Der US-Spielehersteller International Game Technology (IGT) hat nun sein Patent von den entsprechenden US-Behörden erhalten und könnte somit schon bald Zahlungen mit Kryptowährung an seinen Spielgeräten einführen.

Kryptowährungen oder auch Kryptogeld sind digitale Zahlungsmethoden, die auf Blockchains und anderen digitalen Signaturen beruhen. Als Zahlungssystem sollen diese unabhängig sein. Bitcoin war die erste Kryptowährung, die 2009 öffentlich gehandelt wurde. Bitcoin hat noch immer einen sehr großen Marktanteil im Vergleich zu anderen Kryptowährungen wie Ethereum, Ripple und Litecoin und deshalb werden diese auch neben Bitcoin als “Altcoins” bezeichnet. “Alt” steht hier für “Alternative zu Bitcoin”. Kryptowährungen sind auch unter Anlegern populär: Der Preis von Bitcoin liegt derzeit bei rund 34.000 US-Dollar. Auch Millennials investieren vermehrt in Kryptowährungen, vor allem in Bitcoin anstelle von eher traditionellen Anlageoptionen wie Gold und Aktien. 

Mittlerweile treffen Kryptowährungen auf immer mehr Zuspruch als Zahlungsmittel im Internet. Spielehersteller IGT soll ein System nutzen, das es ermöglicht, Kryptowährungen zwischen einem Spielerkonto bei einem Glücksspielanbieter und einem Kryptowährungskonto, das extern liegt, zu übertragen. Das Patent besagt, dass Spieler sogar über eine App von einem Krypto-Wallet einen Einzahlungsbetrag für ihr Spiel aussuchen können. Ein QR-Code wird generiert, der Zahlungsinformationen verschlüsselt an das Krypto-Konto des Glücksspielbetreibers weiterleitet und den Betrag zum Spielen bereitstellt. Dadurch ist es Spielern möglich, über ihr Smartphone Kryptowährungen an Spielautomaten ein- und auszuzahlen.

Sichere Zahlungen über Smartphone

Da Zahlungen über Smartphone als sehr sicher eingestuft werden, sollen durch das neue System von IGT die Nutzer nicht nur zu einer bequemen Zahlung mit Kryptos angeregt, sondern auch zu einer verstärkten Nutzung ihrer Smartphones aktiviert werden. Zusätzlich soll durch das System die Umwelt geschützt werden, da der Papierbedarf vom Drucken von beispielsweise Vouchers minimiert wird. 

Bargeldlose Zahlungen im Alltag sind derzeit besonders wegen der COVID-19-Krise im Trend. Dies könnte ein guter Grund dafür sein, warum das IGT-Patent gerade zu einem passenden Zeitpunkt kommt. Das Nevada Gaming Control Board hat das Wallet-System von IGT bereits genehmigt. Dies könnte also der Startschuss für digitales Zahlen mit Kryptos in Spieleinrichtungen sein. 

Quelle Titelbild: https://pixabay.com/de/photos/kryptow%C3%A4hrung-gesch%C3%A4ft-finanzen-3085139/

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?