Die Pokerfans unter euch haben dieses Jahr Glück. Nicht nur die European Poker Tour (EPT) wird dieses Jahr vom Poker-Riesen PokerStars online organisiert, sondern auch die World Series of Poker 2020 (WSOP). Da es auf Grund von COVID-19 nicht erlaubt ist, diese Events landbasiert zu organisieren, verlegen die Organisatoren die Veranstaltung eben in die Online-Welt.

Die WSOP soll noch dieses Jahr einen neuen Poker-Weltmeister ernennen und setzt dabei auf einen Mix aus Online- und Live-Pokerturnier. 

Neben der European Poker Tour (EPT) gilt die World Series of Poker als größte Pokerveranstaltung weltweit. Nach der EPT ruhen nun die Augen der Pokerfans auf den WSOP. Die Onlineveranstaltung ist definitiv eine Herausforderung, da es rund 44.000 Teilnehmer bei den 31 Events gibt. Eigentlich waren die WSOP schon weit früher dieses Jahr geplant, nämlich vom 26. Mai bis zum 15. Juli, aber verständlicherweise musste das Event wegen Maßnahmen gegen die COVID-19-Pandemie abgesagt werden.

Zum Glück fand man schnell eine Lösung und ließ einige Turniere in Zusammenarbeit mit GGPoker bereits online ablaufen und diese bewiesen sich rasch als voller Erfolg. Nicht nur die Teilnehmerzahl lag in einem guten Bereich von rund 44.000 Gästen, sondern auch die Preisgelder von knapp 27.000.000 US-Dollar enttäuschten nicht. 

Wer wird nächster Poker-Weltmeister?

Die Onlineveranstaltung der WSOP war bislang also absolut kein Problem. Die nächste Herausforderung liegt jedoch darin, den nächsten Poker-Weltmeister zu ernennen. Zum Ende des Jahres, genauer gesagt am 30. Dezember soll die 10.000 US-Dollar No Limit Hold’Em World Championship als Hauptevent der WSOP im bekannten Rio All-Suite Hotel & Casino in Las Vegas abgehalten werden. Man hofft stark darauf, dass die Türen des Casino-Hotels bis dahin schon wieder geöffnet haben. Bis dahin gilt aber weiterhin Unsicherheit und deshalb haben sich die Veranstalter für eine Art Mischmodell aus Live-und Online-Ereignis entschieden.

Es werden sogar zwei Turniere abgehalten: Eines bei wsop.com für Pokerspieler in Nevada und New Jersey und ein anderes Ereignis auf internationalem Niveau bei GGPoker. Das Event für die US-amerikanischen Spieler wird am 13. Und 14. Dezember stattfinden, natürlich online. Der Final Table wird dann am 28. Dezember live im Rio Casino-Hotel abgehalten. 

Für Pokerspieler aus anderen Nationen gibt es die zweite GGPoker-Einheit vom 29. November bis zum 7. Dezember. Hier wird der Final Table dann am 15. Dezember live im King’s Resort Rozvadov in Tschechien gespielt. 

Die Sieger der Final Tables treffen schlussendlich am 30. Dezember in Las Vegas aufeinander. Dieses Event wird dann auch via TV übertragen und hier wird der Poker-Weltmeister bestimmt. Der amerikanische TV-Sender ESPN wird wie jedes Jahr für eine Übertragung des Events sorgen. Der diesjährige Poker-Weltmeister darf sich über ein Bracelet und ein Preisgeld von 1.000.000 US-Dollar freuen. 

Nichts ist sicher

Der Plan, die World Series of Poker 2020 in einem sozusagen hybriden Live- und Onlinemodell stattfinden zu lassen, klingt schon mal sehr erfolgversprechend. Trotzdem muss aber jederzeit noch mit Änderungen, nicht zuletzt wegen möglichen COVID-19-Bestimmungen, gerechnet werden. Ein weiteres Problem könnte die Wiedereröffnung des Rios in Las Vegas sein, die ebenfalls von der Pandemie-Entwicklung abhängt. 

Quelle Titelbild: https://pixabay.com/de/photos/spielkarten-poker-br%C3 %BCcke-spiel-as-1201257/

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?