Online Casinos bieten ein breites Spektrum an Methoden an, welche es Spielern erlauben Einzahlungen sowie Auszahlungen an diese zu tätigen. In nachfolgender Tabelle sind die im deutschsprachigen Raum am häufigsten verwendeten Ein- und Auszahlungsmethoden aufgelistet:

Anbieter Einzahlung Auszahlung Dauer Sicherheit Link

Sofortüberweisung Logo
Sofortüberweisung

Ja Ja Sofort Sicher www.sofort.com
Giropay Logo
Giropay
Ja Ja Sofort Sicher www.giropay.de
Standard-Überweisung Logo
Überweisung
Ja Ja Bis zu 5 Tage Sicher -
paysafecard Logo
Paysafecard
Ja Nein Sofort Sehr sicher www.paysafecard.com
Paypal Logo
PayPal
Ja Ja Sofort Leicht erhöhtes Risiko www.paypal.com
Neteller Logo
Neteller
Ja Ja Sofort Leicht erhöhtes Risiko www.neteller.com
Skrill Logo
Skrill
Ja Ja Sofort Leicht erhöhtes Risiko www.skrill.com
Kreditkarte Logo
Kreditkarte
Ja Ja Sofort Erhöhtes Risiko -

Wie man sieht, gibt es zwischen den verschiedenen Zahlungsmethoden Unterschiede bei der Einzahlungsdauer, aber auch den möglichen Sicherheitsrisiken sollte Beachtung geschenkt werden. Grundsätzlich sollte man sich bei jedem Zahlungsanbieter über mögliche Risiken informieren, bevor man diesen regelmäßig in Anspruch nimmt - gleichgültig, ob man nun Einzahlungen an Online Casinos tätigt oder damit in ganz normalen Onlineshops bezahlt.

Sofortüberweisung (empfohlene Einzahlungsmethode)

Sofortüberweisung ist eines der sichersten und leicht nutzbarsten Online-Zahlungssysteme im Internet und wurde durch das Münchner Unternehmen SOFORT GmbH im Jahr 2005 ins Leben gerufen. Die Nutzung ist für den Kunden völlig kostenlos.

Der größte Vorteil bei Sofortüberweisung ist, dass der Kunde sich nicht registrieren oder ein Konto einrichten muss, sondern direkt und ohne Umwege über das normale Online-Banking-Verfahren bezahlen kann. Die Zahlungen gehen innerhalb von einer Minute beim jeweiligen Anbieter ein. Jeder, der Online-Banking nutzt, kann auch Sofortüberweisung nutzen. Sofortüberweisung nimmt quasi eine Stellvertreterrolle zwischen Kunde, Bank und Onlineshop oder Online Casino ein.

Darstellung vom Ablauf einer SofortüberweisungBei der Sofortüberweisung bestehen für den Kunden im Grunde dieselben Risiken wie beim PIN/TAN-Verfahren der Hausbank. Seit der Gründung im Jahre 2005 und in mehr als 100 Millionen Transaktionen kam es bisher zu keinem einzigen Missbrauchsfall oder zu Datenschutzverletzungen. Die SOFORT GmbH hat sich im Falle eines Missbrauchs dazu verpflichtet, seine Kunden von Vermögensschäden komplett freizustellen.

Durch das PIN/TAN-Verfahren ist es Hackern, welche an die PIN-Nummer eines Kunden kommen theoretisch möglich Einsicht auf das Konto zu erlangen. Ohne Zugriff auf die TAN-Nummern, welche bei jeder Überweisung dynamisch generiert wird, könnten diese aber keine Aktionen wie Überweisungen oder Ähnliches durchführen.

Giropay

Giropay wurde im Jahr 2005 von Teilen der deutschen Kreditwirtschaft gegründet und funktioniert grundsätzlich nach demselben Prinzip wie Sofortüberweisung. Dieses Zahlungssystem ist Deutschland und Österreich verfügbar und wie Sofortüberweisung für den Endkunden völlig kostenlos.

Seit 2014 bietet Giropay mit giropay-ID zusätzlich einen Online-Altersverifikationsdienst an. Dadurch können Händler zweifelsfrei die Volljährigkeit ihrer Kunden feststellen. Leider wird Giropay noch nicht flächendeckend von allen Banken unterstützt. Auch bei diesem Zahlungsverfahren kam es bisher zu keinem einzigen Betrugs- oder Missbrauchsfall.

