cbz490
Hallo liebe Community,

mich würde mal interessieren, wenn, welche Banken bei euch schon einmal stress gemacht haben wegen Ein- bzw. auszahlungen im Online-Casino.

Ich persönlich bin bei der Sparkasse und hatte noch nie Probleme.

Vielleicht gibt es ja Banken die sich bei höheren Auszahlungsbeträgen nicht querstellen?!

Liebe Grüße

GamerSH
Moin. Ich habe wegen sowas (ist zumindest meine Vermutung, andere Gründe kann ich mir wg. tadelloser Kontoführung nicht vorstellen) im letzten Dezember nicht nur die Kreditkarte, sondern auch gleich das gesamte Konto gekündigt bekommen, bei der Norisbank.  Und das wohlgemerkt, obwohl ich weder Kreditkarte noch Kontokorrent ansatzweise bis zu den Limits ausgeschöpft hatte. Ich kann nur alle dringend davor warnen, ihr Hausbankkonto oder eine zugehörige Kreditkarte für Onlinecasinos einzusetzen. Ich bin davon jedenfalls kuriert. 
G****C
Also ich hatte mit der Commerzbank mal den Spaß, bin jetzt bei der N26 Bank und kann nicht klagen, nutze aber nicht das Hauptkonto zum Daddeln.

Zahle immer Betrag X bei Muchbetter ein und nutze das als „Spielkonto“. Mit der Prepaid Mastercard dazu, finde ich das persönlich ganz gut. Gibt halt nur Gebühren beim Abheben und beim Überweisen auf‘s Hauptkonto. 
k****r
GambleC schrieb am 28.05.2020 um 14:52 Uhr: Also ich hatte mit der Commerzbank mal den Spaß, bin jetzt bei der N26 Bank und kann nicht klagen, nutze aber nicht das Hauptkonto zum Daddeln.

Zahle immer Betrag X bei Muchbetter ein und nutze das als „Spielkonto“. Mit der Prepaid Mastercard dazu, finde ich das persönlich ganz gut. Gibt halt nur Gebühren beim Abheben und beim Überweisen auf‘s Hauptkonto. 

Und Du glaubst ernsthaft, die Bank ist so blöd, und weiß nicht, was Du treibst?

Bist Du bei bestimmten "Banken", wissen die genau, was Masse ist. Gerade in
der heutigen Zeit, wo jeder auf ein kostenloses Girokonto schaut, und auf Null Gebühren
beim Abheben.

Überweisungen vom oder zum Hautkonto von Skrill, Muchbetter, N26 oder
zu Prepaidkarten etc. sind
immer ein Indiz dafür, daß der Kunde etwas verschleiern will. So schlau sind sogar die Banken.

Mit ein bisschen Recherche, oder mit dem Verdacht auf Geldwäsche haben die ganz schnell
raus, was Du treibst. Natürlich ist Geldwäsche in dem Fall nahezu ausgeschlossen. Aber die
Banken nutzen es ähnlich den Casinos als vorgeschriebener Grund, um an Daten zu kommen.

Also ob das Dich wirklich absichert, wage ich zu bezweifeln!
Profis schicken Gelder um die halbe Welt, damit man es nicht mehr nachvollziehen kann.
Und Du meinst, mit einer Überweisung zu Muchbetter macht Dich sicher?
Die Bank kann Dir jederzeit das Konto kündigen, auch ohne Grund.
Lies mal die AGB!
ShakhtarD
kabelbinder schrieb am 28.05.2020 um 15:17 Uhr:
Und Du glaubst ernsthaft, die Bank ist so blöd, und weiß nicht, was Du treibst?

Bist Du bei bestimmten "Banken", wissen die genau, was Masse ist. Gerade in
der heutigen Zeit, wo jeder auf ein kostenloses Girokonto schaut, und auf Null Gebühren
beim Abheben.

Überweisungen vom oder zum Hautkonto von Skrill, Muchbetter, N26 oder
zu Prepaidkarten etc. sind
immer ein Indiz dafür, daß der Kunde etwas verschleiern will. So schlau sind sogar die Banken.

Mit ein bisschen Recherche, oder mit dem Verdacht auf Geldwäsche haben die ganz schnell
raus, was Du treibst. Natürlich ist Geldwäsche in dem Fall nahezu ausgeschlossen. Aber die
Banken nutzen es ähnlich den Casinos als vorgeschriebener Grund, um an Daten zu kommen.

Also ob das Dich wirklich absichert, wage ich zu bezweifeln!
Profis schicken Gelder um die halbe Welt, damit man es nicht mehr nachvollziehen kann.
Und Du meinst, mit einer Überweisung zu Muchbetter macht Dich sicher?
Die Bank kann Dir jederzeit das Konto kündigen, auch ohne Grund.
Lies mal die AGB!

Es geht doch auch darum, die Anzahl der Transaktionen mit dem Bankkonto zu reduzieren... Wenn man einmal im Monat einen Betrag aufs MuchBetter Konto überweist oder andersherum fällt das doch nicht auf. So kann man in den OCs täglich Ein- und Auszahlungen per Wallet machen, ohne das dadurch der Kontoauszug des Bankkontos mit Casino-Transaktionen vollgekleistert wird.
G****C
@Kabelbinder

Mir gehts auch garnicht darum etwas zu verschleiern, sondern um die ganzen Ein- und Auszahlungen. 

