logo

PayPal ist eine schnelle und problemlose Möglichkeit, um online bezahlen zu können. Letztlich kann man dort eine Kreditkarte oder Girokonto hinterlegen, von dem Geld abgebucht werden kann. In der Regel geht PayPal daher in Vorleistung, sendet sofort das Geld zum Shop oder Online Casino und bucht es dann danach vom hinterlegten Konto ab. In Online Casinos war die Option besonders beliebt, da man keine Bankdaten oder Kreditkartendetails beim Glücksspielanbieter hinterlegen musste. Außerdem waren Einzahlungen sofort auf dem Casinokonto. Auszahlungen waren in der Regel innerhalb weniger Stunden auf dem PayPal-Account.

Ich hatte bereits in der Vergangenheit über kostenlose Girokonten mit Debitkarte zur Kostenkontrolle beim Glücksspiel im Internet berichtet. Diese Anbieter wären weiterhin eine Option zum Zocken. Allerdings muss man dann immer Kartendetails angeben und somit wird die Einzahlung deutlich langwieriger.

Wer eine ähnlich bequeme Art der Einzahlung sucht, sollte sich Skrill und Neteller zuwenden. Es handelt sich um PrePaid-E-Wallets auf die man Geld laden muss, um sie zu nutzen. Es ist keine 100 %ige Alternative zu PayPal. Aber da das Geschäftsmodell der Zahlungsdienstleister zum großen Teil auf Glücksspiel basiert, werden die beiden Optionen immer in einigen Online Casinos verfügbar sein. Im Folgenden stelle ich Skrill und Neteller kurz vor, zeige wie man sich dort anmeldet und welche Online Casinos die Zahlungsoption anbieten.

Neteller als PayPal-Alternative

Neteller ist mittlerweile eine Marke der Paysafe Financial Services Limited. Es handelt sich um ein britisches Unternehmen, das den Firmensitz in Cambridge hat. Man hatte den Zahlungsdienstleistungsservice ursprünglich 1999 in Kanada gegründet, 2004 folgte der Umzug ins Vereinigte Königreich. 2015 kam der Zusammenschluss mit Skrill, den bis dahin größten Mitbewerber. Seit 2015 gehören beide Marken zur Paysafe-Gruppe, die ebenfalls das Paysafecard-System anbietet.

Die Paysafe-Gruppe gilt derzeit als autorisiertes elektronisches Geldinstitut. Eine Banklizenz wie PayPal hat man nicht!

Aus diesem Grund muss man zunächst Geld auf das Skrill-Konto laden, um es dann online bei einem Shop oder Online Casino einzahlen zu können. Mittlerweile wird der Zahlungsdienstleister in 200 Ländern mit 26 verschiedenen Währungen angeboten.

2003 wurde zudem die NET+ Card eingeführt (damals als Neteller-Card). Es handelt sich dabei um eine digitale Mastercard-Debitkarte, die man als Zahlungsmittel in vielen Shops nutzen kann. Für jede Transaktion wird dabei eine neue Kartennummer generiert, damit die Zahlungsoption sicherer ist. Ansonsten kann man auch über Neteller eine Prepaid-Mastercard erhalten.

Wie kann man sich bei Neteller registrieren?

Zur Registrierung geht man einfach auf die Webseite von Neteller und klickt auf den Button registrieren. Dort muss man dann eine E-Mail-Adresse, ein Passwort und die Kontowährung auswählen. Zusätzlich werden persönliche Daten, eine Anschrift und eine Telefonnummer erfragt.

Die Registrierung wird sofort bestätigt, man erhält eine Neteller-ID und bekommt die relevanten Daten noch einmal per Mail gesendet. Danach kann man sich mit der Mail und dem Passwort anmelden. Im Bereich der Geldeingänge kann man dann zwischen 11 verschiedenen Einzahlungsarten wählen. Es gibt VISA, Klarna-Überweisung, Skrill, Giropay, Sofort, Neosurf, Blitzüberweisung oder die klassische Überweisung.

Wenn man ein Konto zur Auszahlung angeben möchte, kann dies einen Tag in Anspruch nehmen. Neteller bucht dann einen gewissen Betrag auf das entsprechende Konto. Man muss danach diesen genauen Betrag im Konto angeben und das Geld erneut transferieren lassen. Kosten fallen für den Vorgang nicht an. Es dauert aber seine Zeit, bis er abgeschlossen ist. Das System dient lediglich zur Bestätigung des Kontos.

