Der Glücksspielstaatsvertrag wirft seine Schatten voraus, im Sommer 2021 soll er ratifiziert werden. Das stellt Spielehersteller, die sich auf die Zeit nach dem Inkrafttreten des Glückspielvertrages vorbereiten, vor neuen Herausforderungen.

Die Glücksspielbranche sieht derzeit viele Herausforderungen vor sich. Im deutschen Online-Glücksspielmarkt ist viel Bewegung, was auch ein Blick auf die beliebtesten Online Slots Deutschlands. Durch die neuen Vorgaben des Glücksspielstaatsvertrages können sich neue Verschiebungen ergeben. Zwar hält dies neue Chancen für Softwarehersteller der iGaming-Branche bereit, es gibt aber ebenso viele Ungewissheiten, die zu Problemen führen können.

Die anstehende Neuordnung der Online-Spielautomaten-Welt in Deutschland

Die für Sommer 2021 angesetzte Ratifizierung des Glücksspielstaatsvertrags wirft seine Schatten voraus. Es sind zwar noch einige Hürden zu nehmen, wie zum Beispiel die Zustimmung auf EU-Ebene, aber aller Voraussicht nach wird der Vertrag im Juli 2021 Inkrafttreten. Diese umfassende Neuregelung wird auch die Spielautomaten-Hersteller vor großen Herausforderungen stellen.

Die bedeutendsten Änderungen bei den Online Slots auf einen Blick:

  • Maximaler Wetteinsatz von 1€ pro Walzendrehung
  • Jede Walzendrehung muss ungefähr 5 Sekunden dauern
  • Progressive Jackpots (die mit stetig anwachsendem Jackpot) sind verboten
  • Keine Autoplay-Funktion mehr erlaubt
  • Turbo-Funktion ist ebenfalls nicht mehr erlaubt

Für die meisten Softwarehersteller stellen die neuen Regeln die nächste große Herausforderung dar, die sie zu meistern haben. Durch die Vorgaben in den Bereichen Spielzeit, Einsatz und Autoplay reichen einfache Anpassungen mitunter nicht aus, um den gleichen Entertainment-Faktor bei den Slots zu gewährleisten. Eventuell müssen sogar ganze Spiele umfunktioniert werden, um sie den Vorgaben anzupassen. Andere Slots wiederum, die große progressive Jackpots anbieten, müssten wahrscheinlich komplett vom Markt genommen werden.

Der deutsche Glücksspielmarkt hat viel Potenzial

Dennoch sind die Hersteller bereit, sich diesen neuen Herausforderungen zu stellen. Sie konkurrieren gegeneinander, um sich in eine optimale Ausgangslage für Juli 2021 zu bringen. Denn der deutsche Markt besitzt in den Augen vieler Online Casinos und Spielehersteller ein immenses Potential.

Immerhin wurden 2018 im nicht-regulierten Glücksspielmarkt in Deutschland Bruttospielerträge (Gewinne der Casinos abzüglich der Auszahlungen an Spieler) von 2,63 Milliarden Euro erzielt. Sport- und Pferdewetten, Zweitlotterien, Poker im Intern und Online Casinos sorgen für die Umsätze, wobei die Online Casinos fast 50% der Einnahmen in diesem Bereich generieren. Es werden dabei nur Anbieter mit europäischer Glücksspiellizenz (beispielsweise aus Malta, Gibraltar oder von der Isle of Man) betrachtet. Die Betreiber müssen ebenfalls Mehrwertsteuer auf die Umsätze zahlen. Man unterscheidet daher diesen nicht-regulierten Bereich vom illegalen Markt. Illegale Glücksspielanbieter sind Betreiber, die keine Lizenzen haben, oder die Konzessionen nicht aus der EU stammen.

