Ikibu hat seine Pforten zum 30. November 2019 geschlossen. Für einige Spieler kam diese Reaktion ein wenig überraschend. Auf GambleJoe hatten wir im Vorfeld vor dem Spielen bei Ikibu gewarnt, da sich Anzeichen für Zahlungsprobleme gezeigt haben.

Kermit winkt und sagt TschüssIn den vergangenen Jahren sind verschiedene Online Casinos geschlossen worden. Bei Quasar, StarGames und OVO Casino waren vor allem politische Gründe ausschlaggebend, da sich Novoline aus dem deutschen Online-Glücksspielmarkt zurückgezogen hat.

Bei Ikibu war die Sachlage nicht ganz so eindeutig. Zumindest für uns kam dieser Schritt aber nicht überraschend, da das Unternehmen bereits seit mehreren Monaten Probleme hatte, die Partnerunternehmen auszuzahlen. Zwar waren Spieler von den Problemen bei den Gewinnauszahlungen nicht betroffen, aber die Anzeichen für Zahlungsprobleme haben sich verdichtet.

Warum müssen Online Casinos schließen?

Die meisten Novoline Casinos mussten Ende 2017 beziehungsweise Anfang 2018 schließen, weil deren Konzept nicht mehr aufgegangen ist. Die Online Casinos hatten beispielsweise lediglich Novoline Slots und haben den Übergang zu anderen Glücksspielanbietern nicht schaffen können.

Weitere Probleme können Online Casinos bekommen, falls sie durch Verstöße gegen Geldwäschebestimmungen oder den Spielerschutz ihre Lizenzen verlieren. In der Vergangenheit hatten einige Anbieter die Konzession der Malta Gaming Authority, der UK Gambling Commission und sogar von der Glücksspielbehörde in Curacao (bisher betraf es nur ein Online Casino) verloren. Daraufhin mussten die Unternehmen ihr Glücksspielangebot einstellen.

Ansonsten kann Missmanagement ein großes Problem sein. Wenn zu viele Bonusaktionen vergeben werden und der Bonusmissbrauch für Spieler möglich ist, kann ein Online Casino in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Ähnliche Probleme können auftreten, wenn ein Glücksspielanbieter Millionenstrafen wegen Verstößen gegen die Lizenzauflagen erhält und sich nicht im ausreichenden Maße finanziell abgesichert hat.

Ferner ist schlechte Publicity ebenfalls eine mögliche Ursache für die Schließung eines Online Casinos. Adler Casino ist dafür ein gutes Beispiel. Nachdem es einen relativ großen Alarm um die Probleme beim Spielen mit Bonus gab, hat das Unternehmen kaum noch Spieler auf dem deutschen Markt finden können. In der Folge musste Adler Casino seine Pforten schließen, da man sich auch nur auf den deutschen Markt spezialisiert hatte.

Was waren beim Ikibu Online Casino die Gründe für die Schließung?

Ikibu war ein White Label Casino der MT SecureTrade Limited. Ikibu hat daher eine White Label Lizenz für das Glücksspiel von der MT SecureTrade Limited erworben. Dennoch hat Ikibu eigenständig agiert.

Lediglich die wichtigsten Vorgaben der Glücksspiellizenz wie die KYC-Prüfungen wurden über die MT SecureTrade Limited gewährleistet. Teilweise musste der Support bei Ikibu bei der KYC-Abteilung des eigentlichen Glücksspielbetreibers nachfragen, um Informationen über die Probleme bei der Identifizierung von Spielern zu erhalten.

Hinter Ikibu standen immer wieder verschiedene Teilhaber, welche Gewinne erzielen wollten. Teilweise hatten sie im Vorfeld der Schließung bereits entschieden, das Partnerunternehmen nicht ausgezahlt werden. Das führte bei uns schließlich zur Blacklistung.

Dass knapp zwei Wochen später dann die Meldung kam, dass Ikibu die Pforten ganz schließt, war nicht überraschend. Zumal Ikibu in der Vergangenheit selbst angegeben hatte, dass man die Bonusaktionen teilweise nicht sehr gut berechnet hat und in Zahlungsschwierigkeiten geraten ist, bevor das Online Casino überhaupt auf GambleJoe gelistet war.

Kann das Problem auch Rizk betreffen?

Ikibu war ein White Label Casino, daher hat die Schließung nichts mit den anderen Marken der MT SecureTrade Limited zu tun. Rizk selbst gibt an, dass man weit von einer Schließung entfernt ist und auch weiterhin auf den deutschen Glücksspielmarkt setzt. Bei den anderen Brands wie Dunder oder Thrills ist das nicht anders.

Was muss man zur Schließung von Ikibu noch wissen?

Falls man noch Geld auf dem Casinokonto von Ikibu hat, kann man das Geld noch bis zum 29. Dezember 2019 auf sein Konto transferieren lassen. Boni, Treuepunkten (Samen) und andere Boni sind bereits verfallen. Man kann seit dem 30. November 2019 nicht mehr dort spielen. Daher sollte man schnellstmöglich noch sein Guthaben von Ikibu auf das eigene Bankkonto buchen und sich ein neues Online Casino suchen, falls man weiterhin spielen möchte.

Wird man Ikibu auf dem Glücksspielmarkt vermissen?

Das Design von Ikibu war eigentlich nicht schlecht. Dennoch muss man gestehen, dass Auszahlungen eher langsam waren und das Treuesamen-System besser hätte umgesetzt werden können. Zum einen war die Wortwahl unpassend, zum anderen waren die Umsatzbedingungen bei den Freispielen relativ hoch.

Die Spielauswahl war zwar eigentlich gut, aber auch nicht gerade überragend. Es gibt demnach viele bessere Online Casinos auf dem Markt, daher muss man Ikibu keine Träne nachweinen. Die folgenden Online Casinos aus unserem Vergleich haben ein deutlich besseres Angebot als Ikibu:

  Unibet Logo
Unibet
Unibet Logo
Dunder
Videoslots Logo
Videoslots
Anzahl Spiele 1.050 832 3.688
Spielgeldmodus ja ja Nein
Spielen ­ ohne
An­mel­dung
ja ja Nein
Erster Bonus 100 % Bonus bis zu 300 € 100 % bis zu 250 € + 100 Freispiele 100 % bis 200 €
Umsatzrate 30x Bonus 30x Bonus + Einzahlung 40x Bonus
Auszahlungsdauer 24 Stunden 24 Stunden ca. 24 Stunden
Max. Auszahlungen
pro Monat
unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
Auszahlungen am
Wochenende
ja ja ja
Hauptwährung Euro Euro Euro
Lizenziert in Malta (Europa) Malta (Europa) Malta (Europa)
Live-Chat ja ja ja
Supportqualität Gut Gut Gut
Besonderheit: Bally Wulff Slots, bester Sportwettenanbieter 20 Freispiele ohne Einzahlung 11 Freispiele ohne Einzahlung + Freeroll Battles
 

Zum Casino

Zum Casino

Zum Casino

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?