Bereits mehrfach wurde bei uns von Überfällen auf Spielhallen berichtet. Die Statistik zeigt jedoch, dass die Anzahl der Spielhallenüberfälle seit Jahren stark rückläufig ist. Während es im Jahr 2012 beispielsweise noch über 1.300 derartiger Raubüberfälle gab, waren es 2019 nur noch 373. Trotzdem wurde jetzt ein neues Regelwerk veröffentlicht, welches die Zahl der Spielhallenüberfälle weiter reduzieren soll.

Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) hat als größter Träger der gesetzlichen Unfallversicherung in Deutschland nun ein neues Regelwerk erstellt und veröffentlicht. Das Ziel besteht darin, in Spielhallen den Anreiz zu Überfällen nachhaltig zu verringern. Das soll beispielsweise dadurch gelingen, dass keine Bargeldbestände von Gästen eingesehen werden können. Welche weiteren Maßnahmen das neue Regelwerk enthält, möchten wir im Folgenden kurz beschreiben.

Geeignete Alarmierungsmöglichkeit in Spielhallen erforderlich

Die VBG schreibt in ihrem Regelwerk, dass die Spielstätten über eine geeignete Alarmierungsmöglichkeit verfügen sollen. Bis heute gibt es leider immer noch viele Spielhallen, die weder über ein Alarmierungssystem noch über eine Videoaufzeichnungsanlage verfügen. Im Falle eines Überfalls bietet ein Alarmsystem jedoch die beste Möglichkeit, damit die Polizei schnell verständigt werden und helfen kann.

Darüber hinaus schreibt die VBG, dass Videoüberwachungsanlagen gut sichtbar im Lokal angebracht werden sollen. So hätten sie eine abschreckende Wirkung und würden potenzielle Täter unter Umständen davon abhalten, ihren kriminellen Plan in die Tat umzusetzen. Allerdings sollen bei der Installation von Überwachungskameras die Interessen aller beteiligten Personen (z. B. Mitarbeiter, Gäste) berücksichtigt werden.

Weiterhin schlagen die Versicherungsexperten die Errichtung zeitverzögernder Systeme vor. Damit ist gemeint, dass Bargeldbestände beispielsweise zeitschlossgesichert sind. Wichtig sei in diesem Fall ein gut sichtbarer Hinweis, damit potenzielle Täter diesen auch wahrnehmen können.

Spielhallenmitarbeiter sollen geschützt werden

Oberste Priorität hat aber selbst für die VBG-Experten der Schutz von Leben und Gesundheit. Damit ist gemeint, dass im Falle eines Spielhallenüberfalls niemand verletzt oder gar getötet wird. Im Zweifel sollen Wertgegenstände und Bargeldbestände natürlich herausgegeben werden, um körperlichen Schaden zu verhindern. Zuletzt berichteten wir im November vergangenen Jahres von einem missglückten Spielhallenüberfall in Bayern, bei dem lediglich 463 Euro erbeutet werden konnten.

Wie viele Überfälle auf Spielhallen gab es zuletzt?

Ein Blick auf die Statistik zeigt, dass die Zahl der Raubüberfälle auf Spielhallen seit vielen Jahren rückläufig ist. Während zwischen 2009 und 2013 pro Jahr stets über 1.000 derartiger Fälle erfasst wurden, waren es seit 2014 nie wieder so viele. Zuletzt wurden im Jahr 2019 nur noch 373 Raubtaten oder räuberische Erpressungen auf Spielhallen gemeldet. Auch im vergangenen „Pandemiejahr“ dürften es schon allein aufgrund der mehrmonatigen Schließungen der Spielhallen kaum mehr gewesen sein.

Anzahl der Raubtaten auf Spielhallen (2009 – 2019):

  • 2009: 1.078
  • 2010: 1.231
  • 2011: 1.165
  • 2012: 1.315
  • 2013: 1.098
  • 2014: 815
  • 2015: 628
  • 2016: 633
  • 2017: 591
  • 2018: 511
  • 2019: 373

Quelle: Statista.com

Fazit

Das hier vorgestellte Regelwerk der VBG soll nicht nur für Spielhallen, sondern auch für Kredit-, Finanzdienstleistungs- und Zahlungsinstitute gelten. Die Maßnahmen, die hier vorgeschlagen werden, um den Anreiz zu Überfällen nachhaltig zu verringern, scheinen aber größtenteils nicht wirklich innovativ zu sein. Schließlich ist seit vielen Jahren bekannt, dass Überwachungskameras sowie ein funktionierendes Alarmierungssystem sinnvolle Maßnahmen sind, um das Risiko eines Überfalls nachhaltig zu reduzieren. Fakt ist jedoch, dass bereits vor dem neu veröffentlichten Regelwerk die Zahl der Raubüberfälle auf Spielhallen kontinuierlich sinkt. Zuletzt waren es 2019 nur noch 373 Überfälle, also deutschlandweit etwa ein Spielhallenüberfall pro Tag.

Quelle des Bildes: https://pixabay.com/de/photos/rot-warnung-alarm-birne-licht-2708362/

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?