Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen auf unserer Webseite einige Cookies. Einige sind essentiell, während andere uns helfen, unser Portal für dich zu verbessern.

Datenschutzeinstellungen

Hier findest Du eine Übersicht über alle verwendeten Cookies. Du kannst deine Einwilligung zu ganzen Kategorien geben oder dir weitere Informationen anzeigen lassen und so nur bestimmte Cookies auswählen.

Essenziell (6)

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

Statistiken (3)

Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Werden die Statistik Cookies nachträglich abgewählt, bleiben diese bis zum Ablaufdatum auf dem Rechner. Sie werden jedoch weder aktualisiert, noch ausgewertet.

bountyhunter
Guten Tag,
Und zwar hatte ich heute eine Mahnung vom Skril in meinen E-Mail Postfach. Ich habe heute mal nachgeschaut und hatte keine Transaktionen vom 5.08.2021 getätigt in dieser E-Mail wird auch nur von einer Mandantin gesprochen. Ich habe mit Sicherheit ganz früher mal Casino Transaktionen zurück gebucht, aufgrund meiner Spielsucht. Ich spiele auch schon lange kein Casino mehr. jetzt ist meine frage wie gehe ich mit dieser E-Mail um. Soll ich den betrag zahlen ????


Hiermit wird angezeigt, dass wir Ihre Vertragspartnerin Skrill, betrieben von der Paysafe Payment Solutions Ltd mit Sitz in Grand Canal House, 1 Grand Canal Street Upper, D04 Y7R5 DUBLIN, Irland (im Folgenden „Skrill“), vertreten.

Unsere Mandantin Skrill ist ein Zahlungsdienstleister, der die unterschiedlichsten Zahlungsmethoden abwickelt. Eine Zahlungsmethode wählt der Kunde im Internet beim Einkauf auf der Händler-/Anbieterseite im Bezahlprozess (Check out) selbst per „Click“ auf den entsprechenden Button aus. Gleichzeitig hatten Sie bestätigt, die allgemeinen Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiert zu haben.
Sie haben vor einiger Zeit, u.a. am 05.08.2021 bei unserer Mandantin Zahlungen in Auftrag gegeben, die auch ordnungsgemäß abgewickelt wurden. Für die Onlinebezahlung dieser Leistungen haben Sie die Zahlungsmethode Rapid Transfer gewählt. Die von Ihnen im PIN/TAN-Verfahren autorisierte Zahlungsanweisung wurde unverzüglich und korrekt ausgeführt, weshalb sie vom Händler/Onlineanbieter auch direkt die Leistung/Ware erhalten haben.

Im Rahmen dieses Bezahlprozesses hatten Sie versichert (§ 675p Abs. 2 BGB), dass der Kaufbetrag von einem Konto bei der Sparda-Bank West eG, BLZ ********* ausgeglichen wird. Dies ist nicht geschehen. Gründe könnten u.a. sein, dass Sie nicht auf ausreichende Kontodeckung geachtet oder aber der Abbuchung vertragswidrig widersprochen hatten. Im Rahmen des vorliegenden Zahlungsdienste-Vertrages (§§ 675f Fortfolgende BGB) tätigte unsere Mandantin aufgrund Ihrer Weisung Aufwendungen, die der Höhe des Überweisungsbetrages entsprechen. Mithin besteht nun eine offene Forderung von insgesamt 250.00.  Diesen Betrag haben Sie alsbald – spätestens aber bis zum 12.12.2021 hierher zu bezahlen:

Skrill/advaro IBAN:     **********************************

Obwohl Sie sich durch die Nichtzahlung automatisch in Verzug („Selbstmahnung“ im Sinne des § 286 Abs. 2 Nr. 4 BGB) befinden, werden Ihnen durch dieses Schreiben aus Kulanz weder Zinsen noch sonstige Mahnkosten berechnet.
Sollten Sie sich zurzeit nicht in der Lage sehen, den genannten Betrag sofort und in einer Summe zu begleichen, können Sie auch in Raten zahlen. Ein Ratenzahlungsformular lassen wir Ihnen gerne nach entsprechender Kontaktaufnahme zukommen.

