Am 5. März 2020 hatte die britische Glücksspielaufsichtsbehörde die Lizenz von Stakers vorübergehend ausgesetzt. Die maltesische Regulierungsbehörde hat am 9. März 2020 nachgezogen. Bisher ist leider noch nicht viel über die temporäre Aussetzung der beiden Lizenzen bekannt.

Stakers wurde auf GambleJoe in der letzten Zeit vor allem durch diverse Spam-Aktionen bekannt. Es wurden mehrere Threads, Kommentare oder Beiträge mit guten Bewertungen zu Stakers verfasst. Das Unternehmen hatte für solche Werbung den werbenden Spieler Freispiele und andere Boni versprochen. Wir mussten diese Beiträge entfernen und teilweise Verwarnungen aussprechen.

Uns war demnach bereits bekannt, dass Stakers eher dubiose Werbemittel nutzt. Mittlerweile haben die UK Gambling Commission und die Malta Gaming Authority aber bereits Hinweise, dass man die Geldwäschebestimmungen nicht einhält. Aus dem Grund haben die MGA und die UK GC die Glücksspiellizenzen mit sofortiger Wirkung entfernt.

Die UK Gambling Commission hat die Lizenz sofort ausgesetzt

Der UK GC hatte im März 2019 Hinweise, dass „eine Reihe von Compliance-Problemen“ aufgetreten sind. Man war der Meinung, dass der Glücksspielbetreiber „nicht geeignet sei, die lizenzierten Aktivitäten fortzusetzen“. Man hat daraufhin mit sofortiger Wirkung die Konzession zurückgezogen und genauere Untersuchungen gegen das Unternehmen eingeleitet. Ab dem Zeitpunkt durfte Stakers keine Glücksspielprodukte in Großbritannien mehr anbieten.

Normalerweise versuchen Glücksspielbetreiber die Probleme mit der UK Gambling Commission sofort aus der Welt zu schaffen. Außerdem übernimmt man die Geldstrafe, welche für die Verfehlungen anfallen. Stakers ging in der Zeit nach der Suspendierung der Glücksspielkonzession aber einen anderen Weg. Am 6. März zeigte man ein Pop-Up, welches die UK GC verspotten sollte. Eine Petition von change.org wurde verlinkt, außerdem gab es eine kryptische "MOST WANTED" -Anfrage für "Humpty Dumpty and Pinocchio" heraus, sie wurden von Herrn Boo und Herrn Kie gesucht. Wer etwas gesehen hätte, solle sich bei ihnen im Chat melden.

MGA hat Glücksspiellizenz ebenfalls suspendiert

Die Malta Gaming Authority wurde von der britischen Glücksspielbehörde über die Schritte gegen Stakers informiert. In der Folge hat man dem Unternehmen ebenfalls die maltesische Glücksspiellizenz aberkannt. Mit sofortiger Wirkung darf Stakers keine Spielvorgänge mehr durchführen, neue Spieler registrieren oder Kundenzahlungen einnehmen. Das Unternehmen muss aber alle Guthaben der Spieler auszahlen.

Da Stakers nur die britische und maltesische Glücksspiellizenz besitzt, müsste eigentlich der Spielbetrieb für ganz Europa eingestellt werden. Dem ist aber bisher nicht der Fall. Es gibt weder einen Hinweis auf der Seite, wenn man sich von Deutschland aus einloggt, noch wurde das Registrierungsformular deaktiviert. Stakers scheint sich somit den Anordnungen der MGA wiedersetzen zu wollen.

Fazit: Stakers verspielt wohl die Glücksspiellizenzen

Die Stakers Limited versucht derzeit das Glücksspiel innerhalb Europas weiter anzubieten. Es bleibt abzuwarten, wie die Lizenzgeber dem entgegnen. Die MGA hatte in der Vergangenheit bereits eine recht hohe Geldstrafe gegen Anbieter ausgesprochen. Die Blackrock Media Limited musste in der letzten Woche 2,3 Millionen Euro Strafe zahlen. Es bleibt abzuwarten, welche regulatorischen Maßnahmen nun von der MGA und UK GC erhoben werden und wie man Stakers aufhält. Man sollte auf jeden Fall nicht mehr dort spielen, selbst wenn es noch möglich ist.

Wie gefällt dir der Artikel?