Tim Butcher ist leitender Vizepräsident und Chief Product Officer von Scientific Games. Er hat sich in einem Interview für einen Blick auf die Interessen der Spieler bei der Entwicklung und Veröffentlichung von neuen Slot Machines ausgesprochen.

Tim Butcher von Scientific GamesDie Scientific Games Corporation ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich des Glücksspiels und Lotto. Es werden Glücksspielangebote für den europäischen, asiatischen und amerikanischen Markt bereitgestellt. Mittlerweile ist für die Firma das Wichtigste, dass die Produkte auf die Endnutzer abgestimmt werden.

Tim Butcher ist der leitende Vizepräsident und Chief Product Officer von Scientific Games. Als Vorstandsmitglied ist er für alle Geschäftsvorgänge mit Bezug auf die Produkte verantwortlich, es schließt auch das Projektmanagement mit ein. Er hatte in einem Interview ein paar Einblicke in die schwierige Umsetzung von Glücksspielsoftware für regionale Märkte gegeben.

Tim Butcher ist kein kleines Licht in der Softwarebranche. Er hatte bereits in der Vergangenheit mit Bill Gates von Microsoft, Steve Jobs von Apple sowie Michael Dell von Dell Technologies zusammengearbeitet.

Spiele müssen für regionale Märkte entwickelt werden

Butcher ist überzeugt, dass Casino Spiele auf die jeweiligen Märkte zugeschnitten werden müssen. Beispielhaft macht er das Vorgehen an dem Spielautomaten „Jin Ji Bao Xi“ (chinesisch für Viel Glück und gute Nachricht) deutlich.

Der Spielautomaten wurde zuerst auf dem asiatischen Markt, allen voran in Macau, eingeführt. Dort wurde er nach der Einführung mit seinen progressiven Jackpots und den anderen Features schnell sehr beliebt. Es folgte die Einführung auf dem nordamerikanischen Markt. Es mussten Anpassungen vorgenommen werden, was das Aussehen und die Mathematik hinter der Slot Machine betrifft. Für den europäischen Markt ist wiederum eine neue Version des Spiels geplant, damit der Spielautomat den Wünschen des neuen Publikums gerecht werden kann. Zu den Änderungen erklärte Butcher nur relativ allgemein:

In bestimmten Fällen müssen das Modell und die Benutzererfahrung vereinfacht werden. Die Anzahl der Optionen wird reduziert. In vielen Fällen unterscheidet sich auch das mathematische Modell, da die Erwartungen der Spieler in den verschiedenen Regionen unterschiedlich sind. Es gibt also viele Dinge im Hintergrund, die anders sind, die man nicht unbedingt sehen kann. Sie mussten geändert werden, damit das Spiel in diesen Regionen erfolgreich funktioniert.

Individuelle Anpassungen auf den einzelnen Nutzer stärker von Bedeutung

In der Zukunft sieht er, dass neue Technologien bei dem Prozess der Regionalisierung eine große Rolle spielen werden. Kameras und Sensoren ermöglichen individuelle Anpassungen, die sogar auf den einzelnen Endbenutzer angepasst werden können.

Auf allen Märkten gibt es eine feste Größe, die es immer geben wird, die Computervision. Es sind wirklich die letzten drei bis vier Jahre, in denen die Bildverarbeitung so weit gereift ist, dass sie jetzt eine sehr zuverlässige Objekterkennung durchführen können. In der Glücksspielbranche, insbesondere bei Tischspielen, ist die Objekterkennung wichtig. So können sie die Karten erkennen, Sie können die Chips erkennen, sie können die Getränke, Zigarren oder was auch immer erkennen. Sie können auch eine anonyme Erkennung des Spielers durchführen.

Butcher ist überzeugt, einige Spieler würden instinktiv befürchten, dass der Computer die Identität jedes Spielers kennzeichnen und speichern kann. Das muss jedoch nicht der Fall sein. Aus Sicht von Scientific Games muss man am Ende nicht die Identität des Spielers kennen, sondern lediglich wissen, dass jeder Spieler einzigartig ist.

Butcher versteht sich als wahrer Optimist in Sachen Computervision. Er ist sich sicher, dass neue Technologien und Features für die Lotterien, das Glücksspiel sowie digital und social Gaming andere Perspektiven eröffnen können.

Inspiration von den großen Softwareentwicklern

Der Slot Jin Ji Bao XI Endless Treasure von Scientific GamesButcher meinte am Ende des Interviews, dass Gates, Jobs und Dell alle eine andere Auffassung von den Wertigkeiten im Business hatten. Sie hatten jeder für sich, für ihr Unternehmen die richtige Entscheidung getroffen. Für Bill Gates drehte sich alles um Software, selbst die Welt laufe mit Software. Aus seiner Sicht hatte er damit Recht.

Steve Jobs legte den Stellenwert auf das Design. Es gab nichts Wichtigeres als das Design. Dell hatte vor allem ein Blick auf die Kosten – aus Butchers Sicht hatten auch Jobs und Dell am Ende für ihr Unternehmen Recht.

Als Mitarbeiter von Scientific Games versucht er die Ideen der drei Visionäre anzuwenden und dabei im Glücksspielbereich möglichst erfolgreich zu sein. Für ihn bedeute es die Konzentration auf den Spieler, den Inhalt und die Daten.

Es handelt sich dabei um eine Verschiebung der Wertigkeiten in der Branche. Die meisten Anbieter versuchen vor allem die Wünsche und Vorstellungen der Kunden oder Partner (Casinos, Spielbanken oder Buchmacher) zu erfüllen. Am Ende ist es jedoch auch für die Partner von Scientific Games besser, wenn die Spieler die Geldspielgeräte oder Online Slots mögen.

Bewerte den Artikelinhalt