Seit längerer Zeit erfreuen sich sogenannte Social Casinos einer großen Beliebtheit. Dabei wissen viele immer noch überhaupt nicht, wie sie funktionieren und was die Alleinstellungsmerkmale hier sind. Aus diesem Grund wollen wir heute die Social Casinos vorstellen und erklären, warum Tausende Spielerinnen und Spieler hier regelmäßig ihre Zeit verbringen.

In einem Social Casino steht der soziale Aspekt im Vordergrund. Das bedeutet, dass die Nutzerinnen und Nutzer hier miteinander kommunizieren und Spaß haben können, ohne dass sie echtes Geld einsetzen müssen. Und genau das ist der einzige entscheidende Unterschied zwischen einer herkömmlichen Online Spielothek und einem Social Casino. Doch beim genaueren Hinsehen wird klar: Das Spielen im Social Casino ist zumindest auf lange Sicht keinesfalls kostenfrei. Häufig muss nämlich die jeweilige Spielgeldwährung für Echtgeld gekauft werden.

Entstehung der Social Casinos  

Die Social Casinos sind ein vergleichsweise neues Phänomen. Entstanden sind die Social Casinos, nachdem auf sozialen Netzwerken wie zum Beispiel Facebook, Spielautomaten und andere casinoähnliche Games immer beliebter wurden. Daraufhin ist diese neue Form der Unterhaltung entstanden, bei der die Vorteile der sozialen Netzwerke, mit denen der Glücksspielangebote miteinander verbunden werden.

Das bedeutet, dass die Mitglieder von einer echten Community profitieren können, also auch neue Leute kennenlernen können und sich über die Casino Spiele austauschen können. Auf der anderen Seite haben die Mitglieder die Möglichkeit, moderne Casino Spiele wie Spielautomaten zu spielen, ohne dabei echtes Geld verlieren zu können. Dieser Vorteil ist aber zugleich auch ein Nachteil der Social Casinos. Denn der große Nervenkitzel bleibt hier aus, da kein Echtgeld gewonnen werden kann. Charakteristisch für Social Casinos ist nämlich, dass um Punkte und nicht um echtes Geld gespielt wird. Zumeist sind die Social Casinos mit den sozialen Netzwerken verknüpft, sodass sich die Mitglieder untereinander austauschen können.

Das Online-Magazin VentureBeat veröffentlichte bereits vor einigen Jahren ein Diagramm mit den Einnahmen der größten Social Casino-Betreiber. Demnach erreichte das Unternehmen Playtika allein im dritten Quartal 2017 einen Umsatz in Höhe von etwa 300 Millionen US-Dollar. Die Unternehmen Scientific Games, DoubleU Games, Aristocrat und Zynga kamen jeweils auf Einnahmen in Höhe von etwa 100 Millionen US-Dollar. Insgesamt spricht VentureBeat im dritten Quartal 2017 von Gesamteinnahmen der Branche in Höhe von über 1,16 Milliarden US-Dollar.

Echtgeld einzahlen, um Spielgeld zu gewinnen?

Teilweise wird das Konzept der Social Casinos auch kritisiert. Häufig ist es nämlich so, dass die Spielerinnen und Spieler nach einer gewissen Zeit die Punkte, die zum Spielen benötigt werden, mit echtem Geld kaufen müssen. Das bedeutet also, dass Echtgeld benötigt wird, um spielen zu können. Auf der anderen Seite kann jedoch kein echtes Geld beim Spielen gewonnen werden. Diese Tatsache führt bei manch einem „Casino-Fan“ zu einem irritierten Gesichtsausdruck. Fakt ist also, dass Social Casinos eher dazu dienen, mit seinen Freunden Zeit zu verbringen und sich auszutauschen. Es geht nicht wie beim klassischen Glücksspiel darum, echtes Geld zu gewinnen.

Im deutschsprachigen Raum haben sich vor allem die Social Casinos Jackpot.de, GameTwist und StarGames in der Branche etabliert. StarGames plant jedoch bereits wieder eine Rückkehr auf den Markt für echte Online Spielotheken, wie wir bereits vor einigen Monaten berichteten.

Fazit

Durch den Gedanken des Miteinanders ist in den Casinos dieser Art die soziale Komponente sehr hoch. Man freut sich zusammen über Gewinne und leidet zusammen, wenn es mal nicht so gut läuft. Darüber hinaus können sich die Spieler in den Social Casinos sicher sein, dass sie sich in einer legalen Spielumgebung befinden, für die der Anbieter im Regelfall keine Lizenz benötigt. Auf der anderen Seite besteht in Social Casinos zu keinem Zeitpunkt die Möglichkeit, einen Echtgeldgewinn zu erspielen. Das macht Social Casinos für viele Spieler unattraktiv und langweilig. Es fehlt schlichtweg der brisante Nervenkitzel. Social Casinos können jedoch vor allem für unerfahrene Spieler einen guten Einstieg in die Welt der Online-Glücksspiele darstellen. Schließlich können in den Social Casinos etliche Spielautomaten genutzt werden, die in den Online Spielotheken später auch im Echtgeldmodus gespielt werden können.

Quelle des Bildes: https://cdn.pixabay.com/photo/2019/05/04/16/55/gambling-4178462_960_720.jpg

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?