#1: Neteller Registrierungsformular
Neteller Registrierungsformular

Das Neteller Registrierungsformular beinhaltet die normalen Angaben zum Account und der eigenen Person.

#2: Bestätigung der Registrierung
Bestätigung der Registrierung

Die Registrierung wird als abgeschlossen betrachtet. Man erhält eine Mail und eine ID. Dann kann man sich sofort im Account einloggen.

#3: Account und Einzahlung
Account und Einzahlung

Über den Punkt Geldeingang kann man Zahlungsmethoden hinterlegen und nutzen.

Was kostet das E-Wallet?

Einzahlungsoptionen bei NetellerDie Erstellung eines Neteller-Kontos ist kostenlos. Für Einzahlungen wird aber eine Gebühr von 2,5 % erhoben. Transaktionen über Neteller zu den Shops oder Online Casinos werden ohne Gebühren geleistet, sofern der Zahlungsempfänger nicht selbst Gebühren erhebt. Auszahlungen von Neteller auf das Bankkonto werden dann mit wenigstens 50 Cent berechnet, es sind aber meist 1,45 % je Transaktion.

Für die Prepaid-Mastercard berechnet Neteller eine Versand- und Bearbeitungsgebühr von 10 Euro sowie eine Jahreskartengebühr von 8 Euro.

Wenn man bei Neteller für 13 Monate inaktiv war, fordert das Unternehmen ab dem nächsten Monat Inaktivitätsgebühren. Man erhält jedoch vorher eine E-Mail. Meist werden 30 US-Dollar als Verwaltungsgebühr angegeben, diese werden aber nur abgebucht, wenn noch Geld auf dem Konto ist. Ansonsten fallen keine Gebühren an. Viele Online Casinos haben ähnliche Regeln für inaktive Kontos, auf denen noch Geld liegt.

Das Neteller Bonusprogramm

Das Neteller BonusprogrammIch habe mich bei den Kosten an die Standard-Tarife gehalten, die jeder nach der Einzahlung erst einmal bekommt. Wenn man jedoch einen entsprechenden Jahresumsatz vorweisen kann, werden die Gebühren für Transaktionen geringer. Das Treueprogramm von Neteller umfasst 5 VIP-Stufen. Ab einem Umsatz von 10.000 Dollar im Jahr erreicht man die Stufe Bronze, ab 50.000 Dollar Silber, ab 100.000 Dollar Gold, ab 500.000 Dollar Platinum und ab 2 Millionen Dollar im Jahr Diamant.

Mit jeder Stufe gibt es neue Vergünstigungen. Ab dem Silberstatus sind Überweisungen auf das eigene Konto von Neteller gebührenfrei. Außerdem erhält man alle Kreditkarten ohne Gebühren. Ab der Stufe Gold hat man zusätzlich einen VIP-Manager.

Online Casinos mit Neteller

Alle Glücksspielanbieter mit dem Zahlungsanbieter sind auf der Vergleichsseite für Neteller Casinos zusammengefasst. Dennoch habe ich noch einmal eine Übersicht der verschiedenen Casinos mit deren Einzahlungslimits sowie den Gebühren erstellt:

Übersicht der Neteller Casinos
Online Casino Gebühren Einzahlungslimits Link
videoslots Logo
Videoslots
Keine 10 € bis 10.000 €

