Baccarat ist ein einfaches Kartenspiel, was sich vor allem im asiatischen Raum großer Beleibtheit erfreut. Ich möchte das Game im Folgenden einmal genauer vorstellen und habe es ebenfalls im Live Casino einmal gespielt. Ich umschreibe hier kurz meine Erfahrungen damit.

Baccarat (oder im Deutsche eher verbreitet Baccara) ist ein relativ einfaches Kartenspiel, dessen Ursprünge heute nicht gesichert sind. Es hat sich im Laufe der Zeit zu einem echten Casinoklassiker entwickelt. Mittlerweile kann man das Game in Spielbanken auf der ganzen Welt spielen.

Es gibt verschiedene Theorien zur Herkunft und Namensgebung. Am wahrscheinlichsten gilt, dass es im 15. Jahrhundert in Neapel erfunden wurde. Der Name hätte dann seinen Ursprung im neapolitanischen Dialekt – Baccara bedeutet dort Null. Soldaten sollen das Spiel dann mit nach Frankreich gebracht haben, während Karl VIII. König war.

Eine andere Theorie geht von der Erfindung in der französischen Stadt Baccarat aus, die nahe Lunéville im Nordosten Frankreichs gelegen ist. Zu einem berühmten Casinospiel soll Baccarat erst im 19. Jahrhundert geworden sein, zumindest ist das die These des Historikers David Parlett.

Die Spielregeln von Baccarat

Baccarat wird in den Live Casinos meist nach amerikanischen Regeln mit 8 Standarddecks a 52 Karten gespielt. Die Karten zählen dabei wie folgt:

  • Asse sind die niedrigsten Karten und haben die Augenzahl 1
  • Die Karten 2 bis 9 zählen entsprechend ihres Wertes.
  • Bildkarten (Damen, Buben und Könige) haben den Wert Null.

Die Kartenfarben haben keinen Einfluss auf die Punktzahl und haben keine weitere Bedeutung im Spiel. Ein Spieler und die Bank spielen gegeneinander. Gewonnen hat derjenige, der am nächsten an den höchsten Kartenwert 9 gelangt.

Vor jeder Runde muss man entscheiden, ob der Spieler oder der Banker gewinnt. Auf Unentschieden kann man ebenso tippen.

Im eigentlichen Spiel teilt der Croupier zunächst dem Banker und dem Spieler zwei Karten aus. Der Wert der Karten wird ermittelt, indem die beiden Augenzahlen addiert werden, Zehnerstellen werden gestrichen. Als Beispiel: Eine Hand aus 9 und 5 hätte den Wert 4 (14-10).

Sind die Karten vom Wert gleich, gilt die Runde als unentschieden. In dem Fall haben die Einsätze auf Unentschieden gewonnen. Die Einsätze auf den Gewinn von Banker oder Spieler werden zurückgegeben. Wenn ein Spieler zu Beginn auf den Kartenwert 8 oder 9 gelangt, bleibt er stehen. Bei so einer natürlichen 8 oder 9 wird keine weitere Karten gezogen.

Wenn der Wert der beiden Karten bei beiden Spielern zwischen 0 und 7 liegt, wird eine weitere Karte gezogen, zumindest wenn es nach den Spielregeln gestattet ist. Der Spieler zieht, wenn der Kartenwert unter 6 Augen liegt. Bei einer 6 oder 7 bleibt er stehen.

Der Dealer zieht immer nach den Spieler. Seine Reaktionen hängen vom Spieler ab. Er zieht eine Karte, nach der folgenden Grafik:

So zeiht der Banker beim Baccarat

Baccarat ist insgesamt ein recht schnelles Spiel. Man kann nach der Abgabe des Tipps keinen Einfluss mehr auf das Spiel nehmen. Nach der Runde bekommt man die Gewinne ausgezahlt und kann neue Einsätze tätigen.

Einsatzoptionen und Auszahlungsquoten beim klassischen Baccarat

Man kann zum einen auf den Spieler, den Banker oder das Unentschieden setzen. Außerdem gibt es folgende Nebenwetten:

  • Player Pair: Die ersten beiden Karten des Spielers müssen ein Paar sein.
  • Banker Pair: Die ersten beiden Karten des Bankers müssen ein Paar sein.
  • Perfect Pair: Wird ausgezahlt, wenn der Banker oder der Spieler ein Paar (identische Farbe und Wert) hat (25:1); oder wenn beide ein Paar haben (200:1)
  • Either Pair: Wird ausgezahlt, wenn die Hand des Spielers oder des Gebers ein Paar ist.
  • Player Bonus: Spieler hat eine natürliche 8 oder 9; oder wenigstens 4 Augen.
  • Banker Bonus: Banker hat eine natürliche 8 oder 9; oder wenigstens 4 Augen.