Stellen wir bis zu dem oben genannten Tag keinen Zahlungseingang fest bzw. liegt uns bis dahin keine unterschriebene Ratenzahlungsvereinbarung vor, behält sich unsere Mandantin weitere Maßnahmen vor. Sie werden hiermit darauf hingewiesen, dass Sie aufgrund Ihres Zahlungsverzuges die dann unserer Mandantin entstehenden weiteren Kosten (der Rechtsverfolgung) nach den gesetzlichen Bestimmungen zu erstatten hätten.

Des Weiteren weisen wir Sie auftragsgemäß darauf hin, dass unsere Mandantin Vertragspartnerin der SCHUFA Holding AG ist. Gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 31 Abs. 2 Nr. 4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) kann sie bei trotz Fälligkeit nicht beglichener Forderungen, d.h. Verzug, jederzeit Ihre Daten an die Schufa Holding AG übermitteln, wo diese bei der Ermittlung von Wahrscheinlichkeitswerten Berücksichtigung finden können.

Für zusätzliche Informationen: www.advaro.de/SKRILL

Kontaktmöglichkeiten: skrill.clearing(at)advaro.de oder help(at)skrill.com

Informationen zum Datenschutz (Art. 14 DSGVO): www.advaro.de/dsgvo

Mit freundlichen Grüßen
advaro Services GmbH
Raupe
Hallo bountyhunter

Ich hatte heute die gleiche Mail im Postfach. 

Leider habe ich keine fachliche Antwort für dich. Auch ich bin Juristisch nicht bewandert.  
Was ich bis jetzt rausfinden konnte ist, das die advaro für Skrill tätig ist. Also sollten wir das glaube schon ernst nehmen. 
Ob die Forderung allerdings stimmt mag ich zu bezweifeln. 
In meinem Fall geht es um Forderungen aus dem Jahr 2020. Zu diese Zeitpunkt wurden tatsächlich einige Abbuchungen über Skrill mit Rapid Transfer seitens meiner damaligen Bank nachträglich abgelehnt. 
Damals hatte aber schon Skrill sich bei mir gemeldet und meinen Account gesperrt. Die Forderungen habe ich bei Skrill beglichen und seit dem ist mein Konto wieder Aktiv und bei plus/minus Null. 
Woher nun auf einmal wieder der offene Posten kommen soll erschließt sich mir nicht.
Ich habe eine Email an help(at)skrill geschrieben um mir eine Transaktionshistorie von 2020 zukommen zu lassen. 
Sobald ich diese habe werde ich bei advaro in Wiederspruch gehen. Ein Vordruck dazu habe ich auf der Webseite  kanzlei-hollweck . de / ratgeber / schutz-vor-inkasso gefunden.

Auch Skrill werde ich wohl noch einmal Anschreiben um Anzufragen ob noch ein offener Posten besteht obwohl mein Skrill Konto bei +/- null steht.

Ich würde mich ebenfalls über weitere Anmerkungen der gamblejoe Community freuen.
gamble1
Also für mich liest sich dieses Schreiben an manchen stellen echt merkwürdig ich kann es nicht genau beschreiben aber Anwälte/Inkasso hört sich meist etwas anders an in der Wortwahl 

Ich würde das zur Sicherheit echt nochmal von Skrill prüfen lassen und nicht einfach zahlen es gibt viele Stellen die Schicken einfach auf gut Glück diese Schreiben raus 

Wenn Skrill direkt nichts zu beanstanden hat denen Ihre Antwort an die schicken und eine weitere Kontaktaufnahme untersagen gerne auch mit der Ergänzung das ganze von seinem Anwalt prüfen zu lassen hilft bei mir das ein oder andere mal
bountyhunter
Also ich habe jetzt per email geantwortet das ganze sieht so aus. ich werde morgen trotzdem mal skrill telefonisch kontaktieren, weil laut der email von skrill handelt es sich um eine rapid transaktion und skrill hat doch damit überhaupt nichts zutun.

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich der unten benannten Rechnung widerspreche, und diese daher zunächst nicht bezahlen werde.
 