Zum Videoslots Casino

genesis Logo
Genesis Spins
Keine 10 € - 5.000 €

Zur Genesis Spielothek

slotty-vegas Logo
Slotty Vegas
Keine 20 € bis 2.500 €

Zum Slotty Vegas Casino

RIZK Logo
RIZK
Keine 10 € - 5.000 €

Zum RIZK Casino

mrgreen Logo
Mr Green
Keine 10 € - 10.000 €

Zum Mr Green Casino

leovegas Logo
LeoVegas
Keine 10 € - 1.000 €

Zum LeoVegas Casino

GOWILD Logo
GOWILD
Keine 10 € - 10.000 €

Zum GOWILD Casino

platincasino Logo
Platincasino
Keine 10 € - 1.000 €

Zum Platincasino Casino

casumo Logo
Casumo
Keine 10 € - 20.000 €

Zum Casumo Casino

dunder Logo
Dunder
Keine 20 € - 5.000 €

Zum Dunder Casino

vegas-hero Logo
Vegas Hero
Keine 10 € - 5.000 €

Zum Vegas Hero Casino

casino-heroes Logo
Casino Heroes
Keine 10 € - 5.000 €

Zum Casino Heroes Casino

casimba Logo
Casimba
Keine 20 € - 100.000 €

Zum Casimba Casino

ikibu Logo
Ikibu
Keine 10 € - 5.000 €

Zum Ikibu Casino

vera-john Logo
Vera&John
Keine 10 € - 10.000 €

Zum Vera&John Casino

Spins Cruise Logo
Spins Cruise
Keine 10 € - 5.000 €

Zum Spins Cruise Casino

LV BET Logo
LV BET
Keine 10 € - 5.000 €

Zum LV BET Casino

mr.play Logo
mr.play
Keine 10 € - 2.000 €

Zum mr.play Casino

Spinit Logo
Spinit
Keine 10 € - 5.000 €

Zum Spinit Casino

DrückGlück Logo
DrückGlück
3,5 % Mindestens 10 €

Zum DrückGlück Casino

ShadowBet Logo
ShadowBet
Keine 10 € - 5.000 €

Zum ShadowBet Casino

Guts Logo
Guts
Keine 10 € - 5.000 €

Zum Guts Casino

No Bonus Casino Logo
No Bonus Casino
Keine Mindestens 25 €

Zum No Bonus Casino

Royal-Oanda Logo
Royal Panda
Keine 10 € - 100.000 €

Zum Royal Panda Casino

Queen Vegas Logo
Queen Vegas
3,5 % 10 € - 100.000 €

Zum Queen Vegas Casino

EnergyCasino Logo
EnergyCasino
Keine 10 € - 5.000 €

Zum EnergyCasino

Expekt Logo
expekt
Keine 10 € - 10.000 €

Zum Expekt Casino

Monte-Carlo Casino Logo
Monte-Carlo Casino
Keine 10 € - 10.000 €

Zum Monte-Carlo Casino

Stake7 Logo
stake7
Keine 10 € - 5.000 €

Zum stake7 Casino

Casino Club Logo
Casino Club
Keine 10 € - 50.000 €

Zum Casino Club Casino

Betsafe Logo
Betsafe
Keine 10 € - 45.000 €

Zum Betsafe Casino

Superlenny Logo
SuperLenny
Keine 10 € - 5.000 €

Zum SuperLenny Casino

Lapalingo Logo
Lapalingo
Keine 10 € - 5.000 €

Zum Lapalingo Casino

CasinoEuro Logo
CasinoEuro
Keine 10 € - 45.000 €

Zum CasinoEuro Casino

Betsson Logo
Betsson
Keine 10 € - 5.000 €

Zum Betsson Casino

Skrill als PayPal Alternative

Skrill wurde 2001 unter dem Namen Moneybookers gegründet. Seit Februar 2003 hat die Londoner Firma eine Lizenz als E-Geld-Institut und kann zur Zahlung im Online Markt genutzt werden. Im Juli 2012 wurde die Übernahme der österreichischen Paysafecard-Gruppe durch Skrill angekündigt worden. Im Februar 2013 war diese dann abgeschlossen. Im August 2013 erfolgte dann überraschenderweise der Verkauf von Skrill für 600 Millionen Dollar, an den Private-Equity-Investor CVC Capital Partners. 2015 wurde die Skrill Group dann durch die Optimal Payments Group übernommen, die sich später in die Paysafe Group umbenannt hat.

Mittlerweile gehören die Zahlungsverfahren Skrill, Neteller und Paysafecard zum selben Unternehmen. Bei Skrill handelt es sich ebenfalls um ein Prepaid-E-Wallet, wie es bei Neteller der Fall ist.

Wie kann man sich bei Skrill registrieren?

Um sich bei Skrill zu registrieren, muss man lediglich erst einmal seinen Vor- und Zunamen, seine E-Mail-Adresse und ein Passwort angeben. Man kann sich sofort einloggen, die E-Mail-Adresse muss nicht vorher verifiziert werden.

