Die Wahl des zukünftigen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika ließ so manche ihren Atem in den letzten Tagen anhalten. Der Wahlkampf zwischen dem Republikaner Donald Trump und dem Demokraten Joe Biden sorgte für Schlagzeilen. Wusstet ihr aber, dass nicht nur über den nächsten US-Präsidenten, sondern auch über die Zukunft von Sportwetten im Land der unbegrenzten Möglichkeiten abgestimmt wurde?


Erst kürzlich wurde in den US-Bundesstaaten Louisiana, Maryland und South Dakota über neue Regulierungen zu Sportwetten abgestimmt. In Virginia, Nebraska und Colorado ebenfalls. 

Aber machen wir doch zuerst einen Schritt zurück, und zwar in das Jahr 2018, als das Sportwetten-Verbot offiziell vom US-Supreme Court, dem obersten Gericht der USA, aufgehoben wurde. Damit wurde realisiert, dass Sportwetten in 18 der insgesamt 50 Bundesstaaten legalisiert wurden. Und aktuell können sich weitere 3 Bundesstaaten, Louisiana, Maryland und South Dakota ebenfalls dazu zählen. Denn in diesen Bundesstaaten stimmte die Mehrheit der dort ansässigen US-Bürger für die Legalisierung von Sportwetten ab. 

Der wohl größte Anlass für die Legalisierung von Sportwetten in den USA ist das Ziel, den illegalen Sektor einzuschränken. Kaum zu glauben, aber leider wahr ist, dass die Umsätze des illegalen Sportwetten-Business sich vor der Liberalisierung auf circa 150 Milliarden US-Dollar pro Jahr belaufen haben. Aber auch in Bezug auf die COVID-19-Krise soll die Etablierung von neuen Sportwetten-Regulierungen ökonomische Einbußen eindämmen. 

Die Bürger haben abgestimmt - Jetzt muss die Regierung handeln

So weit, so gut. Die US-Bürger von Louisiana, Maryland und South Dakota befürworten also die Liberalisierung von Sportwetten. Nun muss die Legislative aber die Umsetzung der Entscheidung einleiten. Spezifische rechtliche Rahmenbedingungen müssen realisiert werden.

Louisiana's Senator Craig Zucker hatte bereits ein Konzept entwickelt, das aber aus dem Gesetzesentwurf gestrichen wurde. Zucker hatte unter anderem die Idee, Veranstaltern von Online-Glücksspiel sogenannte Master-Lizenzen zu erteilen, die es ihnen ermöglichen würden, weitere Unterlizenzen zu verteilen.

In South Dakota wurde ja ebenfalls pro Sportwetten abgestimmt. Allerdings soll hier das Sportwetten-Gesetz auch Angebote wie Blackjack, Roulette, Poker, Craps und Spielautomaten umfassen. Diese Legalisierung führte auch dazu, dass die Aktien von Glücksspiel-Anbietern in die Höhe gingen. Die hatten aber auch trotz Pandemie dieses Jahr einen Rekordumsatz im Sportwetten-Sektor verzeichnen können. 

Quelle Titelbild: https://pixabay.com/de/photos/kapitol-washington-dc-regierung-720677/

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?