Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen auf unserer Webseite einige Cookies. Einige sind essentiell, während andere uns helfen, unser Portal für dich zu verbessern.

Datenschutzeinstellungen

Hier findest Du eine Übersicht über alle verwendeten Cookies. Du kannst deine Einwilligung zu ganzen Kategorien geben oder dir weitere Informationen anzeigen lassen und so nur bestimmte Cookies auswählen.

Essenziell (6)

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

Statistiken (3)

Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Werden die Statistik Cookies nachträglich abgewählt, bleiben diese bis zum Ablaufdatum auf dem Rechner. Sie werden jedoch weder aktualisiert, noch ausgewertet.

Vorsicht

Zurück
3

Erhöht die Inflation die Spielsucht-Gefahr?

Die Inflationsrate in Deutschland wird im September voraussichtlich 10,0 % betragen. Nicht nur Energie ist zuletzt deutlich teurer geworden, sondern insbesondere auch Lebensmittel. Eine kürzlich veröffentlichte Studie aus Großbritannien ist nun zu dem Ergebnis gekommen, dass die stark steigenden Preise speziell bei Frauen das Risiko für eine Spielsucht-Gefahr erhöhen.

1

Welche "Psychotricks" wenden die Casinos in Las Vegas an?

Es gibt viele Mythen darüber, dass die Casinos in Las Vegas und anderen Glücksspielmetropolen „Psychotricks“ anwenden, um die Gäste zu einem längeren Aufenthalt oder zu höheren Einsätzen zu verführen. Aber welche Tricks davon funktionieren - und warum? Wir haben uns auf die Suche gemacht nach den besten „Psychotricks“, die die Casinos in Vegas anwenden.

12

Interview: "Spielsüchtiger trifft Casinobesitzer"

Beim deutschen Online-Content-Netzwerk Funk wurde vor wenigen Tagen ein spannendes Interview veröffentlicht. Hier traf ein jahrelang Spielsüchtiger auf einen erfolgreichen Casino-Geschäftsmann. Im neuen Format „Das Treffen“ ging es unter anderem darum, ob Casinos absichtlich die Gäste manipulieren und wer Schuld an einer Spielsucht hat.

0

Welche Spieler sind besonders suchtanfällig?

Vor wenigen Tagen wurde eine Studie zum Thema „Glücksspielteilnahme und glücksspielbezogene Probleme in der Bevölkerung“ veröffentlicht. Hier haben sich die Wissenschaftler mit der Frage beschäftigt, welche Spieler besonders suchtanfällig sind. Demnach liegt der Anteil der Männer mit einer glücksspielassoziierten Störung bei 3,5 %. Bei den Frauen sind es lediglich 1,1 %. Zu welchen weiteren Erkenntnissen die Studie gekommen ist, verraten wir im Folgenden.

34

Durch Online-Glücksspiel einen negativen SCHUFA-Eintrag?

So manch ein Spieler fragt sich früher oder später, ob das Spielen im Online Casino oder in der Online Spielothek negative Auswirkungen auf die persönliche Kreditwürdigkeit haben kann. Tatsächlich findet sich bei einigen Online-Glücksspielanbietern ein Hinweis darauf, dass unter Umständen eine SCHUFA-Abfrage durchgeführt wird. Aber müssen Gelegenheitsspieler deshalb einen negativen SCHUFA-Eintrag befürchten?

8

Ist jeder dritte Automatenspieler spielsüchtig?

Im Gespräch mit der Hessenschau warnt eine Suchtexpertin vor den Gefahren des Glücksspiels. Unter anderem weist sie darauf hin, dass beim Spielen am Automaten fast das Gleiche passiere, wie wenn jemand Alkohol trinke oder Speed konsumiere. Außerdem werde eine beachtliche Anzahl an Automatenspielern früher oder später spielsüchtig.

12

OASIS: Mehr als 22.000 neue Selbstsperren

Bis Ende Dezember 2021 haben sich mehr als 22.000 Personen neu bei der zentralen Sperrdatei OASIS sperren lassen. Seit dem Inkrafttreten des neuen Glücksspielstaatsvertrags (GlüStV) ist die Sperrdatei spielformübergreifend und einheitlich strukturiert. Damit müssen sich die Spieler nicht mehr bei jedem Anbieter einzeln sperren lassen.

