Die polnische Regierung will ab sofort hart gegen illegale Online-Glücksspielaktivitäten vorgehen. Verfolgt werden sollen dabei nicht nur die Glücksspielanbieter, sondern auch die Casino-Spieler. Das polnische Finanzministerium veröffentlichte vor einigen Tagen eine Warnung und droht mit Geldstrafen in Millionenhöhe.

Wer in Polen in einem nicht lizenzierten Online Casino spielt, für den könnte es zukünftig richtig teuer werden. Die polnische Regierung geht nun nämlich rigoros gegen das illegale Online-Glücksspiel vor. Es drohen empfindliche Geldstrafen, die für Anbieter und Spieler schnell schwindelerregende Höhen annehmen können.

Wo dürfen polnische Glücksspielfans spielen?

Derzeit sind lediglich 22 Glücksspielanbieter im Besitz einer polnischen Sportwetten-Lizenz. Casino-Spiele dürfen landesweit sogar nur vom staatlichen Betreiber Totalizator Sportowy angeboten werden. Erst kürzlich berichteten wir davon, dass die beliebten Greentube-Spiele wie Book of Ra™ oder Sizzling Hot™ bei Totalizator Sportowy in Polen endlich wieder zur Verfügung stehen.

Folglich bedeutet das, dass außer den staatlichen Casinoanbieter keine weiteren Glücksspielanbieter virtuelle Spielautomaten, Tisch- oder Kartenspiele anbieten dürfen. Die Praxis zeigt jedoch, dass es etliche Online Casinos gibt, die ihr Angebot gezielt an polnische Spielerinnen und Spieler richten. Das will die polnische Regierung nicht weiter dulden. Aus diesem Grund wurde vor wenigen Tagen ein Statement von der nationalen Steuerverwaltung sowie vom Finanzministerium veröffentlicht. Hier heißt es unter anderem:

„Wir möchten Sie daran erinnern, dass die Teilnahme an einem ausländischen Glücksspiel (…) mit einer Geldstrafe von bis zu 120 Tagessätzen geahndet wird.“

Dem Casino-Spieler droht Medienberichten zufolge höchstens eine Strafe in Höhe von umgerechnet etwa 980.000 Euro. Diese wird jedoch abhängig vom Einkommen berechnet, sodass einkommensschwache Spieler nur eine vergleichsweise geringe Strafe zu befürchten haben. Die Online Casinos selbst müssen sogar mit einer Strafe in Höhe von bis zu 3,4 Millionen Euro rechnen. Zusätzlich droht den Verantwortlichen der Online Casinos eine Gefängnisstrafe von bis zu drei Jahren.

Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es in Polen mehr als 14.600 gesperrte Glücksspielseiten. Das entsprechende Register gesperrter Glücksspielseiten ist öffentlich einsehbar und wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Erstaunlich ist an der aktuellen Meldung, dass die polnische Regierung wohl auch hart gegen die Spielerinnen und Spieler vorgehen will. In den meisten anderen Ländern liegt der Fokus darauf, die illegalen Glücksspielanbieter zu sanktionieren. Fraglich ist, in welchem Umfang die polnischen Ermittlungsbehörden letztendlich tatsächlich gegen die Casino-Spieler vorgehen werden. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Frage, welche technischen Instrumente zur Identifizierung genutzt werden (dürfen). Bis dahin sollten polnische Glücksspielfans wohl wirklich besser auf die lizenzierten Glücksspielangebote zurückgreifen. Es ist nicht auszuschließen, dass in naher Zukunft weitere Anbieter eine Sportwetten-Lizenz erhalten.

Fazit

Selbst den polnischen Casino-Spielern droht in illegalen Online Casinos eine empfindliche Geldstrafe. Es ist damit zu rechnen, dass die jüngsten Meldungen des Finanzministeriums dazu führen, dass viele Spielerinnen und Spieler abgeschreckt sein werden, in ausländischen Online Casinos ohne polnische Lizenz zu spielen. Ob letztendlich tatsächlich auch die Spieler für ihre Handlungen bestraft werden, bleibt abzuwarten. Fakt ist, dass es die polnische Regierung im Kampf gegen unreguliertes Online-Glücksspiel inzwischen wirklich ernst meint.

Quelle des Bildes: https://pixabay.com/de/photos/warschau-skyline-stadtbild-996626/

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?