Diese Chance auf Einnahmen aus den deutschen Glücksspielmarkt möchten sich viele namhafte Hersteller nicht entgehen lassen. Daher müssen sich die Hersteller den neuen Bedingungen so schnell wie möglich anpassen. Sie müssen ein tiefes Verständnis für die neuen Gesetze entwickeln und weitreichende Prognosen über die Marktentwicklung treffen.

Die Herausforderung für die Spielehersteller für das Jahr 2021

Die größte Herausforderung für Spielehersteller sind derzeit die Vorgaben betreffend das Einsatzlimit und die Dauer der Walzendrehung von 5 Sekunden umzusetzen. Durch diese Änderungen fällt natürlich auch die Turbo-Funktion weg. Die Spieldynamik einiger Slots wird sich stark verändern. Bei manchen Spielautomaten bedeutet die neue Regel, dass die Walzendrehung doppelt so lange dauert. Ein neuer Spielrhythmus muss eventuell gefunden werden, sofern man den gleichen Unterhaltungswert den Spieler bieten möchte.

Viele der Slots, die derzeit im Trend sind, könnten allein durch diese gesetzlichen Anpassungen an Reiz verlieren. Einige Hersteller sind da im Vorteil: Slots von Big Time Gaming zum Beispiel haben eine durchschnittliche Drehdauer von 4 Sekunden. Die Umstellung wird dort kaum Probleme bereiten.

Langfristig könnte es dennoch dazu führen, dass die neuen Regeln zu Slots führen, die während der Drehung mehr Unterhaltung bieten. Das Gameplay und der Fokus des Slots müssen eventuell neu ausgerichtet werden, sodass im besten Fall eine neue Generation von Spielautomaten entsteht.

All diese Faktoren müssen Hersteller bei ihren zukünftigen Plänen berücksichtigen. Spiele, die derzeit zu den beliebtesten überhaupt gehören, könnten aufgrund des veränderten Gameplays, vom Kunden selbst zurückgewiesen werden.

Der aktuelle Trend – welche Slots werden in Deutschland gespielt?

Ken Muir ist Geschäftsführer von iGaming Tracker. Das Unternehmen untersucht das Angebot von Slots auf den Hauptseiten der Online Casinos und möchte so Unternehmen der iGaming-Branche helfen, ihr Angebot besser auf die Zielgruppen abzustimmen.

Für das erste Quartal 2020 hat man eine Übersicht der beliebtesten Online Slots in Deutschland erstellt. Man hat dafür 10 Online Casinos ausgesucht und sich die 50 TOP Spiele in der Hauptlobby angesehen. Unter den Glücksspielanbietern waren Unibet, Pokerstars, Bwin und DrückGlück.

Die beliebtesten Online Slots der Deutschen sind laut Einschätzung von iGaming Tracker:
  1. Book of Dead
  2. Legacy of Dead
  3. Starburst
  4. Bonanza
  5. Ramses Book
  6. Piggy Riches Megaways
  7. Gonzo’s Quest
  8. Razor Shark
  9. Wolf Gold
  10. Dynamite Riches
  11. Rise of Merlin
  12. Extra Chilli
  13. Mega Moolah
  14. John Hunter and the Tomb of the Scarab Queen
  15. Reactoonz
  16. Buffalo King
  17. Jewel Scarabs
  18. Who Wants To Be a Millionaire
  19. Midas Gold
  20. Fire Joker

Es sei darauf hingewiesen, dass sich darunter zwei Slots mit progressivem Jackpot befinden, die ab Juli 2021 nicht mehr zulässig wären. Dabei handelt es sich um Mega Moolah von Microgaming und um Midas Gold von Red Tiger. Die Red Tiger Slots verfügen allerdings über einen optionalen Jackpot. Nicht alle Online Casinos bieten den Slot mit Jackpot an, somit kann er von den anderen Anbietern auch mit Leichtigkeit ausgeschaltet werden.

