Das Twitch nicht besonders viel Wert auf den Jugendschutz legt, ist seit längerem bekannt. Jetzt gibt es aber sogar schon Fälle in denen Jugendliche auf Twitch im Live Stream in Online Casinos gezockt haben. Der Streamer FunkeZ_MC gehört dabei zu den traurigen Beispielen.

Spätestens seit dem gemeinsamen Casino Stream von MontanaBlack und Knossi ist bekannt, dass der Jugendschutz bei Twitch verbesserungswürdig ist. In einem Stream von Knossi hatte Monte ihm Buxtehude gezeigt. Kinder hatten die beiden Streamer angesprochen und wussten ganz genau, was mit der Bezeichnung, „heute Abend lacht die Sonne“, gemeint ist.

Julian ist auf eine ganz neue Entwicklung im Reich der Casino Streamer gestoßen. Mittlerweile streamen Jugendliche, die gerade erst 15 oder 16 Jahre alt sind, auf Twitch ihre Online Casino Besuche. Zwar bestreitet der Streamer FunkeZ_MC einen Zusammenhang seiner Spielleidenschaft zu den Streams von Monte und Knossi, aber er nutzt permanent die Wortwahl der beiden berühmten Streamer.

Die Highlights der Session von Streamer FunkeZ_MC vom 10. Februar 2020 könnt ihr im folgenden Video sehen, welches von Matthias mitgeschnitten wurde:

 

Der Junge konnte im Übrigen in der Mittagszeit problemlos streamen, weil die Schule in Nordrhein-Westfalen wegen dem Sturm „Sabine“ ausgefallen ist. Er hat die Schule also nicht geschwänzt.

Was ist über FunkeZ_MC bekannt?

Laut Beschreibung heißt FunkeZ_MC eigentlich Marlon und ist 15 Jahre alt. Als Hobbys hat er Fußball und „Zocken“ angegeben. Er hat sich auf jeden Fall als Ziel gesetzt, dass er viele Menschen unterhalten möchte.

Derzeit hat der Junge erst etwas mehr als 120 Follower. Im Profil finden sich vor allem Videos zu Streams von Minecraft und Fortnite. Er hat aber ebenfalls in Videos gezeigt, wie er den Music Maker benutzt. Seit 2 Tagen hat er auch Videos von Casino Streams hochgeladen. Laut eigenen Angaben hat er meist 3 bis 4 Live-Zuschauer in seinen normalen Videospiele-Sessions. Es komme auf die Inhalte an, die er präsentiert.

Wie hat FunkeZ_MC mit dem Glücksspiel begonnen?

Laut eigenen Angaben hat er im Dezember 2019 mit Sportwetten angefangen. Zunächst hat er bei Tipico nur Sportwetten gemacht und dann seine Gewinne ebenfalls im Casino eingesetzt. Mit dem Spielen von Slots hatte er erst vor 2 Wochen begonnen. So ganz scheinen seine Erzählungen aber nicht zu stimmen, da er einige Slots schon sehr gut kennt.

In seinem ersten Stream mit Casinos hat er zuerst beim Knossi Kasino gespielt. Dahinter steckt das Social Casino Jackpot.de. Dort kann man die bekannten Slots lediglich mit Coins spielen. Es kann zwar Echtgeld in Coins umgetauscht werden, das Spielguthaben kann aber nicht zurückgetauscht werden. Daher gelten solche Social Casinos auch nicht als Glücksspiel. Danach hat er sich bei Wildz angemeldet, konnte aber nicht einzahlen.

Marlon hat im Stream angegeben, dass er bereits 16 Jahre alt ist und seine Beschreibung auf Twitch bisher nicht geändert hat. Er ist sich bewusst, dass Glücksspiel erst mit 18 Jahren erlaubt ist, aber seine Eltern gestatten ihm das Spielen. Er nutzt die Kreditkarte seiner Eltern, um die Einsätze im Casino tätigen zu können. Die Eltern würden darauf achten, dass er nicht zu viel Geld verspielt.

In dem Stream hat er bei Wildz gespielt. Unter den Slots steht dabei eine E-Mail-Adresse. Somit muss er mit einem E-Wallet wie Skrill oder Neteller eingezahlt haben, da sonst die Kreditkartennummer unter dem Slot vermerkt wäre.

Welche Games spielt Marlon so?

Er scheint sich in der Szene etwas auszukennen, da er die beliebtesten Games spielt. Book of Dead kann laut seinen Aussagen „gut gönnen“. Razor Shark hat er hingegen abgelehnt. Er war der Meinung, „Alge gönnt nicht gut“. In dem Stream hatte er verschiedene NetEnt-Slots wie Butterflystaxx 2 oder Hotline gespielt. Gonzo’s Quest kannte er noch nicht. Bei Who wants to be a Millionaire konnte er sich einen fast 200-fachen Gewinn auf 20 Cent sichern. Seinen bisher höchsten Gewinn hatte er wohl bei Books & Bulls. Auf 10 Cent waren es 100€ mit 4 Toreros.

Ansonsten gebärdet sich der kleine Junge in den Streams wie eine Mischung aus MontanaBlack und Knossi. „Schmutz“, „Alge“, „Bitte gönn!“ und andere Aussprüche von den beiden größten deutschsprachigen Casino Streamern wird man folglich immer wieder hören. Wenn er die Freispiele bei einem Slot erhält, kommen Sprüche wie „Jo, Baby, geil – wir sind drinnen!“.

Wenn er lange Zeit keine Gewinne erhält oder der dritte Scatter knapp vorbeigleitet, boxt er auf den Tisch, so wie wenn Monte sauer ist. Man sieht sofort, wer die Vorbilder des eher armen Jungen sind.