Sobald man dort dann einzahlen möchte, wird man nach der Anschrift und dem Geburtsdatum gefragt. Sobald man die Daten eingegeben hat, kann man weitere Details angeben. Die Eröffnung des Kontos ist ebenfalls einfach und bedarf lediglich weniger Minuten. Weitere ID-Checks werden nicht durchgeführt.

Die Einzahlungen können über Kredit- oder Debitkarten, Rapid Transfer, Neteller, Klarna, Trustly, Giropay, Bitcoins oder manuelle Banküberweisung erfolgen. Außer bei der klassischen Banküberweisung wird das Geld sofort auf das Konto geladen. Die Überweisung kann 2 bis 5 Tage in Anspruch nehmen.

#1: Registrierung bei Skrill
Registrierung bei Skrill

Bei Skrill muss man zunächst nur einen Account anlegen.

#2: Das Skrill Dashboard
Das Skrill Dashboard

Das neue Dashboard von Skrill ist übersichtlich und modern.

#3: Persönliche Daten angeben
Persönliche Daten angeben

Vor der Einzahlung muss man Details zum Wohnort und Geburtsdatum angeben.

Welche Kosten entstehen durch das E-Wallet?

Die Einzahlungsoptionen bei SkrillDie Registrierung ist völlig kostenlos. Es gibt aber eine Gebühr von 1 % auf Einzahlungen auf das Skrill-Konto. Vor allem die Ersteinzahlung dauert deutlich länger als bei Neteller. Problematischer sind die Gebühren für Auszahlungen, diese belaufen sich auf 5,50 € für jede Überweisung, sowie 7,50 % bei Auszahlungen über VISA. Wichtig ist auch hier, dass man aktiv bleibt, für inaktive Konten wird eine Gebühr von 3 Euro pro Monat berechnet, daher sollte man sich einmal innerhalb von 12 Monaten wenigstens im Konto einloggen oder eine Transaktion darüber durchführen.

Hier gibt es ebenfalls eine digitale Skrill Prepaid-Mastercard. Für 10 € kann man sie beantragen. Eine Jahresgebühr von 10 € wird für die Kreditkarte abgerechnet. Es ist weniger als ein Euro pro Monat, was aus meiner Sicht zu verschmerzen ist.

Das Skrill Bonusprogramm

Das VIP-Programm von SkrillEs gibt bei Skrill ebenfalls ein Bonusprogramm, welches sich am Monatsumsatz bemisst. Wenn man mehr als 6.000 Euro pro Quartal über den Zahlungsdienstleister transferiert, erhält man den Rang Bronze. Ab 15.000 Euro je Quartal gibt es den Rang Silber, ab 45.000 Euro Silber und ab 90.000 Euro Diamant.

Mit jedem neuen Rang kann man ein Konto mehr verwalten. Außerdem erhält man einen persönlichen Bankberater, die Transaktionen werden bevorzugt abgewickelt und ab Rang Silber gibt es keine Überweisungs- oder Abhebungsgebühren mehr. Mit dem Silberstatus entfallen auch die Gebühren für die Skrill-Mastercard.

Online Casinos mit Skrill

Es gibt inzwischen relativ viele Online Casinos, die Einzahlungen mit Skrill erlauben. Eine gute Übersicht der Glücksspielanbieter gibt es auf unserer Vergleichsseite mit den Skrill Casinos. Ansonsten habe ich in der folgenden Tabelle die wichtigsten Anbieter einmal zusammengefasst:

Übersicht der Skrill Casinos
Online Casino Gebühren Einzahlungslimits Link
videoslots Logo
Videoslots
Keine 10 € bis 10.000 €