Im Vergleich zum Vorjahr hat man ebenfalls festgestellt, dass die Online Casinos 2020 andere Softwarehersteller deutschen Spielern in der Hauptlobby anzeigen. Sowohl auf Unibet, Pokerstars und Bwin wurden deutlich mehr Pragmatic Play und Play’n GO Spielautomaten angezeigt. Red Tiger und NetEnt mussten im Vergleich zu 2019 die größten Verluste bei der Sichtbarkeit der Slots hinnehmen. Die Anteile der TOP-Spielehersteller an den Lobbys der Online Casinos sehen für Quartal 1 im Jahr 2020 laut iGaming Tracker wie folgt aus:

  • Play’n GO: 13%
  • Red Tiger: 10%
  • Pragmatic Play: 10%
  • NetEnt: 9%
  • Gamomat: 6%
  • Microgaming: 5%
  • Yggdrasil: 4%
  • Playtech: 4%
  • Big Time Gaming: 4%
  • Relax Gaming: 3%

Insgesamt sollte man bei den Statistiken jedoch Vorsicht walten lassen. Die Methode ist relativ ungenau. Unibet beispielsweise hatte Ende letzten Jahres erst Gamomat/Bally Wulff Slots langsam eingeführt. Die Spielautomaten sind in Deutschland sehr beliebt, da sie aus Spielhallen bekannt sind. Play’n GO hat mit Legacy of Dead eine gute Alternative zum beliebten Spielhallenklassiker Magic Mirror geschaffen. Pragmatic Play hat die Bekanntheit durch die sogenannten Socialtournaments gesteigert. Auf einem eigenen Portal testet Pragmatic Play neue Casinosoftware in für den Spieler kostenlosen Turnieren und vergibt Preisgelder an die besten Spieler. Im Forum sind die Socialtournaments immer wieder Thema. Am Ende steigert der Hersteller damit auch die Bekanntheit seiner Slots.

Es ist nur natürlich, dass Online Casinos bekannte Slots auf den Landing-Pages verwenden, um neue Kunden anzulocken. Das heißt noch nicht, dass der Umsatz bei NetEnt und Red Tiger sofort im gleichen Maße eingebrochen ist. Daher kann man nur bedingt aus den Statistiken von iGaming Tracker Aussagen über den Marktanteil ableiten.

Es könnten am Ende nur die großen Hersteller überleben

Erfahrungen aus anderen Ländern zeigen, dass sich nach einer staatlichen Neuregulierung des Marktes, bewährte Online Slots am schnellsten etablieren. Spieler tendieren dazu, ihr Vertrauen Online Slots auszusprechen, die sie bereits kennen. Von denen vielleicht auch bereits gute Gewinnbilder und Gewinnvideos im Netz kursieren. Neue Slots müssen sich immer erst als besser auszeichnen, weshalb Konsumenten – wie in den meisten anderen Dingen – beim Bewährten bleiben werden.

Nichtsdestotrotz könnte sich an der obigen TOP 20 einiges ändern. Denn die derzeitigen Belastungen für die Hersteller sind enorm. Demnach werden die Auflagen und weiteren gesetzlichen Strapazen vor allem die kleinen Anbieter besonders hart treffen. Diese könnten auch finanzielle Schwierigkeiten bekommen, alle erforderlichen Vorgaben zu erfüllen. Namhafte Firmen sind somit im Vorteil.

Außerdem stehen Novomatic mit der Greentube-Software sowie die Gauselmann-Gruppe mit dem Softwarehersteller Edict in den Startlöchern. Im Zuge der Paradise Papers hatte zuerst Gauselmann mit den Blueprint- und Merkur-Slots den Markt für deutsche Spieler verlassen und anschließend ist Novomatic mit den Novoline-Slots gefolgt. Viele Spieler erwarten derzeit die Rückkehr von Novoline-Klassikern wie Book of Ra, Sizzling Hot oder Lucky Lady’s Charm Deluxe. Die Merkur-Spielautomaten wie Magic Mirror, Dragon’s Treasure oder Ghost Slider werden von einigen Spieler ebenfalls erwartet. Es bleibt abzuwarten, ob Merkur und Novoline wieder ihre einstige Größe aufnehmen können, oder ob Play’n GO, Pragmatic Play, Big Time Gaming oder Gamomat/Bally Wulff nicht zu ernsten Konkurrenten geworden sind. Immerhin haben sich sicher einige Spieler bereits an die neuen Slots gewöhnt.

