An manchen Feiertagen wie dem 2. Weihnachtsfeiertag sind Spielhallen, Spielotheken und Spielbanken geöffnet. Zu stillen Festen wie Karfreitag müssen sie geschlossen bleiben. In Deutschland gibt es immer noch keine einheitlichen Öffnungszeiten für Spielhallen, da Städte und Kommunen die Regelungen weiter einschränken und teilweise Sonderöffnungszeiten gewähren können.

Ich habe einmal versucht herauszubekommen, welche Spielhallen in Deutschland wann geöffnet haben. Ich bin dabei auf viele Schwierigkeiten gestoßen, grundsätzlich muss man aber zunächst verstehen, dass für Spielbanken und Spielotheken nicht die gleichen Verordnungen gelten. Die staatlichen Spielbanken dürfen teilweise deutlich länger offen haben.

Ich möchte im Folgenden versuchen, kurz auf die einzelnen Bundesländer einzugehen. Teilweise können aber Kommunen und Städte die Landesgesetze weiter einschränken oder auch Sonderöffnungszeiten bewilligen, sodass es hier schwer ist, exakte Aussagen zu treffen. Teilweise wissen die Spielhallenbetreiber ebenfalls erst recht kurzfristig, wann sie öffnen, daher findet man des Öfteren Zettel an den Eingängen zu den Sonderöffnungszeiten.

Online Casinos haben 24 Stunden geöffnet

Sollte die Spielhalle oder die Spielbank mal geschlossen sein, haben Spieler die Möglichkeit auf Online Casinos auszuweichen. Spieler genießen in Online Casinos mehrere Vorteile wie eine größere Spieleauswahl, Jackpots in Millionenhöhe und deutlich höhere Auszahlungsquoten von durchschnittlich 95% (Spielhallen ca. 75%). Auf lange Sicht verliert man als Spieler, bei gleichem Spielverhalten, in Online Casinos circa 5 Mal weniger als in Spielhallen und hat sogar die kleine Chance Reich zu werden.

Mehr Infos zu diesem Thema und zu weiteren spannenden Themen wie der Funktionsweise von Spielautomaten findet man in unseren Ratgeber Artikeln.

Eine Liste von vertrauenswürdigen und von echten Spielern getesteten Online Casinos findet man in unserem Online Casino Vergleich.

Baden-Württemberg

Laut dem Landesglücksspielgesetz von 2012 sind in Baden-Württemberg Spielbanken an Heiligabend und den ersten Weihnachtsfeiertag geschlossen zu halten. Die Öffnungszeiten der Spielbanken sind deshalb wie folgt:

 Tag  Spielbank Stuttgart Casino Baden-Baden   Casino Konstanz  
Heiligabend Geschlossen Geschlossen Geschlossen
1. Weihnachtsfeiertag Geschlossen Geschlossen Geschlossen
2. Weihnachtsfeiertag 12 bis 2 Uhr 12 bis 2 Uhr   11 bis 2 Uhr  

Die Spielhallen und Spielotheken in Baden-Württemberg haben am 23.12. bis 24 Uhr geöffnet und schließen dann ebenfalls am Heiligabend und am 1. Weihnachtsfeiertag. Am 26. Dezember haben sie dann wiederum von 11 Uhr geöffnet.

Bayern

Im Bereich der Spielbanken kann man nur sagen, dass diese in Bayern lediglich am Heiligenabend geschlossen sein müssen. Daher zeigt sich folgendes Bild:

Casino Heiligabend 1. Weihnachtsfeiertag  2. Weihnachtsfeiertag
Bad Wiessee   Geschlossen 12 bis 2 Uhr 12 bis 2 Uhr  
Garmisch-Partenkirchen Geschlossen 12 bis 2 Uhr 12 bis 2 Uhr  
Bad Kissingen Geschlossen 13 bis 2 Uhr 13 bis 2 Uhr
Bad Reichenhall Geschlossen 12 bis 2 Uhr 12 bis 2 Uhr  
Bad Steben Geschlossen 13 bis 2 Uhr 12 bis 2 Uhr  
Feuchtwangen Geschlossen 12 bis 2 Uhr 12 bis 2 Uhr  
Lindau Geschlossen 12 bis 2 Uhr 12 bis 2 Uhr  
Bad Füssling Geschlossen 12 bis 2 Uhr 12 bis 2 Uhr  
Bad Kötzting Geschlossen 13 bis 2 Uhr   13 bis 2 Uhr

Der Freistaat ist bekannt für seine Sonderregelungen im Glücksspielbereich geworden. Dies sieht man bei den Öffnungszeiten der Spielhallen einmal mehr. Viele haben für Weihnachten Sonderöffnungszeiten. In München haben die Spielotheken beispielsweise teilweise von 11 bis 14 Uhr und an den restlichen Feiertagen zur gewohnten Zeit von 11 bis 3 Uhr geöffnet. Pauschal lässt sich hier leider kein Statement geben.