Ich begründe meinen Widerspruch wie folgt: Aus ihren E-Mail Schreiben kann ich nicht herauslesen, um was es sich für eine Zahlung von 250€ Überhaupt handelt. Es steht dort lediglich ein Datum 05.08.2021 - und als Name eine Mandantin ? Damit kann ich nichts anfangen. Ich habe meine Kontodaten am 5.08 durchgeguckt und habe keine Stornierung festgestellt. Sollte es meine Bank gewesehn sein was durchaus möglich ist. Weil Online Glücksspiel Verboten ist kann ich nichts dafür.
Ich widerspreche der Forderung und weise darauf hin dass bestrittene Forderungen nicht an Auskunfteien gemeldet werden dürfen.
 

 
Ich bitte Sie um Überprüfung der Rechnung und um anschließende Korrektur. Als Kunde habe ich einen Anspruch auf Erstellung einer ordnungsgemäßen und richtigen Rechnung.
 
Bitte teilen Sie mir innerhalb von drei Wochen ab Zugang dieses Einschreibens mit, was Ihre Überprüfung ergeben hat, und inwieweit der Betrag storniert oder korrigiert werden kann. Sollten Sie an dem ursprünglichen Rechnungsbetrag in voller Höhe festhalten, so bitte ich Sie um eine nachvollziehbare und verständliche Erläuterung, warum die Forderung in Ihren Augen korrekt ist.
 
Mit freundlichen Grüßen
'*****************************
02.12.2021


gamble1
bountyhunter schrieb am 02.12.2021 um 23:06 Uhr: Also ich habe jetzt per email geantwortet das ganze sieht so aus. ich werde morgen trotzdem mal skrill telefonisch kontaktieren, weil laut der email von skrill handelt es sich um eine rapid transaktion und skrill hat doch damit überhaupt nichts zutun.

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich der unten benannten Rechnung widerspreche, und diese daher zunächst nicht bezahlen werde.
 
Ich begründe meinen Widerspruch wie folgt: Aus ihren E-Mail Schreiben kann ich nicht herauslesen, um was es sich für eine Zahlung von 250€ Überhaupt handelt. Es steht dort lediglich ein Datum 05.08.2021 - und als Name eine Mandantin ? Damit kann ich nichts anfangen. Ich habe meine Kontodaten am 5.08 durchgeguckt und habe keine Stornierung festgestellt. Sollte es meine Bank gewesehn sein was durchaus möglich ist. Weil Online Glücksspiel Verboten ist kann ich nichts dafür.
Ich widerspreche der Forderung und weise darauf hin dass bestrittene Forderungen nicht an Auskunfteien gemeldet werden dürfen.
 

 
Ich bitte Sie um Überprüfung der Rechnung und um anschließende Korrektur. Als Kunde habe ich einen Anspruch auf Erstellung einer ordnungsgemäßen und richtigen Rechnung.
 
Bitte teilen Sie mir innerhalb von drei Wochen ab Zugang dieses Einschreibens mit, was Ihre Überprüfung ergeben hat, und inwieweit der Betrag storniert oder korrigiert werden kann. Sollten Sie an dem ursprünglichen Rechnungsbetrag in voller Höhe festhalten, so bitte ich Sie um eine nachvollziehbare und verständliche Erläuterung, warum die Forderung in Ihren Augen korrekt ist.
 
Mit freundlichen Grüßen
'*****************************
02.12.2021



Skrill = Paysafe = Rapid alle laufen über Paysafe daher macht es schon Sinn zumal die Kohle ja auf dem Skrill Account gutgeschrieben wurde und dann verbraucht wurde laut Vorwurf 

Halte uns hier gerne auf dem Laufenden
gamblekorti
Hallo zusammen, ich hatte gestern Nachmittag exakt dasselbe Schreiben in meinem Gmail-Postfach. Auch ich werde angezeigt, eine offene Forderung in Höhe von 900 EUR per Banküberweisung an Skrill/Advaro bei der Deutschen Bank zu begleichen.
Es handelt sich um 3 x 300 EUR, die ich im April per Rapid Transfer im OC eingezahlt habe, ich erinnere mich noch an diese Beträge, da sie nachträglich von der DKB auf mein Girokonto zurück gebucht wurden (was mich in dem Moment natürlich gefreut hat).