Thomas Graf, der Geschäftsführer von Greentube, ist sich sicher, dass Novoline Slots wie Book of Ra und ihre Früchte-Slots die Spieler immer noch begeistern können. Er denkt, dass man einen Vorteil hat und sich schnell wieder online etablieren kann. Selbst bei den gesetzlichen Vorgaben habe man Vorteile, da man bereits durch die Regeln der Geldspielgeräte in Spielhallen an Vorgaben zu den Einsätzen oder der Spieldauer gewöhnt ist. Wenn man sich die TR 5.0 Automaten ansieht, haben alle großen Hersteller Methoden gefunden, um verschiedene Regeln zu umgehen. Es bleibt demnach abzuwarten, wie die neuen Online Slots wirklich aussehen.

Die Auswirkungen des Covid19-Effekts auf die Pläne der Glücksspielindustrie

Umfragen und Untersuchungen deuten darauf hin, dass sich die Online Casinos allgemein in einer Hochphase befinden. Die Veränderungen des Konsumverhaltens der Deutschen soll ebenfalls den Glücksspielmarkt betreffen. Spieler aus dem Bereich Sportwetten und dem „großen Spiel“ in Spielbanken sollen vermehrt das Angebot von Online Casinos wahrgenommen haben. Dieser Trend zeichnet sich in diversen Studien ab.

Es herrschen Zweifel daran, dass diese Hochphase von Dauer sein wird. Auf den Aufschwung könnte nach der Krise ein starker Abschwung folgen. Darüber hinaus stellen die Folgen des Virus, die Spielhersteller und Live Casinos vor großen Ungewissheiten. Man fragt sich, wie sich der Spielkonsum durch die Corona-Krise langfristig verändern wird. Man mutmaßt derzeit, wie viele wieder das Angebot in den Spielbanken und Spielhallen wahrnehmen werden und wie viele dauerhaft in das Online Angebot abgewandert sind.

Der gesamte Glücksspielmarkt scheint aber auch einige Lehren aus der Krise gezogen zu haben. Demnach möchte man in Zukunft vermehrt auf ein besseres Zusammenspiel von Online- und Offline-Angebot achten, wenn dies möglich ist. Im Bereich Lotto ist es beispielsweise ein großes Thema, da sich die staatlichen Lotterien nur schwer von den Zweitlotterien abgrenzen können. Zweitlotterien wie Lottoland bieten nur Wetten auf die Ergebnisse der Lotterien an. Am eigentlichen Lotto nimmt man selbst nicht Teil.

Lottoanbieter und Spielbanken möchten ihr Internetauftreten verbessern und vermehrt auf Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO) setzen. Es soll sichergestellt werden, dass die eigenen Angebote bessere Platzierungen bei den Suchanfragen erhalten, damit man online präsenter ist. Man möchte mit einer Optimierung in diesem Bereich sicherstellen, dass man auf diesem Wege suchende Kunden, leichter auf ihre Plattform lenken kann.

Des Weiteren hat auch das Ausfallen mehrerer Glücksspielmessen, die Spielehersteller beeinträchtigt. Die Enada-Primavera, die größte Glücksspielmesse in Südeuropa, hätte bereits im März 2020 stattfinden sollen und wurde aufgrund der Corona-Pandemie auf den Herbst dieses Jahres verlegt. Noch ist nicht sicher, ob dieser Termin erneut verschoben werden muss.

Bildquelle: AdobeStock 215072844, Young man sitting at table with laptop and cup of coffee, ©Africa Studio

Wie gefällt dir der Artikel?