Berlin

In Berlin haben die Spielbanken am 24. Und 25. Dezember geschlossen. Am 2. Weihnachtsfeiertag ist nach den normalen Zeiten geöffnet. Von 11 bis 3 Uhr ist hier der Standard.

In Berlin gelten die gleichen Bestimmungen für die Spielhallen. Sie haben auch an Heiligabend und 1. Weihnachtsfeiertag geschlossen. Sonderöffnungszeiten gelten dann für einige Spielotheken am 2. Weihnachtsfeiertag. Sie öffnen von 0 bis 3 Uhr und dann wieder von 11 bis 3 Uhr.

Brandenburg

In Brandenburg sind die Spielbanken in Potsdam und Cottbus ebenfalls geschlossen. Am 2. Weihnachtsfeiertag haben sie wieder ab 14 Uhr in Cottbus und ab 11 Uhr in Potsdam geöffnet.

Im Bereich der Spielotheken sollte dies eigentlich auch gelten, allerdings finden sich hier Sonderöffnungszeiten, sodass beispielsweise die Merkur Spielothek in Brandenburg an der Havel am 24. Dezember von 9 bis 13 Uhr geöffnet sein darf. Hier muss man einfach lokal sehen, ob die jeweilige Spielhalle geöffnet hat.

Bremen

In Bremen sind für die Spielbank Heiligabend und der 1. Weihnachtstag ebenfalls spielfreie Tage. Am 26. Dezember ist der Spielbetrieb dann wieder von 12 bis 3 Uhr normal gegeben.

Spielotheken in Bremen sollten sich eigentlich an diese Zeiten halten, aber auch hier gibt es Ausnahmen. So hat eine Spielothek in der Bahnhofstraße beispielsweise an Heiligabend von 6 bis 14 Uhr geöffnet.

Hamburg

In Hamburg haben die Spielbanken ebenfalls am Heiligen Abend sowie dem 1. Feiertag geschlossen. Erst am 2. Weihnachtsfeiertag kann dann je nach Standort ab 10 beziehungsweise 15 Uhr bis 24 oder 4 Uhr gespielt werden.

Die Hamburger Spielhallen und Spielotheken halten sich an die gleichen Öffnungszeiten. Teilweise gibt es für den 26. Dezember dann gesonderte Zeiten, sie machen in der Regel um 0 Uhr auf und dann bis 3 oder 6 Uhr. Gegen 9 kann dann der Spielbetrieb an einigen Standorten besonders an der Reeperbahn weitergehen.

Hessen

Die Spielbanken im Bundesland Hessen befinden sich in Kassel, Wiesbaden, Bad Homburg und Bad Wildungen. Sie müssen ebenfalls zu den Feiertagen komplett schließen. Erst am 26. Dezember ist hier der Spielbetrieb wieder gegeben.

Im Bereich der Spielhallen gibt es in Hessen keine Unterschiede - es gibt keinen Spielbetrieb. Teilweise öffnen die Spielotheken am 2. Weihnachtsfeiertag um 0 bis 4 Uhr und dann wieder gegen 11 Uhr.

Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern machen die Spielbanken über Weihnachten nicht zu - was aber auch daran liegt, dass es keine mehr dort gibt. Früher gab es sie in Rostock und Schwerin, aber der Spielbetrieb wurde eingestellt.

Zwar gab es vor einigen Jahren noch Spielhallenbetrieb am Heiligen Abend, aber mittlerweile wurde das auch abgeschafft. Spielotheken müssen am 24. und 25. Dezember schließen, können aber am 2. Feiertag den gewohnten Spielbetrieb wieder aufnehmen.

Niedersachsen

Zu den Spielbanken in Niedersachsen gehören 9 Standorte: Bad Pyrmont, Hannover, Bad Bentheim, Bad Harzburg, Bad Zwischenahn, Norderney, Osnabrück, Seevetal und Wolfsburg. Die Häuser machen Heiligabend und am 1. Weihnachtsfeiertag zu. Nach zwei Sperrtagen, wird der Betrieb aber normal wieder aufgenommen.

Bei den Spielotheken in Niedersachsen gibt es eine Menge Sonderöffnungszeiten, hier gibt es keine Sperrtage. In Hannover kann man so an einigen Standorten von 11 bis 16 Uhr spielen, an den übrigen Feiertagen ist es zwischen 11 und 3 Uhr möglich. In anderen Städten des Bundeslandes kann es kleinere Abweichungen geben, aber grundsätzlich haben die Spielhallen geöffnet.

