Die große Zeit, in welcher das Martingale-System als Methode zum Geldverdienen beworben wurde, ist Gott sei Dank vorbei. Warum dieses Roulette-System nicht funktioniert bzw. den Glücksfaktor nicht überwindet, beschreibe ich in diesem Artikel.

Wohl jeder träumt davon, schnell und einfach an viel Geld zu kommen und das am besten noch mit möglichst wenig Einsatz von Kapital und / oder Arbeitskraft. An diesem natürlichen Wunschdenken knüpfen ganze Armeen von Betrügern und Scharlatane an und versprechen auf zahlreichen „Geldverdienenseiten“ das große Geld mit wenig Arbeit. Meist werden hierzu dubiose und in Deutschland verbotene Schneeballsysteme oder eben das Martingale-System, eine bekannte Roulette-Strategie, angepriesen.

Die Strategie

Das Martingale-System ist eine bereits seit dem 18. Jahrhundert bekannte Strategie beim Roulette und wurde nicht erst, wie oft behauptet, „vor Kurzem“ von angeblichen Diplom-Mathematikern und Informatikern entdeckt oder entwickelt. In der Praxis wird bei dieser Strategie entweder auf Rot oder Schwarz gesetzt und bei Verlust der Einsatz solange verdoppelt, bis die Kugel wieder auf die gesetzte Farbe fällt. Beispiel:

  • 1 € auf Rot setzen.
  • Es kommt die Farbe Schwarz. Der Verlust beträgt 1 €.
  • 2 € auf Rot setzen.
  • Es kommt wieder Schwarz. Der Rundenverlust beträgt nun 2 €, der Gesamtverlust beträgt 3 €.
  • 4 € auf Rot setzen.
  • Nun fällt die Kugel auf Rot. Der Runden-Netto-Gewinn beträgt nun 4 €. 1 € mehr als der vorherige Gesamtverlust.
  • Nun beginnt man das Spiel wieder von vorn und setzt 1 € auf die Farbe seiner Wahl.

Um auf diese Strategie zu kommen, muss man nun wirklich weder Informatik noch Mathematik studiert haben. Wahrscheinlich kommt jeder Spieler, der sich ein wenig mit Roulette beschäftigt, intuitiv auf den Gedanken, dieses Spiel auf diese Art und Weise zu spielen.

Die Problematik

Im Prinzip ist das Martingale-System nur eine von vielen Roulette-Strategien und für erfahrene Spieler, welche Online Casino als Freizeitbeschäftigung mit Gewinnmöglichkeit betrachten, sprich es sich leisten können, mal einen Versuch wert. Natürlich wissen diese Spieler auch die Gefahr dieses Systems einzuschätzen und wissen, dass das Wort Glücksspiel nicht umsonst mit dem Wort Glück beginnt - eine Tatsache, woran auch die beste Strategie leider nichts ändert.

Beim Martingale-Spiel kann man also kein sicheres Einkommen erzielen und je nachdem wie viel Geld man als Startkapital einsetzt, kann diese Strategie auch zu schnellen und heftigen Verlusten führen. So reichen bereits 17 verlorene Runden hintereinander, um eine Eigentumswohnung zu verlieren, wie folgende Tabelle verdeutlicht:

Verlorene Runde Letzter verlorene Einsatz Gesamtverlust
1 1 € 1 €
2 2 € 3 €
3 4 € 7 €
4 8 € 15 €
5 16 € 31 €
6 32 € 63 €
7 64 € 127 €
8 128 € 255 €
9 256 € 511 €
10 512 € 1.023 €
11 1.024 € 2.047 €
12 2.048 € 4.095 €
13 4.096 € 8.191 €
14 8.192 € 16.383 €
15 16.384 € 32.767 €
16 32.768 € 65.535 €
17 65.536 € 131.071 €

Beim Studieren dieser Tabelle muss man sich bewusst machen, dass man bereits in der 10. Runde 511 € verloren hat und weitere 512 € riskieren muss, um nur einen Euro als Gesamtgewinn zu erzielen.

Wer jetzt denkt, die Chancen stünden bei null, dass 10 oder 16 Mal hintereinander die Kugel im Kessel auf die falsche Farbe fällt, der irrt. Erfahrene Roulette-Spieler wissen nur zu gut, dass solche Permanenzen sowohl in Spielbanken als auch in Online Casinos immer mal wieder vorkommen.

Um mit dieser Strategie das versprochene Einkommen zu erzielen (man gewinnt immer nur einen Euro), müssen unzählige Runden erfolgreich gespielt werden und dieser Zeitfaktor führt zwangsläufig immer dazu, dass man in solch eine negative Permanenz gerät und alles verliert. Hinzu kommt noch die Problematik, dass die Kugel neben Rot und Schwarz noch auf die Null fallen kann und auch begrenzte Tischlimits verhindern das Funktionieren dieses Roulette-Systems, selbst wenn man über unendlich viel Geld verfügen würde. So wäre bspw. selbst beim VIP-Roulette, wo man bis zu 50.000 € setzen kann, nach Runde 16 endgültig Schluss.

Fazit

Das Martingale-System ist eine oder die gefährlichste Roulette-Strategie und kann sehr schnell zu hohen Verlusten führen. Da es seit dem 18. Jahrhundert bekannt ist, gäbe es bei garantierten Gewinnen heute weder Spielbanken noch Online Casinos. Leider wird diese Strategie auch heute noch von unzähligen dubiosen Webseiten als unfehlbare Möglichkeit, Einkommen zu generieren, an unerfahrene oder Nichtspieler vermittelt.

Das Martingale-System kann natürlich auch zu Gewinnen führen, allerdings gehört auch hier, wie immer beim Glücksspiel, eine Portion Glück dazu. Man kann diese Strategie versuchen, allerdings nicht mit Geld, welches man sich nicht leisten kann zu verlieren. Je länger man nach dieser Strategie spielt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass man heftige Verluste erleidet oder alles Gewonnene schnell wieder verliert.

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?