Da sich die Woche dem Ende neigt, dachten wir uns, es wäre doch mal ganz spannend, rückblickend zu sehen, was die vergangenen Tage so alles an sonstigen Geschehnissen in der Gaming-Welt gebracht haben. Ganz besonders sticht uns ein Vorfall aus England ins Auge.

Diese Woche wurde doch glatt ein anscheinend spielsüchtiger Computerfachmann zu mehr als zwei Jahren Haft in England verurteilt. Warum? Der 42-jährige Neil Murthick hat mehrere Laptops aus dem britischen Darlington Memorial Hospital gestohlen. Murthick selbst war als IT-Techniker in dem Krankenhaus beschäftigt und hatte die Verantwortung, etliche Laptops für das Homeoffice anderer Mitarbeiter vorzubereiten. Der Grund für die Tat war, dass er mit dem Verkauf der Elektrogeräte wohl die Begleichung seiner Spielschulden geplant hat. Die Spielabhängigkeit soll aber nicht die einzige Sucht von Murthick sein. So hatte er bereits in der Vergangenheit mit Alkohol- und Drogenkonsum zu kämpfen.

Keine Milderung des Hafturteils

Nun, 26 Monate Haft für einen Diebstahl von diesem Ausmaß (Schadenssumme rund 15.500 Euro) scheint manchem etwas hoch angesetzt zu sein. Doch warum das Gericht in Südengland dieses Urteil gesprochen hat, basiert auf der Tatsache, dass Murthick Technik entwendet hat, die im Krankenhaus COVID-19-bedingt dringend benötigt war. Somit hat der Täter wohl mehr oder weniger unwissend die Intakthaltung des britischen Gesundheitssystems in Gefahr gebracht.

Eine Milderung des Strafurteils sei derzeit auszuschließen, obwohl die Verteidigung Murthicks darum angesucht hat. 

Hilfe bei Glücksspielsucht wichtig

Wie dieses Beispiel aus England zeigt, ist es wichtig, Spielsucht vorzubeugen und wenn diese schon gegeben ist, zu bekämpfen. So eine Abhängigkeit kann jeden treffen. Das Letzte, was man in einer solchen Situation tun sollte, ist sich zu schämen und nicht nach Hilfe zu suchen.

Deshalb werden auch die deutschen Online Casinos im Zuge des Glücksspielvertrags sich Mühe geben, noch mehr Maßnahmen gegen die Bekämpfung der Spielsucht einzuleiten. Einsatzhöhe und Verlustlimits sollen begrenzt werden. 

Wir finden, dass das ein guter Schritt in Richtung Prävention ist. Ist der Punkt längst überschritten, muss man bei dem Thema einfach ehrlich mit sich selbst sein, ein Problem eingestehen und dann Hilfe in Anspruch nehmen.  

Quelle Titelbild: https://pixabay.com/de/photos/codierung-programmierung-arbeiten-924920/

 

 

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?