Zwei Spieler verschiedener Casinos konnten sich im Juni 2018 über Millionen-Gewinne bei den NetEnt-Slots Arabian Nights und Mega Fortune Dreams freuen. Besonderheit war hier, dass sie die Jackpot-Ausspielung jeweils mit einem Einsatz von 1 Euro je Spin erreicht haben.

NetEnt hat im Juni zwei Jackpots an unterschiedliche Spieler in verschiedenen Casinos ausgezahlt. Bei Arabian Nights und Mega Fortune Dreams wurden an die Spieler insgesamt 5,5 Millionen Euro ausgezahlt.

4,25 Millionen Euro bei Mega Fortune Dreams

Ein belgischer Spieler konnte am Sonntag, den 10. Juni 2018, den progressiven Jackpot von Mega Fortune Dreams knacken. Er bekam den Gewinn von 4,25 Millionen Euro, als er beim Unibet Casino gerade auf 1 Euro pro Spin spielte. Die neuesten statistischen Daten zu dem Slot Mega Fortune Dreams sehen durch den Gewinn wie folgt aus:

  • 23 aufgezeichnete Gewinne
  • Durchschnittsgewinn: 2.729.041 €
  • Höchster Gewinn: 5.505.845 €
  • Geringster Gewinn: 758.267 €
  • Durchschnittlicher Zeitraum zwischen den Jackpot-Gewinnen: 9 Wochen und 1 Tag

Mega Fortune Dreams ist dabei der Nachfolger von Mega Fortune. Letzterer wurde dieses Jahr bereits 2-mal ausgelöst, wobei Anfang März ein Spieler aus Großbritannien 2,6 Millionen Euro bei Pokerstars ebenfalls mit 1 Euro pro Drehung gewonnen hatte sowie im Mai 2015 einen 3,7 Millionen Euro Jackpot bei LeoVegas mit 4,80 Euro je Spin.

1,4 Millionen Euro bei Arabian Nights

Am 19. Juni 2018, einem Dienstag, hatte ein Spieler beim EuroCasino besonders viel Glück. Mit ebenfalls einem Einsatz von 1 Euro je Spin konnte sich der Spieler den progressiven Preispool von 1,4 Millionen Euro sichern. Die statistischen Daten zum Slot Arabian Nights sehen derzeit wie folgt aus:

  • 41 aufgezeichnete Gewinne
  • Durchschnittsgewinn: 1.603.267 €
  • Höchster Gewinn: 8.635.872 €
  • Geringster Gewinn: 83.411 €
  • Durchschnittlicher Zeitraum zwischen den Jackpot-Gewinnen: 11 Wochen und 1 Tag

Arabian Nights ist ein aus meiner Sicht eher unspektakulärer Slot, den ich bisher nur einmal gespielt habe. Grafik und Gameplay sind meiner Meinung nach nicht vergleichbar mit den modernen progressiven NetEnt-Slots wie Hall of Gods oder Divine Fortune. Mir hat der Slot nicht so zugesagt, was das Gameplay anbelangt, daher kann ich nicht verstehen, warum er dennoch von relativ vielen Spielern gespielt wird. Es gibt einfach bessere progressive Slots, die mehr Spielspaß versprechen.

Progressive Slots haben hohes Gewinnpotenzial, aber eine schlechte Auszahlungsquote

Man sollte sich das Spielen eines progressiven Slots genau überlegen, da man in der Regel alles verliert, wenn man nicht früh genug mit dem Spielen aufhört. Ob Hall of Gods, Mega Fortune oder auch Ozwin’s Jackpot von Yggdrasil, bisher habe ich lediglich meine Einsätze bei den Slots verloren, auch wenn ich die Spielautomaten teilweise relativ lange spielen konnte.

Man muss immer damit rechnen, alles zu verlieren. Jackpot-Gewinne sind ähnlich selten wie Millionen-Gewinne beim Lotto. Daher ist das Verlustrisiko eher zu bedenken, als ein möglicher Gewinn. Interessant finde ich dennoch, dass die Jackpots auf einem Einsatz von 1 Euro gewonnen wurden. Es heißt des Öfteren in den Beschreibungen, dass höhere Einsätze größere Chancen auf den Jackpot versprechen.

Insgesamt finde ich es erst einmal schön, dass NetEnt nun auch die Einsätze mit herausgibt, auf denen die Jackpotgewinne erzielt wurden. Da ich jedoch meist auf Einsätzen unter 1 Euro spiele, frage ich mich schon, ob ich wirklich realistische Chancen auf den Gewinn hätte. Da aber lediglich der richtige Zeitpunkt des Spins für einen Gewinn am Slot entscheidend sein soll und nicht der Einsatz, werde ich es bei meinen favorisierten Jackpot-Slots wie Ozwin’s Jackpots, Hall of Gods oder Divine Fortune weiter versuchen. Ich bin mir aber sicher, dass ich eher meine Einsätze verliere und wahrscheinlich nicht den Jackpot knacken kann.

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?