Nun ist es endlich so weit. Top-Spielautomaten-Hersteller NetEnt und Evolution-Gaming, einer der Live-Gaming-Spezialisten in der Glücksspiel-Welt, machen gemeinsame Sache. Um genauer zu sein: Sie fusionieren. Nach langer Untersuchung hat nun auch die CMA (Competition and Markets Authority) grünes Licht für die Zusammenlegung gegeben.

Seit Monaten stand eine der größten Transaktionen im Online-Glücksspiel-Sektor bevor. Evolution Gaming und NetEnt hatten definitiv einige Hürden zu meistern, bevor die Wettbewerbsbehörde der Fusion zugestimmt hat. Die CMA, eine der Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörden in Großbritannien, hat mittels eines detailreichen Verfahrens untersucht, ob es dadurch zu einer Wettbewerbsverzerrung, also einer Verkleinerung der am britischen Markt agierenden Wettbewerber, kommen kann.

Im Prinzip ist es die Aufgabe der CMA, einen offenen, fairen und wettbewerbsfähigen Markt sicherzustellen. Dazu gehört auch, die potenzielle Entwicklung von Monopolstellungen zu verhindern. In so einem Fall würde das Übernahmeverfahren in einen weiteren Prüfstand kommen. Man merkt also, dass solche Fusionen viele Untersuchungen aus rechtlicher und wirtschaftlicher Perspektive mit sich bringen. 

Hintergründe der Übernahme

Evolution Gaming hatte schon vor ein paar Monaten Bescheid gegeben, die Transaktion Anfang November abschließen zu wollen. Die Aktionäre von NetEnt können auf das Angebot der Übernahme eingehen und, wenn die Aufsichtsbehörden der Fusion zustimmen, ein Plus von 43 Prozent erzielen. Für die NetEnt Aktionäre lohnt sich die Fusion also auf jeden Fall.  

NetEnts Geschäfte verfolgen schon seit Längerem nicht mehr den positiven Trend wie früher. Allerdings haben für diesen Konzern COVID-19-bedingte Umstände zu einer leichten Verbesserung seiner Leistung geführt. Dennoch zeigen die Geschäftszahlen von Evolution Gaming immer noch deutlich bessere operative Ergebnisse. 

Auch wenn man die Börsenwerte der beiden Unternehmen NetEnt und Evolution Gaming miteinander vergleicht, zeigt sich, dass sich NetEnt in letzter Zeit leicht in einem Minus befunden hat. Evolution Gaming andererseits hat einen Kursgewinn von knapp über 730 Prozent verzeichnet. Die Wirtschaftlichkeit der Glücksspiel-Konzerne ist also sehr unterschiedlich. 

Durch die Fusion wird also nicht nur dem Hause NetEnt etwas unter die Arme gegriffen, sondern auch Evolution Gaming zieht seine Vorteile davon: Das Portfolio von Evolution Gaming wird maßgeblich erweitert, denn derzeit ist Evolution Gaming ein reiner Anbieter von Live Casino. Die Hoffnung ist also groß, dass NetEnt wieder zurück in die grüne Gewinnzone geführt werden kann. Bis diese Effekte eintreten, wird es aber sicherlich noch ein bisschen dauern. 

Einer der Hauptgedanken der Aufsichtsbehörden bei der Fusion war die Bildung eines Live-Casino-Monopols. Werfen wir doch mal kurz einen kleinen Blick auf vergangene Entscheidungen der CMA: Genehmigt wurde zum Beispiel bereits die Fusion von Ladbrokes und der Gala Coral Group im Jahr 2016. Diese Fusion war aber nur deshalb möglich, weil beide Konzerne das Übereinkommen getroffen haben, sehr viele ihrer landbasierten Wettbüros zum Verkauf zu geben. 

Jetzt haben die Aufsichtsbehörden der Übernahme von NetEnt durch Evolution Gaming endgültig zugestimmt. Die maltesische Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde (Malta Competition and Consumer Affairs Authority) hatte ihre Untersuchungen bereits Ende September abgeschlossen und grünes Licht für die Fusion gegeben. Gewartet wurde bis vor Kurzem also nur noch auf die CMA, die der Fusion etwas kritischer gegenüberstand. Das ist jetzt aber Geschichte: NetEnt und Evolution Gaming haben nun alle wettbewerbsrechtlichen Befugnisse erhalten, um die Transaktion zu vollziehen. 

Jetzt ist NetEnt am Zug

Der Vorstand von NetEnt hat das Fusionsangebot bereits angenommen, daher ist die Hoffnung groß, dass die Fusion bis Ende November komplett akzeptiert wird. Ist dem so, kann mit der Transaktionsabwicklung schon Anfang Dezember begonnen werden. Allerdings behält NetEnt das Recht, die Annahmefrist zu verschieben. Es wird allerdings nicht erwartet, dass es seitens der Betont-Aktionäre noch irgendwelche Einwände geben wird. Nicht nur die Aktionäre, sondern auch der Vorstand und der Verwaltungsrat haben mittlerweile der Fusion zugestimmt. 

Evolution Gaming bringt Live Craps-Spiel auf den Markt

Wie wir schon eingangs erwähnt haben, ist Evolution Gaming für seine Leistungen im Live Casino berühmt. Schon bald erweitert der Konzern sein Portfolio um ein Live Craps-Casinospiel. Angeblich soll das Spiel neue Funktionen haben, die es leichter bedienbar und verständlicher machen. Unter anderem soll es sogar eine Anleitung in Form eines Tutorials geben, das den Ablauf des Spiels im Detail erklärt.
Mit dem Release des neuen Craps-Spiels beinhaltet das Produktangebot von Evolution Gaming nun alle Spiele, die auch in einem landbasierten Casino zur Verfügung stehen. 

Quelle Titelbild: https://pixabay.com/de/illustrations/h%C3 %A4nde-h%C3 %A4ndesch%C3 %BCtteln-unternehmen-1063442/

Du hast Fehler in unseren Daten entdeckt?

Um einen Fehler zu melden musst du dich zuerst bei GambleJoe .

Wie gefällt dir der Artikel?