Kleine Einsätze, um lange zu spielen

Immerhin hat der Junge erkannt, dass man mit Online Casinos nicht reich werden kann. Aus dem Grund hat er trotz Aufforderungen im Chat nicht den Einsatz höher gestellt. Er wollte einfach nur die Zuschauer möglichst lange unterhalten. Da teilweise 9 Personen gleichzeitig online waren, hatten seine Casino Streams folglich einen kleinen Erfolg.

Auf die Frage, ob er sich in Zukunft vorstellen könne, Online Casino Streamer zu werden, war er etwas gespalten. Zwar ist eine so große Reichweite schon beeindruckend für ihn, aber er meinte, dass der Einsatz, den man tätigen müsste, um so hohe Zuschauerzahlen erst einmal zu erreichen, für ihn zu groß wäre. Er hatte aus dem Grund bedenken und sieht es nicht als persönliches Ziel an, Casino Streamer zu werden.

Ein absurd, trauriger Stream eines Kindes

Wenn man sich den Stream des Jungen ansieht, wird man ein komisches Gefühl bekommen. Der Junge sitzt in seinem Kinderzimmer und streamt Casinos. Die Eltern lassen es scheinbar einfach zu. Einmal hatte er das Bild vom Online Casino geschlossen, weil seine Eltern an der Tür des Zimmers waren.

Aber es geht noch ein wenig schlimmer. Seine Freunde würden teilweise ebenfalls zocken. Sie würden in der Pause auf dem Schulhof sogar auf den Smartphones Slots spielen. Einige seiner Freunde schauen manchmal bei ihm zu. Ist Online-Glücksspiel eine Möglichkeit für einen Jugendlichen, um Aufmerksamkeit zu bekommen? Scheinbar scheinen Marlon die Reaktionen seiner Freunde auf das Glücksspiel zu gefallen.

Am Ende des Streams schien er sehr gelangweilt, müde und teilweise deprimiert zu sein. Auf die Frage, warum er dann noch spielt, hatte er keine wirkliche Antwort. Trotz seiner recht eindeutigen Körpersprache meinte er, dass ihm das Zocken nicht langweilig ist.

Angefangen hat er mit einer Einzahlung von 20€. Teilweise hatte er 60€ auf dem Konto. Er hat jedoch erst mit dem Spielen aufgehört, als er kein Geld mehr hatte. An das Auszahlen hat er scheinbar keine Sekunde lang gedacht. Was macht man nicht alles, um ein paar Zuschauer auf Twitch zu unterhalten?

Casino Streams werden auf Twitch immer bedeutender

Die Zuschauerzahlen bei Twitch nach den Kategorien um 15 UhrErstaunlich ist das die Zuschauerzahlen auf Twitch für Casino Streams stetig steigen. Am Montagnachmittag hatten Streamer die Online Casino Slots zeigen, mehr als 9.800 Zuschauer. Damit sind die Streams in einer Größenordnung mit FIFA oder Minecraft, die jeweils etwas mehr als 8.000 Zuschauer zu dem Zeitpunkt hatten. Sicherlich interessieren sich die meisten Twitch-Nutzer immer noch für Fortnite (42.800), Grand Theft Auto 5 (41.700), CounterStrike Global Offensive (24.700), Escape from Tarkov (58.700) und League of Legends (154.800), aber die Zuschauerzahlen steigen dennoch bei den Online-Slots stetig.

Twitch sollte sich daher endlich überlegen, wie man den Jugendschutz vernünftig gewährleisten kann. Youtube ist streng gegen die Casino Streams vorgegangen und verbietet immer wieder neue Kanäle zu dem Thema. Twitch lässt derzeit alles zu und dieser Fall zeigt, dass es recht absurde Züge annehmen kann. Warum darf ein Minderjähriger auf Twitch im Casino zocken?

Es braucht eine vernünftige Glücksspielregulierung in Deutschland

Im Forum gab es bereits 2018 Diskussionen, ob CasinoTest24 als Jugendlicher unter 18 Jahren Werbung für Online Casinos auf Twitch gemacht hat. Damals war die Situation noch ein wenig anders, da er auch Affiliate-Werbung für Casinos wie Lapalingo gemacht hat.

Marlon selbst hat keinen Werbevertrag mit Wildz. Dennoch sind diese Entwicklungen sehr bedenklich. Es zeigt einmal mehr, dass in Deutschland die Online Casinospiele endlich vernünftig reguliert werden müssen. Zudem sollte es klare Richtlinien für die Werbung von Online-Glücksspiel geben. Diese Regeln müssen aber ebenfalls von einer Behörde dann konsequent umgesetzt werden.

Abgesehen von den gesetzlichen Rahmenbedingungen ist uns im Team ebenfalls unverständlich wie Eltern solche Streams zulassen können. Der Junge mag zwar 15 oder 16 Jahre alt sein, dennoch haben sie im gewissen Umfang eine Aufsichtspflicht. Sie sollten daher nicht zulassen, dass ihr Kind mit Echtgeld Glücksspiele im realen Online Casino spielt und ihm auch noch die eigene Kreditkarte zum Spielen zur Verfügung stellen.

Wir sind uns nicht sicher, was die Eltern wirklich von der Aktion wissen. Der Junge könnte die Kreditkarte auch ohne ihr Wissen verwendet haben. Jedenfalls ist für uns jetzt nachvollziehbar, warum manche Online Casinos Selfies mit Dokumenten von den Spielern fordern. Nur so kann man ausschließen, dass ein Kind nicht die Identitäten der Eltern zum Zocken nutzt.

Wie gefällt dir der Artikel?