Am Samstagvormittag rückte die Linzer Polizei zu einem Großeinsatz in den Schillerpark aus. Das Gebäude vom Casino Linz und dem angeschlossenen Hotel hatte Feuer gefangen. Rund 120 Personen mussten in Sicherheit gebracht werden.

Das Casino Linz wird von der Casinos Austria AG betrieben. Das Casino musste am Samstag (8. Februar 2020) vorübergehend geschlossen werden. Grund für diesen Schritt war, dass eine Zwischendecke im Casino Linz in Brand geraten war. Die Ermittlungen für die Brandursache laufen derzeit auf Hochtouren. Glücklicherweise entstand der Brand gegen 10 Uhr, sodass der eigentliche Spielbetrieb noch nicht begonnen hatte.

Was ist genau in Linz vorgefallen?

Gegen 10 Uhr wurde im Casino Linz der Feueralarm ausgelöst. Die Spielbank von Casino Austria hatte zu diesem Zeitpunkt den Spielbetrieb noch nicht aufgenommen. Laut Angaben der Polizei wurden 16 Angestellte in Sicherheit gebracht.

Gleiches gilt für die 100 Gäste des Hotels. Inzwischen gibt es Berichte, dass ein Hotelgast leicht verletzt worden sein soll. Die Polizei hatte jedoch den Brand bereits am Samstagnachmittag unter Kontrolle. In einem Interview beschrieb Andreas Ilk von der Berufsfeuerwehr Linz den Fall wie folgt:

Wir sind vor einer richtig schwarzen Rauchwand gestanden. Natürlich ist der Modus von uns von Erkunden der Brand- und Warnmeldeanlage übergegangen auf Brandbekämpfung. Das war im ersten Obergeschoss und zwar im Bereich, wo auch die Gäste sind, wo gespielt wird. Aber der Bereich ist jetzt am Vormittag gästefrei. Es waren keine Personen in Gefahr. Es hat eine Rauchausbreitung über einem Zwischengang aufgrund unserer Überdruckbelüftung ins benachbarte Hotel gegeben. Man muss aber gleich dazu vermerken, es war nie Rauch im Hotel. […] Ein Zwischendeckenbrand ist kein klassischer Vollbrand mit offener Flamme, sondern da ist sehr viel giftiger, brennbarer Rauch.

Die Berufsfeuerwehr Linz und die Freiwillige Feuerwehr aus dem Linzer Stadtteil Sankt Magdalena waren mit rund 40 Leuten im Einsatz. Teilweise haben sie schweres Atemschutzgerät tragen müssen. Durch das Verschmoren und Verbrennen der Kunststoffhüllen von Kabeln seien giftige Dämpfe entstanden, denen man nur so entgehen konnte. Die Zwischendecke musste händisch geöffnet werden, damit man den Brand löschen konnte.

Christoph, stell dir vor, du hast die besten Freispiele deines Lebens! Du spielst Magic Mirror, hast schon 6-mal Verlängerung in den Freispielen gehabt und musst noch 50 Drehungen runterspielen. Auf einmal kommt ein Feueralarm und dein ganzer Gewinn ist wegen eines Brandes verloren! Das ist doch eine Katastrophe!

Aus dem Grund möchte Matthias, dass ich noch einmal auf die Vorzüge eines Online Casinos hinweise. Dort kann so eine Spielerschreckensszenario nicht geschehen, da letztlich die Gewinne im Account gespeichert werden. Allerdings wäre mir in der Situation eines echten Brandes andere Dinge wichtiger als ein Gewinn am Automaten.

Das Rote Kreuz musste die 100 Gäste aus dem Hotel betreuen. Sie haben sie mit Alu-Decken versorgt. Die Innenstadt von Linz wurde von der Feuerwehr wegen des Brandes am Samstagvormittag großräumig gesperrt, zumindest bis es die Meldung „Brand aus“ gab. Der Einsatz hat knappe 2 Stunden gedauert, die Hotelgäste konnten bereits gegen 12 Uhr wieder in ihre Zimmer.

Das Casino bleibt vorerst geschlossen

Es laufen derzeit Ermittlungen um den Schaden im Casino zu erheben und zu klären, was das Feuer verursacht hat. Einige Medien berichten schon von Schäden in Millionenhöhe, für genaue Zahlen müsse man aber die Gutachten abwarten. Von der Casino-Direktion hieß es zum Thema der Wiederaufnahme des Spielbetriebes:

Bis zur genauen Klärung bleibt das Casino Linz geschlossen. Wir gehen davon aus, dass zumindest ein eingeschränkter Betrieb in den nächsten Tagen möglich sein wird.

Inzwischen wurde bekannt, dass es sich um einen Kabelbrand gehandelt haben soll. Patrick Minar ist Konzernsprecher der Casinos Austria und hatte bekannt gegeben:

Wahrscheinlich bleiben das Casino und das Restaurant mehrere Monate geschlossen, das Jackpot-Casino im Erdgeschoß ist aber ab 10. Februar wieder von 10 bis 4 Uhr in Betrieb.

Das Unternehmen Casinos Austria betonte, dass es trotz der Teilschließung des Casinos keine Entlassungen beim Personal geben wird. Derzeit ist das gesamte Casino stark verrußt.

In dem Casino befinden sich Gemälde von Anton Lehmden, einem Mitbegründer der Wiener Schule des Phantastischen Realismus. Die Bilder sollen zwar einfach gereinigt werden können, dies nehme aber ebenfalls Zeit in Anspruch.

Online Casino als Alternative zur Spielbank

Ein Brand in der Spielbank kommt zwar nicht häufig vor, kann aber zum größeren Problem werden. Matthias zeichnete gleich, als ich ihm von dem Brand erzählt habe, ein absolutes Schreckensszenario für jeden Spieler.

Wie gefällt dir der Artikel?