3

Studie: Kinder empfinden Glücksspielwerbung als "ansprechend"

Eine kürzlich veröffentlichte Studie der Universität Bristol ist zu dem Ergebnis gekommen, dass Kinder und Jugendliche auf Social Media immer häufiger mit getarnter Glücksspielwerbung konfrontiert werden. Ein nicht unerheblicher Anteil beschreibt diese Art der Werbung als „ansprechend“, was mit Blick auf die Gefahren des Glücksspiels gefährlich ist.

4

Wie süchtig macht der Krypto-Handel?

Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, sollen sich aktuell wohl immer mehr Krypto-Händler an Spielerschutz-Organisationen wenden. Demnach seien die Bitcoin-Händler immer häufiger „spielsüchtig“, da sie ihre Investitionen nicht mehr kontrollieren können. Aber wie gefährlich ist der Krypto-Handel und können Trader wie beim Glücksspiel wirklich süchtig danach werden?

0

Spielsucht: LKW-Fahrer besonders gefährdet

Vor rund zwei Wochen fand der bundesweite Aktionstag gegen das Glücksspiel statt. Die Diakonie in Niedersachsen war unter anderem an Raststätten präsent, um LKW-Fahrer anzusprechen. Diese sind nämlich aus verschiedenen Gründen besonders gefährdet für ein problematisches Spielverhalten. Aber warum spielen viele Fernfahrer an Spielautomaten und sind teilweise sogar spielsüchtig?

6

Betway meldet versehentlich Spieler bei OASIS als gesperrt

Wie vor einigen Tagen bekannt wurde, hat der Wettanbieter Betway versehentlich eine nicht unerhebliche Anzahl an Spielern über das Sperrsystem OASIS gesperrt. Die Folge: Die betroffenen Spieler konnten bei vielen Anbietern keine Einsätze mehr vornehmen. Aber wie konnte es zu solch einer schwerwiegenden Panne kommen?

5

BR Podcast kritisiert neuen GlüStV

Am 1. Juli 2021 ist bundesweit der neue Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) in Kraft getreten. Während viele Glücksspielanbieter zu strenge Vorgaben im Spielerschutz bemängeln, beklagen Suchtexperten massive Defizite bei der Umsetzung und Kontrolle der Maßnahmen. Ein aktueller BR Podcast zieht eine verheerende Bilanz nach drei Monaten GlüStV.

6

GlüStV: Machen Blackjack und Roulette süchtiger als Slots?

Am 1. Juli 2021 ist der neue Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) in Kraft getreten. Seitdem kann an virtuellen Spielautomaten zwar legal gespielt werden, Tisch- und Kartenspiele wie Roulette oder Blackjack bleiben aber tabu. Bedeutet das etwa, dass Blackjack, Roulette und Co. süchtiger machen und gefährlicher sind als Slot Machines? Die Antwort lautet Nein.

2

Haben die Iren ein Glücksspielproblem?

In vergangenen Jahren haben die Iren insgesamt 1,36 Milliarden Euro beim Glücksspiel verloren. Das entspricht ungefähr einem Betrag in Höhe von 300 Euro pro erwachsenem Bürger. Irland liegt damit beim europäischen Ranking der Spielverluste auf dem vierten Platz. Haben die Iren also ein Glücksspielproblem?

0

Wie lässt sich Spielsucht erkennen und bekämpfen?

In Deutschland sind mehrere Hunderttausend Menschen von Glücksspielsucht oder zumindest von einem problematischen Glücksspielverhalten betroffen. Ein Großteil der Betroffenen befindet sich dabei nicht in professioneller Behandlung. Dabei gibt es eine Vielzahl kostenloser und gut zugänglicher Hilfsangebote. Doch wie lässt sich Spielsucht zuverlässig erkennen und effektiv bekämpfen?

GambleJoe richtet sich ausschließlich an Besucher an deren aktuellen Aufenthaltsort das Mitspielen in Online Casinos legal ist und nicht gegen die gültige Gesetzeslage verstößt.
Es unterliegt der Verantwortung des Besuchers sich über die aktuelle Rechtslage zu informieren. Alle Glücksspiele sind für Kinder sowie Jugendliche unter 18 Jahren verboten.
GambleJoe ist eine in der EUIPO eingetragene Marke der GJ International Ltd.

© 2012-2022 GambleJoe.com

Du hast dein Passwort vergessen?

Erstelle hier ein neues Passwort

  • 1. Fülle die 3 Felder sorgfältig aus und klicke auf den grünen Button
  • 2. Schaue in deinem E-Mail Postfach nach einer Nachricht von GambleJoe
  • 3. Klicke in der E-Mail den Bestätigungslink an und dein neues Passwort ist dann sofort aktiv