Überweisung

Natürlich bieten Online Casinos den Spieler auch die Möglichkeit an Transaktionen mittels Standard-Überweisung zu tätigen. Der Nachteil dieser Methode ist, dass es bis zu 5 Werktage dauern kann bis das Geld im Spieleraccount verfügbar ist. Darüber hinaus kann es bei dieser Methode dazu kommen, dass man als Spieler versehentlich den falschen Verwendungszweck angibt und das Geld nicht ohne die Hilfe des Supports dem Spielerkonto zugeordnet werden kann.

Die Standard-Überweisung ist nur geringfügig sicherer als Sofortüberweisung und Giropay. Im Fall von Betrug oder Missbrauch, haftet die Bank direkt für Schäden, welche bei den Kunden entstanden sind.

Aufgrund der langen Bearbeitungsdauer und der möglichen Komplikationen kann die Standard-Überweisung jedoch nicht unbedingt für Zahlungen an Online Casinos empfohlen werden.

Paysafecard

Paysafecard ist ein Prepaid-Bezahlsystem, welches das anonyme Bezahlen im Internet erlaubt. Paysafekarten können beispielsweise in Tankstellen, Lottoannahmestellen oder Kioskständen gegen Bargeld gekauft werden. Beim Kauf einer Paysafecard kann zwischen den werten 10 €, 15 €, 20 €, 25 €, 30 €, 50 € und 100 € gewählt werden. Bei Kauf einer Paysafecard erhält man von der Verkaufsstelle eine 16-stellige PIN, mit welcher Zahlungen im Internet abgewickelt werden können.

Die meisten Online Casinos bieten Paysafecard als Einzahlungsmethode an und wird von deutschen Spielern auch gerne genutzt. Diese Bezahlmethode ist sehr sicher, hat jedoch auch Nachteile.

Paysafekarten können in Online Casinos nur für Einzahlungen, jedoch nicht für Auszahlungen verwendet werden. Im Falle eines Gewinns muss ein Bankkonto angegeben werden auf welches dann ausgezahlt wird. Bei einigen Casinos muss in diesem Fall extra der Support bei der Erstauszahlung kontaktiert und ein Bankkonto angegeben werden.

Ein weiterer Nachteil ist, dass Paysafekarten theoretisch besser für Geldwäsche missbraucht werden können. Aus diesem Grund haben Online Casinos einen erhöhten Prüfungsauswand und es kann daher zu Verzögerungen bei den Auszahlungen kommen.

Aufgrund der Geldwäschegefahr wurde die Nutzung von Paysafecard auch vom Gesetzgeber erschwert. So können nur Kleinbeträge bis 100 € pro Stunde und Verkaufsstelle erworben werden. Hat ein Kunde vor einem bei derselben Verkaufsstelle eine Paysafecard erworben, führt das dazu, dass bis zu einer Stunde gewartet werden muss, bis die Paysafecard zum Bezahlen genutzt werden kann.

Für Gelegenheitsspieler ist die Paysafecard ein sehr sicheres und empfehlenswertes Bezahlsystem in Online Casinos, für alle anderen Spieler ist Sofortüberweisung oder Giropay die deutlich bessere Alternative.

PayPal

Eine weitere, sehr beliebte Einzahlungsmethode in Deutschland ist PayPal. Dieses Online Bezahlsystem eignet sich vor allem zur Überweisung kleiner sowie mittleren Beträge. Um PayPal nutzen zu können muss ein Mitgliedskonto eröffnet werden. Die Eröffnung eines Paypal-Kontos ist völlig kostenlos und auch beim Bezahlen entstehen für den Endverbraucher keine Kosten.

Um mittels PayPal Zahlungen an Online Casinos vornehmen zu können, muss dieses erst aufgeladen werden. Für diesen Zweck bietet PayPal mehrere Zahlungsmethoden wie Kreditkarte, Lastschriftverfahren oder Überweisung an.

Wird Kreditkartenzahlung oder das Lastschriftverfahren eingerichtet entsteht bei dieser Zahlungsmethode leider eine Sicherheitslücke. Gelangen Dritte, auf welchen Wegen auch immer, an das Passwort eines PayPal-Kunden, könnten sich diese problemlos Geld von dem betreffenden Konto überweisen. In solchen Fällen ersetzt Paypal seinen Kunden den Schaden, wenn diese nicht grob fahrlässig gehandelt haben.

