Schon zum Ende dieses Jahres stellt das nördlichste Casino in Deutschland den Spielbetrieb ein. Wie bereits vor einiger Zeit bekannt wurde, endet dann nämlich der langjährige Mietvertrag für das Casino Sylt, welches sich in den Räumen des Rathauses befindet. Zwar habe man sich intensiv um einen neuen Standort bemüht, ist aber leider nicht fündig geworden. Startet nun infolge der weltweiten Corona-Pandemie auch noch das große „Casino-Sterben“?

Wie die Spielbank Schleswig-Holstein GmbH vor einigen Tagen bekannt gab, schließt das Casino Sylt zum Ende dieses Jahres für immer. Aktuell ist die Spielbank noch aufgrund der Corona-Situation geschlossen. Über viele Jahre konnten Spielgäste hier an den zahlreichen Spielautomaten ihr Glück versuchen oder an den Tischspielen Platz nehmen. Zur Auswahl stehen unter anderem Poker, Roulette und Blackjack. Genauer gesagt gibt es hier aktuell noch 42 Spielautomaten, einen Blackjacktisch sowie jeweils zwei Roulette- bzw. Pokertische.

Nördlichstes Casino in Deutschland gibt auf

Das Casino in Westerland auf Sylt war über lange Zeit die nördlichste Spielbank in Deutschland. Damit ist spätestens Ende Dezember dieses Jahres Schluss. Dann endet nämlich der langjährige Mietvertrag für die Gewerberäume im Rathaus. Die Spielbank Schleswig-Holstein GmbH habe sich eigenen Angaben zufolge zwar intensiv um einen Alternativstandort bemüht – allerdings ohne Erfolg. Kein Wunder, schließlich ist die Insel gerade einmal 12,6 Kilometer breit und 38 Kilometer lang und es gibt nicht einmal 20.000 Einwohner. Nach der Schließung des Casinos Sylt befinden sich die nördlichsten Spielbanken dann in Kiel, Lübeck und Flensburg.

Das Casino Sylt befindet sich im Rathausgebäude in Westerland auf Sylt, genauer gesagt in der Andreas-Nielsen-Straße. Die Glücksspielstätte wurde bereits im Juni 1949 eröffnet. Üblicherweise ist die Spielbank innerhalb der Saison durchgehend von 11:00 bis 02:30 Uhr und außerhalb der Saison von 19:30 bis 02:30 Uhr geöffnet. Der reguläre Eintritt im Casino Sylt beträgt zwei Euro.

Kein Alternativstandort auf Sylt gefunden

Das Casino Sylt war auf der Insel eine renommierte Adresse. Nun schließt die einzige Spielbank in Westerland nach rund 70 Jahren für immer. Die Schließung kam selbst für den Bürgermeister Nikolas Häckel überraschend. Anfang des Jahres sei von einer Schließung demnach noch nicht die Rede gewesen. Die Spielbank Schleswig-Holstein GmbH betont jedoch, dass die anderen Spieltempel des Unternehmens von der Schließung nicht betroffen sind.

Sylt ist mit einer Gesamtfläche von knapp 100 Quadratkilometern die größte nordfriesische Insel. Bekannt ist die Insel insbesondere für die Kurorte Kampen und Westerland. Zudem ist Sylt als Touristenort seit Jahren beliebt, sodass im Sommer beispielsweise täglich etwa 150.000 Menschen auf die Insel kommen. Auf Sylt wohnen knapp 18.000 Menschen. Die Insel ist bekannt für ihre hohen Mieten, Immobilienpreise und Lebenshaltungskosten, sodass vor allem wohlhabende Menschen hier wohnen oder residieren.

Corona-Situation hat wohl nichts mit der Schließung zu tun

Wie der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft, Guido Schlütz, gegenüber der Deutschen Presseagentur mitgeteilt hat, hat die anhaltende Corona-Situation nichts mit der Entscheidung zu tun, dass das Casino Sylt schließt. Vielmehr lag es am auslaufenden Mietvertrag sowie an fehlenden Alternativstandorten auf der Insel. Hierzu äußerte sich der Spielbank-Geschäftsführer Schlütz wie folgt:

„Damit ein Standort für eine Spielbank überhaupt infrage kommen kann, müssen sowohl der Standort als solcher mit seiner Umgebung als auch die speziellen Räumlichkeiten eine ganze Reihe von Bedingungen erfüllen und hergerichtet werden (…)“.

Darüber hinaus verwies Schlütz auf die hohen Kosten, die in einem solchen Fall entstehen. Zudem forderten bereits einige Kommunalpolitiker vor mehreren Jahren, dass im Rathausgebäude mehr Platz für politische Angelegenheiten entsteht. So sei die Spielbank Sylt beispielsweise auch nicht mehr in Entwürfen eines Architekten berücksichtigt worden, der damit beauftragt wurde, einen Umbau des Rathauses, in dem sich auch die Spielbank befindet, vorzuplanen. Erst vor einiger Zeit haben wir davon berichtet, dass eine neue Spielbank am Berliner Kurfürstendamm eröffnet.

Fazit

Nach rund 70 Jahren geht die Ära der nördlichsten Spielbank in Deutschland auf Sylt zu Ende. Am Ende dieses Jahres werden die Lichter für immer ausgehen, da der befristete Mietvertrag endet. Fraglich ist zum aktuellen Zeitpunkt noch, ob das Casino Sylt bis dahin überhaupt noch einmal öffnen darf und wird. Derzeit ist die Spielbank aufgrund der Corona-Restriktionen nämlich noch geschlossen.

Quelle des Bildes: https://pixabay.com/de/photos/strand-dünen-sylt-insel-nordsee-3473675/

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?