Der Glücksspielkonzern Evolution Gaming möchte den Softwarehersteller für umgerechnet 1,9 Milliarden Euro übernehmen. Der Marktführer im Bereich der Live-Casinospiele gab das in einer Pressemitteilung bekannt. Durch den Zusammenschluss würde Evolution Gaming zum größten Anbieter im Online-Glücksspielbereich werden.

Im September 2019 wurde bekannt, dass NetEnt den Softwarehersteller Red Tiger für 220 Millionen Euro übernimmt. Nicht ganz ein Jahr später macht die schwedische Evolution Gaming Group AB öffentlich ein Angebot zur Übernahme von NetEnt. Der schwedische Live-Casinoentwickler möchte das Softwarestudio für 19,6 Milliarden schwedische Kronen (etwa 1,9 Milliarden Euro) übernehmen.

Das Angebot wurde den Aktionären am 24. Juni 2020 unterbreitet. Man orientierte sich am Kursschluss der NetEnt-Aktie vom Vortag und hat eine Prämie von 43% den Aktionären gewährt. Pro Aktie ist Evolution Gaming daher bereit 79,93 Kronen (rund 7,64 Euro) zu zahlen.

Der Verwaltungsrat von NetEnt hatte seinen Aktionären das Angebot empfohlen. Mathias Hedlund, Vorsitzender von NetEnt, erklärte es wie folgt:

Die Position von Evolution im Live Casino in Kombination mit der Position von NetEnt in Online-Slots wird ein Unternehmen schaffen, das gut positioniert ist, um bedeutende Marktanteile zu gewinnen.

Ausbau der Vormachtstellung des Unternehmens

NetEnt und Evolution Gaming sind im Bereich der Live Casinos am häufigsten vertreten. Durch die Übernahme von NetEnt würde Evolution Gaming die Vormachtstellung im Bereich des Live Casinos weiter ausbauen. Evolution Gaming gilt als Marktführer in Sachen Live Casinospiele, was man mit verschiedenen neuen Gameshows wie Crazy Time, Monopoly Live, Super Sic Bo, Deal or No Deal oder Lightning Roulette immer wieder unter Beweis stellt. Mit den relativ neuen First Person Casinospielen bietet Evolution Gaming zudem bereits Tischspiel-Automaten für Klassiker wie Roulette oder Blackjack.

NetEnt gilt als Marktführer im Bereich Online Slots. Durch den Zusammenschluss könnte das Unternehmen weltweiter Marktführer im Bereich der Online Casinospiele werden. Man hätte dann einen größeren Einfluss auf die iGaming Branche.

Marktführer Rolle in Presseerklärung hervorgehoben

Jens von Bahr ist Vorstandsvorsitzender von Evolution Gaming. Er hat in der Presseerklärung die Wichtigkeit des Deals betont, damit die Vision des Unternehmens erreicht wird. Langfristige Vision des Unternehmens sei es, weltweiter Marktführer der Online-Casino-Branche zu werden.

Ferner hob er die Wichtigkeit des amerikanischen Marktes hervor. Durch die zunehmende Liberalisierung des Glücksspiels in den USA wird der Markt immer größer und interessanter für die Online-Glücksspielkonzerne. Evolution Gaming ist bereits als Live-Casinoanbieter unterwegs, möchte aber auch von der guten Positionierung der NetEnt-Slots auf dem amerikanischen Markt profitieren. In dem Statement heißt es deswegen:

Die Kombination des starken Angebots von Evolution im Live Casino-Segment mit der führenden Position von NetEnt bei Online-Slots wird zu einem erstklassigen Portfolio an Online-Spielen führen. Es wird uns ermöglichen, einen wachsenden Kundenstamm zu bedienen. Darüber hinaus werden wir durch die etablierte US-Positionierung von NetEnt in Kombination mit den bestehenden US-Studios von Evolution und der Strategie für den ersten regulierten Markt in eine günstige Position versetzt, um von der laufenden Regulierung in Nordamerika zu profitieren.

NetEnt hat sich sehr erfreut über das Angebot gezeigt. Durch die Übernahme wird die Möglichkeit geschaffen, die Entwicklung neuer und interessanterer Online Casinospiele zu gewährleisten. Das müsse im Interesse von Spielern, Angestellten, Betreibern und auch den Aktionären sein.

Wie geht es konkret weiter mit der Übernahme?

Die NetEnt-Anteilseigner können vom 17. August bis zum 26. Oktober 2020 ihre Anteile gegen Evolution Gaming Aktien einzutauschen. Gegenüber dem eigentlichen Börsenwert von NetEnt bietet man den Aktionären eine Prämie von 43%. Der Vorstandsvorsitzende von Evolution Gaming betonte ebenfalls, dass im 90-Tage-Durchschnittsvergleich der Wert der Aktie sogar um 171% gestiegen sei, wenn man das Angebot annimmt.

Sofort nach der Ankündigung reagierte die Börse auf das Geschehen. Die Aktie von Evolution Gaming ist um 7% gefallen, während die Aktien von NetEnt um 31% gestiegen ist. Es heißt, dass mehrere Großaktionäre, welche insgesamt 45% des Unternehmens halten, sich für die Annahme des Angebots entschieden haben.

Wenn die Aktionäre das Angebot annehmen und ebenfalls die zuständigen Aufsichtsbehörden in Schweden dem Deal zustimmen, soll die Übernahme von NetEnt durch Evolution Gaming am 2. November 2020 erfolgen.

Evolution Gaming geht laut der Pressemitteilung davon aus, dass man durch die Übernahme rund 30 Millionen Euro einsparen könnte. Aus dem Grund sieht man eine positive Entwicklung der Aktie im Jahr 2021.

Es bleibt abzuwarten, welche Auswirkungen dann die Übernahme hat. Im Bereich der Live-Casinospiele wird Evolution Gaming dann wohl die Marktführerrolle behaupten. Andere Hersteller wie Playtech haben bereits jetzt kaum noch Chancen, an die Streams von Evolution Gaming heranzureichen. Für NetEnt ist es sicher auch keine schlechte Verbindung – das Live Casino war nie der Fokus. Die Slots und Jackpot-Spiele könnten so besser entwickelt werden – das könnte den Softwarehersteller wieder attraktiver machen.

Das Unternehmen iGaming Tracker hatte im ersten Quartal 2020 festgestellt, dass die NetEnt-Slots zumindest in Deutschland weniger Aufmerksamkeit bekommen. Mit neuen Ideen bei der Entwicklung der Spielautomaten und neuen Marketing-Strategien kann man sicherlich zur alten Größe gelangen.

Wie gefällt dir der Artikel?