Die Auszahlungsquoten bei den einzelnen Wetten sehen dabei wie folgt aus:

Einsatz Auszahlung
Spieler 1:1
Banker 0,95:1 (5% Kommission)
Unentschieden 8:1
Player/Banker Pair 11:1
Perfect Pair Ein Paar 25:1
Zwei Paare 200:1
Either Pair 5:1
Player/Banker Bonus Nicht natürliche Hand 9 Punkte – 30:1
Nicht natürliche Hand 8 Punkte – 10:1
Nicht natürliche Hand 7 Punkte – 6:1
Nicht natürliche Hand 6 Punkte – 4:1
Nicht natürliche Hand 4 Punkte – 2:1
Nicht natürliche Hand 3 Punkte – 1:1
Natürliche Hand gewinnt – 1:1
Natürliches Unentschieden – Einsätze zurück

Die Auszahlungsquote bei dem klassischen Baccarat liegt bei 98,94%. Für die Nebenwetten ergibt sich ein niedriger Wert:

  • Player Pair/Banker Pair: 89,64%
  • Perfect Pair: 91,95%
  • Either Pair: 86,29%
  • Player Bonus: 97,35%
  • Banker Bonus: 90,63%

Die unterschiedlichen Baccarat-Versionen im Online Casino

Bei Evolution Gaming findet man meist 8 verschiedene Baccarat Tische. Darunter hat man folgende besondere Versionen. Es handelt sich meist um das klassische Casino Baccarat, was ich oben bereits beschrieben habe, nur dass es einige „Sonderfunktionen“ gibt:

  • Speed Baccarat: Deutlich schnelleres Baccarat, bei dem die Karten sofort aufgedeckt werden.
  • Punto Banco: Klassisches Baccarat nur mit italienischen Dealern
  • No Comission Baccarat: Die Kommission beim Banker entfällt. Einsätze werden hier 1:1 ausgezahlt und 0,5:1 falls der Banker mit 6 Punkten gewinnt. Außerdem zieht der Banker zuerst. Die Auszahlungsquote beträgt dadurch theoretisch nur 98,76%.
  • Baccarat Control Squeeze: Langsames Baccarat mit Spick-Option
  • Baccarat Squeeze: Die Karten werden besonders langsam umgedreht und in Szene gesetzt, um die Spannung zu erhöhen.
  • Dragon Tiger: Streng genommen handelt es sich hier nicht um Baccarat, sondern um eine Variante des Kartenspiels „Höchste Karte“ – die eigentlichen Baccarat Regeln werden nicht angewendet.

Eigene Erfahrungen mit Baccarat

Ich habe auch einmal versucht, die verschiedenen Baccarat Versionen von Evolution Gaming auszuprobieren. Eine wirkliche Strategie gibt es bei dem Spiel nicht. Es ist reine Glückssache. Eventuell kann man mit der Erhöhung der Einsätze größere Chancen erhalten, aber ansonsten gibt es nicht viel zu beachten. Man muss sich nur für ein Ereignis entscheiden und daraufsetzen. Bei den Nebeneinsätzen sollte man eine gewisse Vorsicht walten lassen – man kann viel in kurzer Zeit verlieren, die Auszahlungsquoten sind eher schlecht. Wer aber dort ein glückliches Händchen hat, kann gute Ergebnisse erzielen.

Mir hat am besten die Control Squeeze Variante gefallen, da hier noch ein wenig Spannung aufgebaut wird. Ansonsten hängt der Unterhaltungswert immens vom Dealer ab. Das Game selbst ist eher etwas für High Roller, die Gewinne halten sich in Grenzen, wenn man nicht gerade hohe Einsätze nutzt.

In welchen Online Casinos kann man viele Baccarat Tische finden?

In fast jedem Online Casino, das Evolution Gaming Tische bereithält, findet man auch Baccarat. Ich habe meine Test beim Fairplay Casino durchgeführt, da sie hier alle Tische hatten, die Evolution Gaming bietet. In der folgenden Tabelle habe ich noch einmal die TOP 3 der besten Live Baccarat Casinos zusammengefasst:

Casino Speed Control Squeeze No Comission Punto Banco Dragon Tiger Limits  
Fairplay Casino Logo
Fairplay Casino
ja ja ja ja ja 1€ -1.500€ Zum Casino
LeoVegas Logo
LeoVegas
ja ja ja https://www.gamblejoe.com/image/icons/x.png ja 1€ - 15.000€ Zum Casino
Mr Green Logo
Mr Green
ja ja ja nein ja 1€ - 10.000€ Zum Casino

Baccarat ist ein relativ einfaches Kartenspiel, bei dem man nicht viel beachten muss. Strategien lassen sich nicht wirklich anhand der Spielregeln ableiten. Vielleicht kann man die Gewinne durch eine Setzstrategie erhöhen, aber am Ende braucht man vorrangig Glück. Vielleicht probiert ihr das Game jetzt einmal aus. Wenn man Kartenspiele mag und auch mit höheren Einsätzen spielt, kann man hier einmal sein Glück versuchen. Der Hausvorteil ist ähnlich gering wie beim Roulette.

Bewerte den Artikelinhalt