Das Schreiben per Mail ist somit aus meiner Sicht zunächst inhaltlich korrekt, die Frage ist jedoch, ob man darauf reagieren sollte oder nicht. Ich finde allein schon den Weg der Kontaktaufnahme per Mail fraglich. Mein Konto bei Skrill habe ich bereits vor einiger Zeit eigenständig geschlossen und dort gab es auch nie Probleme seitens des Supports bzw. keinerlei Aufforderungen zum Ausgleich meines Kontos, da dieses am Ende +/- Null aufwies.

Habt ihr einen Tipp, bzw. könnt ihr mir mitteilen, was eure Maßnahmen bisher gebracht haben? Vielen Dank!
Raupe
Krass das es anscheinend so viele a selben Tag erwischt hat...

Zu meinem Fall.
Mir wurde von Skrill eine Transaktionshistorie gesendet wo hervorgeht das ich das Jahr 2020 mit plus/minus Null abgeschlossen habe. Zudem wurde mir bestätigt das mein Skrill Konto zum jetzigem Zeitpunkt ausgeglichen ist und keine Schulden vorhanden sind.
Mit diesen Informationen werde ich die Tage den Wiederspruch bei advaro einreichen.

Ich habe auch bei Skrill angefragt ob diese advaro damit beauftragt haben einen (nicht vorhanden) offenen Posten bei mir einzutreiben.....
Da hieß es, das diese Anfrage in zu Prüfung weitergeleitet wird und es mehrere Tage dauern kann.

Ich halte euch auf de laufenden und wünsche euch/uns viel Glück : ) 
gamblekorti
Moin Raupe,
genau so sieht es bei mir nun auch aus - ich habe die Transaktionsliste für 2021 angefordert und daraus entnehmen können, dass in diesem Jahr keine einzige Transaktion über mein Konto stattgefunden hat.
Als ich dann im Skrill-Helpdesk nochmal nachgebohrt habe, wieso dann ein Inkasso-Büro bei mir offene Forderungen eintreiben soll, erhielt ich folgende Antwort:


Vielen Dank, dass Sie mit der Kundenbetreuung von Skrill in Kontakt getreten sind.
Leider mussten wir feststellen, dass die Schulden Ihrerseits uns gegenüber nicht innerhalb der gesetzlichen Frist beglichen wurden. Aus diesem Grund sahen wir uns dazu gezwungen, Ihren Fall einem Inkasso- Dienst zu überlassen. Wir bitten Sie jetzt höflichst darum, weitere Korrespondenz diesbezüglich direkt mit Advaro Services GmbH zu führen.
Kontaktdaten:
Advaro Services GmbH
81630 Munich
Tel:  +491805-8473240
Fax: +491805-8473241
E-Mail: info@advaro.de
Wir möchten Sie bitten uns Bescheid zu sagen, nachdem Sie die Schulden dort bezahlt haben.

Habe den Screenshot der Transaktionsliste nun an Advaro weitergeleitet und damit Widerspruch eingelegt. Halte euch auf dem Laufenden.
Raupe
Hi Gamblekorti

die gleiche Scheiße hat mir Skrill heute auch geantwortet.
Das ist ne absolute Frechheit was die hier abziehen.
Xestery
Ich behaupte einfach mal frech dass die Umsätze bei Paysafe massiv eingebrochen sind dank der ganzen Beschränkungen.

Nun versuchen sie wohl noch möglicherweise ausstehendes Guthaben einzutreiben 🤔😅

Aktuelle Themen27.01.2022 um 12:08 Uhr

GambleJoe richtet sich ausschließlich an Besucher an deren aktuellen Aufenthaltsort das Mitspielen in Online Casinos legal ist und nicht gegen die gültige Gesetzeslage verstößt.
Es unterliegt der Verantwortung des Besuchers sich über die aktuelle Rechtslage zu informieren. Alle Glücksspiele sind für Kinder sowie Jugendliche unter 18 Jahren verboten.
GambleJoe ist eine in der EUIPO eingetragene Marke der GJ International Ltd.

© 2012-2022 GambleJoe.com

Passwort vergessen

Hiermit können Sie Ihr Passwort zurücksetzen

  • 1. Fülle das Formular aus
  • 2. Schaue im Postfach nach einer Mail von mir
  • 3. Bestätigungslink anklicken
  • 4. Have Fun