Abgesehen davon, glaube ich nicht wirklich dran, dass die N26 mich Kündigen würde, da die mittlerweile Gebühren nehmen für Glücksspielbuchungen... Die Schlachten ja nicht ihre neue Milchkuh 🤗..
GamerSH
Darauf würde ich mich nicht verlassen. Die Norisbank hat an mir PRÄCHTIGST verdient in den vergangenen acht Jahren. Ich hatte da zwischendurch mal richtig Geld rumliegen - zu Zeiten, wo Banken noch keine Negativzinsen an die EZB entrichten mussten. 

Ich glaube, das Großreinemachen hat erst angefangen. Ich für meinen Teil habe die Zockerei komplett eingestellt und warte darauf, bis der Glückspielstaatsvertrag es klar legalisiert oder eben nicht. Der Wechsel der Hausbank mitten in der Coronakrise (meinen Dispo von 11.000 haben sie halt auch gleich mitgekündigt) war ein mittlerer Pain in the Ass, das wünsche ich keinem zweiten. 
WithoutWings
Postbank gab es einige telefonische Nachfragen mal und die Kreditkarte wurde einmal erneuert angeblich wegen missbrauch der Daten. Und ich spiele ziemlich viel aber es wurde nie was gekündigt. 
k****r

ShakhtarD schrieb am 28.05.2020 um 15:45 Uhr:
Es geht doch auch darum, die Anzahl der Transaktionen mit dem Bankkonto zu reduzieren... Wenn man einmal im Monat einen Betrag aufs MuchBetter Konto überweist oder andersherum fällt das doch nicht auf. So kann man in den OCs täglich Ein- und Auszahlungen per Wallet machen, ohne das dadurch der Kontoauszug des Bankkontos mit Casino-Transaktionen vollgekleistert wird.

Die Transaktionen reduziert Du damit zwar, packst dafür umsomehr in eine Transaktion.

Das ist doch egal, ob Du 300€ auf einmal überweist, oder 6x50€.

Das meine ich immer, ihr haltet die Banken immer für blöd. Die wissen genau was vorgeht.
Und die wissen auch genau, wenn Buchungen zu Skrill, Muchbetter, auf eine Prepaidkreditkarte
oder sonstwas gebucht wird, wofür das höchstwahrscheinlich genutzt wird. 

Und selbst bei erlaubten Sportwetten wirst Du als Zocker eingestuft, und bist somit Kontomäßig
wie auch Kreditmäßig ein Risikokunde, ganz einfach. 
Auch wenn Du es unter Kontrolle hast, besteht das Risiko, daß sich eine ausgeprägte Sucht entwickelt,
und es dadurch Probleme gibt. 

Die wissen auch, daß N24 oder die Fidorbank zur Masse solche Kunden beherbergt, und das diese Banken es zumindest
noch nicht so genau mit dem Glücksspiel nehmen. 

Du hast im Prinzip als normaler Zocker, der im Monat mal Minimum 400 Euro einsetzt, keine Chance mehr, dies unbemerkt
zu tun. Man sollte andere, insbesondere Banken nicht für blöd halten...

Und an Gamble
Wie schon geantwortet wurde, ist ein verdienen der Bank an Dir keine Garantie, daß Sie Dich als Kunden unbedingt
halten wollen. Wenn denen die Bankaufsicht oder Regierung aufs Dach steigt, ist die gemolkene Kuh ganz
schnell weg. Was habt ihr nur immer für ein Denken?? 

Verlasst Euch doch nicht immer auf Aussagen wie z.B. von Royal 777. Der hat wirklich null Ahnung und behauptet, 99,9%
die Zocker würden Lügengeschichten über gekündigte Konten verbreiten. Der Junge hat schlicht keine Ahnung. Nur weil
man irgendwo mal Moderator war, heißt das nicht, daß er Ahnung von dem hat, von dem er redet.
Ist meistens Nonsens! Kunden werden momentan anscheinend rigoros gekündigt, also sollte man aufpassen!
Oder glaubt ihr im Ernst, Visa würde sich so eine Chance entgehen lassen, Geld zu verdienen?
Blubbo33
Wer seine Hausbank nutzt ist selber schuld. 

Es gibt keine Garantie,  selbst wenn euer Berater noch so nett ist.
Als ich damals mein Haus gekauft habe , hat mich mein Berater gefragt , was bzw. warum ich vor Jahren soviele Auszahlungen auf meinem Konto hatte , und das war 18 Monate davor und es war noch nicht in aller Munde so wie heutzutage. 

Wenn ihr was wollt von der Bank wird alles durchleutet. 
Wer heute die Bank nutzt ist selber Schuld. 

Aktuelle Themen15.07.2020 um 11:19 Uhr

GambleJoe richtet sich ausschließlich an Besucher an deren aktuellen Aufenthaltsort das Mitspielen in Online Casinos legal ist und nicht gegen die gültige Gesetzeslage verstößt.
Es unterliegt der Verantwortung des Besuchers sich über die aktuelle Rechtslage zu informieren. Alle Glücksspiele sind für Kinder sowie Jugendliche unter 18 Jahren verboten.
GambleJoe ist eine in der EUIPO eingetragene Marke der GJ International Ltd.

© 2012-2020 GambleJoe.com

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Alles über Cookies auf GambleJoe

Das bietet dir ein kostenloser Account:

  • Bewerten von Online Casinos
  • Hochladen von Gewinnbildern & Videos
  • Nutzung der Kommentarfunktion
  • Beiträge im Forum schreiben
  • Private Nachrichten senden
  • Spiele bewerten
  • Aktivitätspunkte sammeln
Leider ist die Registrierung vorübergehend deaktiviert

Passwort vergessen

Hiermit können Sie Ihr Passwort zurücksetzen

  • 1. Fülle das Formular aus
  • 2. Schaue im Postfach nach einer Mail von mir
  • 3. Bestätigungslink anklicken
  • 4. Have Fun