Nordrhein-Westfalen

Fast alle Spielbanken in Nordrhein-Westfalen haben in der Weihnachtszeit geschlossen. Dazu gehören die Standorte Aachen, Bad Oeynhausen und Duisburg. Eine Ausnahme stellt die Spielbank Hohensyburg bei Dortmund dar - hier kann man wohl von 15 bis 23 Uhr spielen.

Im Bereich der Spielhallen werden die Sperrzeiten nicht so eng gesehen. Heiligabend haben einige Spielotheken zwischen 11 und 16 Uhr geöffnet, am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag werden die normalen Sonntagszeiten genutzt - teilweise von 11 bis 1 Uhr.

Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz gibt es 6 verschiedene Spielbanken, in Bad Neuenahr, Bad Dürkheim, Bad Ems, Mainz, Nürburgring und Trier, die allesamt über Weihnachten 2 Tage den Spielbetrieb einstellen. Hier geht es ebenfalls erst am 26. Dezember weiter.

Im Bereich der Spielhallen gelten die gleichen Regelungen. Erst am 2. Weihnachtsfeiertag wird Glücksspiel wieder angeboten. Dann zu normalen Feiertagsöffnungszeiten.

Saarland

Zu den Saarland Spielbanken gehören 7 Standorte in den folgenden Städten: Saarbrücken, Nennig, Neunkirchen, Homburg, Saarlouis. Allen ist gemein, dass sie Heiligabend und am 1. Feiertag geschlossen haben. Im Bereich der Spielhallen sieht es hier nicht anders aus. Am 26. Dezember öffnen sie teilweise um 0 Uhr nach 2 Sperrtagen.

Sachsen

Leipzig, Dresden und Chemnitz haben Spielbanken in dem Bundesland. In Sachsen haben alle Standorte an Weihnachten 2 Tage lang geschlossen. Sie öffnen dann am 26. Dezember ganz normal.

Im Bereich der Spielotheken gibt es eine Menge Ausnahmen. Teilweise haben die Automaten Casinos am 24. Dezember bis 16 Uhr normal geöffnet. Am 25. Dezember können sie dann ab 11 Uhr öffnen bis 23 oder auch 2 Uhr.

Sachsen-Anhalt

Magdeburg und Leuna-Günthersdorf besitzen Spielbanken. Sie sind ebenfalls an den ersten beiden Weihnachtstagen geschlossen. Der Spielbetrieb beginnt dann wieder am 26. Dezember. Für die Spielhallen gelten im Bundesland die gleichen Sperrzeiten, das Spielen ist auch hier erst am 2. Weihnachtsfeiertag wieder möglich.

Schleswig-Holstein

5 Spielbanken finden sich in Schleswig-Holstein in Flensburg, Kiel, Schenefeld, Lübeck und Westerland. Fast alle haben am 24. und 25. Dezember geschlossen. Einzige Ausnahme ist hier Kiel - am 1. Weihnachtsfeiertag kann man hier ab 18 Uhr wieder spielen.

Laut einigen Spielotheken selbst, gibt es an Weihnachten Sonderöffnungszeiten beispielsweise in Kiel bis 16 Uhr. Am 1. und 2. Feiertag sind die Standorte teilweise normal geöffnet zwischen 10 und 5 Uhr.

Thüringen

Bis 2014 gab es in Thüringen eine Spielbank in Erfurt, die mittlerweile eingestellt wurde. Die Spielhallen haben an Heiligabend geschlossen, am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag greifen die normalen Öffnungszeiten, teilweise von 9 bis 1 Uhr.

Fazit: Weihnachten ist limitiert Glücksspiel möglich

Bei meiner Recherche habe ich mich vor allem auf Merkur Spielotheken gestützt, da diese ihre Öffnungszeiten bereits fürs Weihnachtsfest angeben. Vulkan Stern Casinos und Löwenplay Spielhallen habe ich mir auch angesehen, oftmals gab es aber keine Angaben zu den Öffnungszeiten an Festtagen.

Die meisten Bundesländer bestehen auf 2 Sperrtage im Bereich der Automaten Casinos und Spielbanken. Gute Chancen für das Glücksspiel hat man teilweise in Bayern, Hamburg und Nordrhein-Westfalen. Wem das Schauen nach den Öffnungszeiten zu nervig ist, sollte die Spielbanken und Spielhallen meiden - Online Casinos haben immer geöffnet, egal ob Heiligabend oder Weihnachtsfeiertage. Falls man also Weihnachten nicht bei der Familie sondern im Casino verbringen möchte, ist dies die beste Alternative.

Bildquelle: 184245790 -  Wiesbaden, weihnachtliches Kurhaus © Branko Srot

Wie gefällt dir der Artikel?