In der Vergangenheit gab es leider einige Missbrauchsfälle bei PayPal, weshalb bei dieser Zahlungsmethode ein leicht erhöhtes Restrisiko besteht. Der Großteil der Online Casinos bietet PayPal nicht als Zahlungsmethode an, weshalb diese Zahlungsmethode auch eher weniger für Online Casinos geeignet ist.

Neteller

Neteller ist ein sogenanntes E-Wallet, welches ähnlich funktioniert wie PayPal. Wie PayPal muss auch ein Neteller-Konto separat eröffnet werden. Im Gegensatz zu PayPal bietet Neteller kein Lastschriftverfahren an und auch Geldtransfers von Kreditkarte auf Neteller-Konto muss immer manuell erfolgen.

Neteller hat den Vorteil, dass es als Bankkonto verwendet werden kann. So können Kunden gegen 10 € Jahresgebühr eine Prepaid-Kreditkarte bestellen, mit welcher sie Bargeld von ihrem Neteller-Konto an jedem Geldautomaten abheben können. Leider können mit dieser Kreditkarte maximal 750 € Bargeld pro Tag abgehoben werden, was bei einem großen Casino-Gewinn manchmal recht wenig sein kann. Man kann sich in diesem Fall aber auch Geld von Neteller zurück auf sein normales Bankkonto überweisen lassen.

Ein- und Auszahlungen mit diesem Zahlungssystem werden praktisch von jedem Online Casino unterstützt. Generell ist diese Zahlungsmethode auch etwas sicherer als PayPal, da im Falle eines Missbrauchs „nur“ das Neteller-Konto betroffen ist. Natürlich sichert auch dieser Zahlungsanbieter seine Kunden im Falle eines Missbrauchs ab.

Ganz kostenlos ist Neteller für den Endkunden leider nicht in jedem Fall. So können, je nach Einzahlungsmethode, Gebühren von wenigen Prozent pro Transaktion anfallen. Auch bei längerer Inaktivität wird pro Monat eine kleine Gebühr von circa einem Euro erhoben. Detaillierte Informationen zu den Kosten und Gebühren findet man auf der offiziellen Webpräsenz.

Skrill (ehem. Moneybookers)

Skrill ist ein E-Wallet wie Neteller und unterscheidet sich in der Funktionsweise von diesem Anbieter auch wenig. Auch bei Skrill haben Kunden die Möglichkeit eine Prepaid-Kreditkarte zu bestellen, mit welcher sie Bargeld von ihrem Skrill-Konto an jedem Bankautomaten abheben können. Bei Skrill können am Geldautomaten allerdings standardmäßig nur 250 € pro Tag abgehoben werden. Auch Skrill wird als Ein- und Auszahlungsmethode von allen Online Casinos angeboten.

Leider ist auch Skrill nicht in jedem Fall kostenlos für den Endkunden und es fallen, je nach Nutzungsart, kleinere Gebühren an. Mehr Informationen zu den Gebühren sind auf der offiziellen Webpräsenz zu finden.

Kreditkarte

Die Kreditkarte ist als Zahlungsmittel weltweit stark verbreitet. Dennoch kam es in der Vergangenheit zu zahlreichen Betrugsfällen im Zusammenhang mit diesem Zahlungsmittel. Online Casinos schauen bei Kreditkartenzahlung genauer hin. Zahlt ein Spieler mit Kreditkarte ein, kann es sein, dass er bei einer Auszahlung zusätzliche Dokumente vorlegen muss, die beweisen, dass er der rechtmäßige Karteninhaber ist. Einige Online Casinos ziehen zusätzlich Gebühren in Höhe von circa 2 % des Einzahlungsbetrags vom Spielguthaben ab.

Die Kreditkarten-Anbieter wie Mastercard, Visa oder American Express haben in den letzten Jahren erfolgreich viele Anstrengungen unternommen, um die Sicherheit ihrer Kreditkarten zu verbessern. Sollte es doch zu Missbrauch kommen, kommt in der Regel der Kreditkarten-Anbieter für den nicht fahrlässig herbeigeführten Schaden auf.

Aufgrund der Gebühren die einige Online Casino bei Kreditkartenzahlungen vom Spielguthaben abziehen und aufgrund des erhöhten Prüfungsaufwands, kann die Kreditkarte momentan nicht als optimales Zahlungsmittel für Online Casinos empfohlen werden.