Atari ist aus den 70er Jahren durch die Spielekonsolen und Videospiele bekannt. Games wie Pong, Asteroids, Pac-Man, Sapce Invaders und Missile Command wurden zu echten Klassikern. Der Software- und Konsolenentwickler möchte im Bereich der Blockchain-Technologie zu einem neuen Pionier werden. Eigene Echtgeld-Casinospiele mit eigener Kryptowährung sind geplant.

Atari hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Zählte man in den 70er-Jahren zu den wichtigsten Spielehersteller, wurde es in den 80er-Jahren still um das Unternehmen. Es brauchte Investoren und man fand sie in Warner Communications.

Man hatte mit „E.T. the Extra-Terrestrial“ 1982 ein Adventurespiel entwickelt, welches zum „schlechtesten Spiel aller Zeiten“ wurde. 1983 hat man daraufhin mehrere Tausend überschüssige Konsolenmodule in der Wüste von New Mexico vergraben. Die Folge war ein operativer Verlust von 536 Millionen Dollar. Aus dem Grund wird Atari immer wieder mit dem großen Video Game Crash der USA zusammengebracht, der Mitte der 80er-Jahre in Nordamerika viele Softwarehersteller in eine Schieflage gebracht hat.

In der Folge wurden bei Atari die Bereiche Arcade-Spiele und Heimcomputer voneinander getrennt. Die Sparte Heimcomputer wurde an den Commodore-Gründer Jack Tramiel verkauft. Die Arcade-Sparte existierte bei Warner weiter bis 1998.

Der Heimcomputerbereich wurde 1996 aufgelöst und fusionierte mit Festplattenhersteller JT Storage. Zwei Jahre später wurden die Markenrechte an Atari von Hasbro übernommen. 2001 sicherte sich der französische Konzern Infogrames die Markenrechte. Ab 2003 wurden neue Spiele unter dem Namen Atari Inc. produziert. 2009 folgte die Umbenennung der Firma zu Atari SA.

Atari geht neue Wege mit der Blockchain-Technologie

Seit 2018 arbeitet man bei Atari an einer dezentralisierten Plattform für Entertainment-Spiele. Die Plattform soll auf der Blockchain-Technologie basieren. Die eigene Kryptowährung könnte als Zahlungsmittel dienen.

Die Weiterentwicklung der Kryptowährung, des sogenannten Atari Token, sollte eigentlich die Infinity Networks Limited übernehmen.  Die Verträge hat man jedoch aufgelöst. Die ICICB Group ist jetzt für die Entwicklung des Atari-Tokens verantwortlich.

Im Mai 2020 wurde zudem bekannt, dass Atari mit der Blockchain-Firma Arkane zusammenarbeitet. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung von Krypto-Geld für Videospiele spezialisiert ist. Man plant den Verkauf von zwei Kryptowährungen:

  • Atari-Token: Für Spiele einer einfachen Unterhaltungsplattform.
  • Pong-Token: Für eigene Online Casinos, welche man mit dem Softwarehersteller Pariplay eröffnen möchte.

Atari geht somit neue Wege im Bereich der Unterhaltungsindustrie. Im Casino soll es neben Spielautomaten auch Poker geben. Vielleicht ist das ein Weg, um für das einstige Markenunternehmen zur alten Größe zurückzukehren. Auf jeden Fall versucht man, die Marke wieder in Gespräch zu bringen.

Neue Geschäftsmodelle werden entwickelt

Derzeit setzt Atari aber nicht mehr nur noch auf die Softwarebranche. Im Bereich der Sportwetten sollen die Tokens ebenfalls etabliert werden. Außerdem hat man vor eine Hotel-Kette unter dem Namen Atari zu eröffnen.

Atari-Hotels – die neue Form von E-Entertainment Resort

Im Januar 2020 hat Atari einen Vertrag mit der GSD Group geschlossen. Der Deal sieht die Gründung einer Hotelkette mit dem Namen Atari Hotels vor. In Phoenix (Bundestaat Arizona) soll noch in diesem Jahr der erste Standort entstehen. Durch die Corona-Pandemie gibt es zwar eine kleine Verzögerung. Laut Aussage der Verantwortlichen sei sie aber nur kurzfristiger Natur. In den kommenden Jahren sollen weitere Hotels in den USA und auch in anderen Ländern entstehen. Es werden große Resorts mit zahlreichen Entertainment-Einrichtungen gebaut. Studios für E-Sport-Events sind ebenfalls vorgesehen. Man verspricht hohe Qualität und die besten Entertainment-Produkte als Ausstattung.

Die Alte Marke wird mit einem neuen Outfit versehen, es bleibt abzuwarten, wie die Hotels aussehen und wie sie von den Gästen aufgenommen werden. Es kann zum Durchbruch führen, aber ebenso ein neuer Riesenflopp werden.

Spieltoken für Sportwetten

Im Mai 2020 wurde bekannt, dass Atari eine Zusammenarbeit mit dem E-Sports-Wettanbieter Unikrn startet. Die beliebten Atari-Videospiele Centipede, Pong und Asteroids sollen beim Wettanbieter eingebunden werden. Atari möchte die Spieler für den eigenen Krypto-Token begeistern, mit denen man dann auch auf Events mit den bekannten Klassikern wetten kann.

Der Token von Atari soll in diesem Zusammenhang jedoch für alle Sportwetten genutzt werden können. Man möchte die eigene Kryptowährung demnach neben Bitcoin, Etherum und allen anderen Kryptowährungen langfristig etablieren.

Ist das Online Casino eine Chance für Atari?

Atari betritt mit der Nutzung der Blockchain-Technologie, der eigenen Währung und dem Glücksspiel komplettes Neuland. Die Vergangenheit des Unternehmens hat gelehrt, dass Flops zum Untergang führen können. Zwar gibt es beim Online Casino Projekt Partnerschaften zu etablierten Unternehmen, dennoch werden Zweifel in der Branche laut.

Atari hat zwar im Bereich Gaming sehr viel Erfahrung, jedoch schreibt man seit einigen Jahren rote Zahlen. Glücksspiel ist nicht vergleichbar mit normalen Videospielen. Es gibt zudem sehr viele verschiedene Online Casinos auf dem Markt. Es bleibt die Frage, wie man mit einer Hauptausrichtung auf Pariplay einen wirklichen Mehrwert für die Spieler schaffen möchte. Ansonsten könnte es sich mit der Krypto-Casino-Idee um den Anfang vom erneuten Ende des bekannten Videospielproduzenten handeln.

Wie gefällt dir der Artikel?