Zum Videoslots Casino

slotty-vegas Logo
Slotty Vegas
Keine 20 € bis 2.500 €

Zum Slotty Vegas Casino

RIZK Logo
RIZK
Keine 10 € - 5.000 €

Zum RIZK Casino

mrgreen Logo
Mr Green
Keine 10 € - 10.000 €

Zum Mr Green Casino

leovegas Logo
LeoVegas
Keine 10 € - 1.000 €

Zum LeoVegas Casino

GOWILD Logo
GOWILD
Keine 10 € - 10.000 €

Zum GOWILD Casino

platincasino Logo
Platincasino
Keine 10 € - 1.000 €

Zum Platincasino Casino

casumo Logo
Casumo
Keine 10 € - 10.000 €

Zum Casumo Casino

dunder Logo
Dunder
Keine 20 € - 5.000 €

Zum Dunder Casino

casimba Logo
Casimba
Keine 20 € - 100.000 €

Zum Casimba Casino

vera-john Logo
Vera&John
Keine 10 € - 10.000 €

Zum Vera&John Casino

LV BET Logo
LV BET
Keine 10 € - 5.000 €

Zum LV BET Casino

mr.play Logo
mr.play
Keine 10 € - 2.000 €

Zum mr.play Casino

DrückGlück Logo
DrückGlück
5 % Mindestens 10 €

Zum DrückGlück Casino

Guts Logo
Guts
Keine 10 € - 5.000 €

Zum Guts Casino

No Bonus Casino Logo
No Bonus Casino
Keine Mindestens 25 €

Zum No Bonus Casino

Royal-Oanda Logo
Royal Panda
Keine 10 € - 100.000 €

Zum Royal Panda Casino

Queen Vegas Logo
Queen Vegas
5 % 10 € - 100.000 €

Zum Queen Vegas Casino

Expekt Logo
expekt
Keine 10 € - 10.000 €

Zum Expekt Casino

Monte-Carlo Casino Logo
Monte-Carlo Casino
Keine 10 € - 10.000 €

Zum Monte-Carlo Casino

Stake7 Logo
stake7
Keine 10 € - 5.000 €

Zum Stake7 Casino

Casino Club Logo
Casino Club
Keine 10 € - 50.000 €

Zum Casino Club Casino

Betsafe Logo
Betsafe
Keine 10 € - 45.000 €

Zum Betsafe Casino

Superlenny Logo
SuperLenny
Keine 10 € - 5.000 €

Zum SuperLenny Casino

Lapalingo Logo
Lapalingo
Keine 10 € - 5.000 €

Zum Lapalingo Casino

CasinoEuro Logo
CasinoEuro
Keine 10 € - 45.000 €

Zum CasinoEuro Casino

Betsson Logo
Betsson
Keine 10 € - 5.000 €

Zum Betsson Casino

Wichtig: Manchmal sind Skrill und Neteller von Bonusaktionen ausgeschlossen. Das muss man aber bei den Bonusbedingungen des jeweiligen Online Casinos nachlesen. Ansonsten kann man die E-Wallets in der Regel uneingeschränkt nutzen.

Gibt es auch einen guten PayPal Ersatz für Low Stakes Spieler

Problematisch ist aus meiner Sicht, dass bei Neteller und Skrill immer hohe Gebühren anfallen. Daher möchte ich an dieser Stelle auch noch auf das Prepaid-Kartensystem Paysafecard verweisen. Man erhält die PrePaid-Karten im Wert von 10 Euro bis 100 Euro an vielen Tankstellen und bei diversen Supermärkten, Discountern oder kann sie online kaufen.

Ich hatte bereits Details zum System und dem Unternehmen gegeben, als ich vor den Paysafegeneratoren gewarnt habe. Einziger Unterschied zu PayPal ist, dass man den 16-stelligen Paysafekarten-Code bei der Registrierung eingeben muss. Ansonsten ist das Verfahren ähnlich einfach und man muss ebenfalls keine Bankdetails angeben. Eine Liste mit den Paysafecard Casinos findet sich auf unserer Casinovergleichsseite.

Ebenso wären Trustly, Giropay und Sofortüberweisung relativ gute Alternativen. Im Gegensatz zu PayPal muss man jedoch mit Kontonummern und PINs sowie TANs arbeiten. Man gewöhnt sich zwar daran, aber diese Möglichkeiten sind nicht ganz so komfortabel.

Fazit: Es gibt viele Alternativen zu PayPal

Zwar ist immer noch PayPal mein meistgenutztes Online-Zahlungsmittel, aber für das Spielen in Online Casinos habe ich mir vor einiger Zeit schon eine separate Kreditkarte geholt, die ich in der Regel nur beim Glücksspiel einsetze. Damit kann ich die entstehenden Kosten besser einschätzen und kontrollieren. Ähnlich einfach sollte es über Skrill und Neteller auch sein, daher finde ich, dass die beiden E-Wallets eine angemessene Alternative zu PayPal sind.

Zu den Online Casinos mit Skrill, Neteller oder Paysafecard

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?