Der schwedische Glücksspielkonzern Betsson hat in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt gegeben, dass der Umsatz im dritten Quartal 2021 leicht gesteigert werden konnte. Insgesamt erwirtschaftete das Unternehmen im dritten Quartal einen Umsatz von 1,73 Milliarden SEK. Das entspricht umgerechnet rund 173 Millionen Euro. Aber wie haben sich die einzelnen Märkte entwickelt?

Bereits im Juli dieses Jahres berichteten wir davon, dass ein schwedisches Verwaltungsgericht entschieden hat, dass Betsson die verhängte 2 Mio. Euro-Geldstrafe nicht bezahlen muss. Nun gibt es aus dem Hause des schwedischen Glücksspielkonzerns wieder einmal positive Neuigkeiten zu vermelden: Der Umsatz konnte im dritten Quartal 2021 leicht erhöht werden.

Casino-Umsätze leicht zurückgegangen

Während sich der gesamte Konzernumsatz im zurückliegenden Quartal um 3 % erhöht hat, musste Betsson beim Casino-Umsatz einen leichten Rückgang von 2 % verkraften. Ausschlaggebend hierfür sollen vor allem die zurückgegangenen Spieler-Aktivitäten auf dem deutschen Online-Glücksspielmarkt sein. Erst kürzlich berichteten wir davon, dass LeoVegas auf dem deutschen Markt einen Umsatzeinbruch von über 80 % verkraften musste.

Dafür sind die Umsätze im Sportwetten-Geschäft von Betsson deutlich gestiegen (+ 24 %). Der aktuelle CEO von Betsson, Pontus Lindwall, erklärte die insgesamt positive Entwicklung in einem Statement wie folgt:

„Der anhaltende Umsatzanstieg erklärt sich aus den Erfolgen mit Sportwetten in Kombination mit guten Ergebnissen in den Endrunden der EURO 2020 und CONMEBOL Copa America und der Rückkehr der heimischen Fußballligen seit Mitte August.“

Betsson verlässt niederländischen Glücksspielmarkt temporär

Zwar entwickelten sich viele Märkte für Betsson in den vergangenen Monaten zufriedenstellend. Allerdings gibt es für den schwedischen Glücksspielkonzern einige „Sorgenkinder“. Dazu gehört nicht nur der deutsche Online-Glücksspielmarkt, der seit dem Inkrafttreten des neuen Glücksspielstaatsvertrags (GlüStV) sowohl für die Anbieter als auch für die Spieler deutlich unattraktiver geworden ist. Auch der niederländische Online-Glücksspielmarkt hat dem Betsson-Management Kopfschmerzen bereitet.

Zuletzt berichteten wir unter anderem davon, dass die niederländische Glücksspielbehörde gegen ein auf Malta lizenziertes Online Casino eine Geldstrafe in Höhe von 500.000 Euro verhängt hat. Nachdem die Glücksspielaufsicht in den Niederlanden dann im September unerwartet eine neue Richtlinie veröffentlicht hat, sah sich Betsson dazu gezwungen, den Markt zumindest temporär zu verlassen. Betsson bereitet aktuell jedoch ordnungsgemäß Lizenzanträge vor, um zukünftig wieder legal Online-Glücksspiele in den Niederlanden anbieten zu können.

Die Betsson AB ist ein börsennotiertes Glücksspielunternehmen mit über 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der Unternehmenssitz befindet sich in Stockholm und die Leitung obliegt Pontus Lundwall. Zum Konzern gehören mehr als 20 bekannte Glücksspielmarken. Dazu gehören neben Betsson.com auch NordicBet, Winner Casino und Betsafe.

Fazit

Erst vor einigen Tagen berichteten wir davon, dass der Glücksspielkonzern Entain seine Online-Umsätze zum 23. Mal in Folge steigern konnte. Auch der börsennotierte Glücksspielkonzern Betsson AB durfte sich im zurückliegenden Quartal insgesamt über ein leichtes Umsatzplus freuen. Ausschlaggebend für die Umsatzsteigerung war jedoch vor allem das Sportwetten-Geschäft, welches sich stark erholt hat. Die Umsätze im Casino-Bereich gingen indes zurück. Man darf gespannt sein, wie sich die Umsätze bei Betsson und den anderen Glücksspielriesen in den nächsten Quartalen entwickeln werden.

Quelle des Bildes: https://pixabay.com/de/photos/wachstum-zunahme-volumen-der-umsatz-4822683/

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?